Ex-Profi Michael Thurk (FSV Mainz 05) beim Torschuss.
+
Ex-Profi Michael Thurk (FSV Mainz 05) beim Torschuss.

Fußball, Hochtaunus

Wenn Michael Thurk mit den Kumpels kickt

  • VonGerhard Strohmann
    schließen

Die SG Hoechst classique gibt mit Ex-Profis ein Gastspiel in Oberstedten. Und die zeigen, dass sie nichts verlernt haben.

Oberstedten -Das 2:2 im Freundschaftsspiel zwischen dem Kreisoberligisten FC 09 Oberstedten und der SG 01 Hoechst classique ist am Dienstagabend im Tannenwald ein echter "Appetit-Anreger" gewesen. Auf die neue Fußball-Saison und den so vermissten Sportplatzbesuch. Mit dem Duft von frisch gemähtem Rasen und leckeren Bratwürsten vom Grill.

"Ich bin sehr zufrieden und gönne meinen Jungs jetzt zehn Tage Pause, bevor wir mit der zweiten Vorbereitungsphase auf die neue Saison beginnen", war FC Oberstedtens Trainer Leo Caic nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Vincent Schandry sehr zufrieden. Als ehemaliges Teammitglied der SG 01 Hoechst classique hatte Ex-Profi Caic diese Begegnung der besonderen Art zum Neu-Start des Fußballs im Hochtaunuskreis eingefädelt.

Die Gäste, die im Jahr 2017 deutscher Ü40-Meister geworden waren, ließen 90 Minuten lang gekonnt das Bällchen laufen und stellten eindrucksvoll unter Beweis, dass sie auch teilweise mit ein paar Kilogramm mehr auf den Rippen und geringerer Beschleunigung von ihrer filigranen Fußballkunst nur sehr wenig eingebüßt haben. Durch die im Hochtaunus bestens bekannten Damjano Demasi (7.) und Enis Dzihic (65.) waren die "Klassiker" zweimal in Führung gegangen. Mirko Rünzi (43.) und Mohammed Hamid Faquir (79.) glichen jeweils aus und sorgten damit für ein Ergebnis, mit dem alle 29 eingesetzten Akteure gut leben konnten.

Beste Chancen für Enis Dzihic und Thomas Brendel

Chancen zu weiteren Treffern gab es hüben wie drüben in Hülle und Fülle, wobei Nouri Jegham und Vincent Warnecke aufseiten des FCO sowie der Bad Homburger Dzihic und Thomas Brendel für die Gäste die hochkarätigsten liegen ließen. Brendel stammt aus Schmitten und ist Sportlicher Leiter des Regionalligisten FSV Frankfurt.

Auffälligste Akteure bei den "Oldies" waren Mittelfeld-Stratege Christian Balzer, der als Dauerläufer unermüdlich Kilometer schrubbte, und Libero Tade Condic. Der Mann mit der Nummer 5, der in seiner aktiven Zeit unter anderem bei der DJK Bad Homburg, dem FC Reifenberg und dem FC Mammolshain seine Spuren hinterlassen hat, erwies sich als nahezu unüberwindbares Bollwerk im Abwehrzentrum.

Neben Balzer und Condic verblassten sogar die soliden Leistungen der Ex-Profis Alexander Schur (Eintracht Frankfurt) und Michael Thurk (FSV Mainz 05), die aber durchaus erkennen ließen, wieso sie es gemeinsam auf 194 Einsätze in der Fußball-Bundesliga gebracht haben.

In der "dritten Halbzeit" wurden auf der Terrasse der Gert-Ziegelmeier-Sportanlage Anekdoten aus früheren Zeiten zum Besten gegeben. Die Fortsetzung folgt für die "Classique" am 11. September beim "Tag der Legenden der Spielvereinigung 05" an der Bad Homburger Sandelmühle. Wie schon am Dienstag werden auch Torwart Toni Eid und Betreuer Michael "Larry" Schlosser ganz sicher wieder am Start sein.

FC 09 Oberstedten: Becker; Rollow, Luis Caic, Rünzi, Eichsteller, Jegham, Grill, Masarski, Luca Caic, Pijanovic, Warnecke (Vahlhaus, Faquir, Babczinski). - SG 01 Hoechst classique: Giggel; Condic, Schur, Öztürk, Ferreiro, Dzihic, Balzer, Demasi, Malesevic, Thurk, Lemmle (Kabuya, Hartmann, Buch, Brendel). - Schiedsrichter: Schandry (Königstein). - Zuschauer: 40. - Tore: 0:1 Demasi (7.), 1:1 Rünzi (43.), 1:2 Dzihic (65.), 2:2 Faquir (79.).

Die Mannschaft des FC Oberstedten und der SG Hoechst classique nach dem Spiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare