+
Symbolbild Fußball

Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg

Wenn zwei sich streiten, freut sich der FCA

VON PATRICK JAHN

VON PATRICK JAHN

Auch der SC Offheim zeigte sich erholt, denn bei der hoch gehandelten SG Niedershausen/Obershausen gewannen die „Bären“ mit 4:3. Auf Rang vier geklettert ist unterdessen der VfR 07 Limburg nach einem 7:3-Auswärtssieg beim noch immer punktlosen TuS Obertiefenbach. Nach zuletzt zwei Siegen ist der TuS Dietkirchen 2 wieder auf dem Boden gelandet – 0:2 gegen die SG Oberlahn. Kurzen Prozess hat derweil der VfL Eschhofen gemacht, der die SG Ahlbach/Oberweyer mit 4:0 nach Hause schickte. SG Weinbachtal – SG Selters 2:0 (1:0).Beide Mannschaften begannen von Beginn an auf Augenhöhe und neutralisierten sich im Mittelfeld. Die Hausherren standen kompakt, so dass Selters mit langen Bällen auf Voss ihren Spielaufbau gestalteten. Die Gäste hatten leichte Feldvorteile und die erste gute Torchance durch einen Freistoß von Steul, den SG-Keeper Höhnel glänzend parierte. Viele Torchancen gab es in der ersten Halbzeit nicht, doch eine der wenigen nutzte die Heimelf durch eine schöne Einzelaktion von Erdal Can zur 1:0-Führung (31.). Nach der Pause erwischte Weinbachtal den besseren Start und erhöhte durch Onur Sentürk auf 2:0. Danach drängte Selters, da Weinbachtal etwas die Ordnung verlor, doch größere Torchancen blieben aus, so dass die Heimelf einen nicht unverdienten Sieg feierte. Ein Sonderlob verdiente sich bei den Gastgebern Serdar Sahin, der Gästestürmer Dominic Voss kalt stellte, sowie Schiedsrichter Artar, der mit der fairen Begegnung keinerlei Mühe hatte.

Weinbachtal: Höhnel, Weide, Sahin, Trojak, Hardt, May, Or. Sentürk, Oesterling, Can, Langer, On. Sentürk (Kratzheller, Hainz, Ketter) – Selters: Muth, Müller, Toffeleit, Baus, S. Stähler, Maurer, Steul, Pabst, Walli, Voss, Fuchs (M. Stähler, Gattinger) – SR: Artar (Mainz-Kastel) – Tore: 1:0 Erdal Can (31.), 2:0 Onur Sentürk (51.) – Zuschauer: 110.

VfL Eschhofen – SG Ahlbach/Oberweyer 4:0 (2:0). Schon in der vierten Minute hatte der Gast die erste Großchance, doch Ebert konnte gerade noch so klären. Dann kamen die 40 Minuten von Marius Jung. Die Angriffe über den Stürmer führten zu beiden Treffern, und als er gar noch das vermeintliche 3:0 erzielte, pfiff der Unparteiische fragwürdig Abseits. Nach Wiederanpfiff gab die SG den Ton an, machte Druck, kam jedoch zu keiner klaren Torchance. In dieser Phase hätte ein Anschlusstreffer dem Spiel der Gäste sicherlich gut getan. In der 52. Minute verschoss die Meilelf durch Kapitän Schäfer sogar noch einen Foulelfmeter. In den letzten zwanzig Minuten machte Eschhofen „den Deckel drauf“, als Maurice Voss per Doppelpack den Endstand besorgte und damit die Eschhöfer Durststrecke erst einmal beendete.

Eschhofen: Schmitt, Ebert, Stiller, Muth, M. Leukel, Möller, Weber, Voss, Jung, T. Leukel., Hilpisch (Gross, Barfuss, Stein).

Ahlbach/Oberweyer: Weimer, Sancak, Müller, Reitz, Yildirim, Steioff, Kesmen, Schäfer, Ludwig, Knopp, Kaiser, (Tsobanidis, Sertkaya, Kocakaya, Zouaoui) – SR: Holzapfel (Niddatal) – Tore: 1:0 (27.), 2:0 (32.) beide Marius Jung, 3:0 (70.), 4:0 (75.) beide Maurice Voss – Zuschauer: 70.

TSG Oberbrechen – FCA Niederbrechen 0:4 (0:1).Nachdem es eigentlich für die stark ersatzgeschwächte TSG-Elf mit einem Pfostenknaller von Al Mohammad gut losgegangen war, folgte eine lange Durststrecke an Torraumszenen. 28 Minuten waren gespielt, als der Ball das erste Mal die Torlinie überquerte. Tillmann Stillger drückte den Ball aus knapp 14 Metern über die Linie und sorgte für Jubel beim FCA und seinem Anhang. Im zweiten Spielabschnitt blieb das bis dato sehr ruhige und faire Derby unverändert. Die Einwechslung von Sebastian Böhm brachte noch einmal Schwung über die Flügel, doch der FCA nutzte nun eiskalt die entstehenden Lücken in der Hintermannschaft. Pascal Litzinger war es letztlich vorenthalten, mit dem 0:2 die Vorentscheidung zu besorgen. Janik Flögel und Florian Ratschker machten mit ihren beiden Treffern der TSG endgültig den Garaus und schossen Niederbrechen auf Tabellenplatz eins.

Oberbrechen: Wagner, Pötz, Schneider, Weyl, Schönbach, Bucak, Rudloff, T. Kremer, Hönscher, Al Mohammad, J. Kremer (K. Kremer, L. Schneider , Böhm , Kaya) –  Niederbrechen: Y. Schneider, Flügel, Ludwig, El Maknasy, Königstein, Litzinger, Huber, Zenz, Schwarz, Stillger, Schermuly (Ratschker, Neu, Flögel, Frei, Schmid) – SR: Ginster (Heidenrod) – Tore: 0:1 Tillmann Stillger (28.), 0:2 Pascal Litzinger (55.), 0:3 Janik Flögel (80.), 0:4 Florian Ratschker (82.) – Zuschauer: 175.

SG Niedershausen/Obershausen – SC Offheim 3:4 (1:2).Die Begegnung startete mit einem Pfostentreffer der Gäste nach wenigen Minuten. Offheim erwischte auch insgesamt den besseren Start und erzielte durch Schwertel auch das 0:1 (15.). In der Folge zeigten sich die „Bären“ willensstärker, während die Heimelf oftmals den bekannten Schritt zu spät war. Demnach folgte kurz vor der Pause das 0:2 für den SCO in Person von Heibel (43.). Die Antwort der SG ließ keine Minute auf sich warten, denn Felix Klaner markierte den Anschlusstreffer. Unmittelbar nach Wiederbeginn stellte der eingewechselte Meurer allerdings den alten Abstand wieder her – 1:3. Sechs Minuten später ließ die SG eine Doppelchance liegen, um erneut zum Anschlusstreffer zu kommen. Das Spiel nahm nun mehr Fahrt auf und Chancen auf beiden Seiten häuften sich. So folgte das 1:4 durch Klaus, nachdem sich die Verteidigung der Platzherren nicht einig war. Weitere gute Tormöglichkeiten für beide Teams blieben ungenutzt, bis Florian Klaner zum 2:4 einschob (77.). In der Schlussphase, in der die Gäste bereits aufgrund eines Platzverweises dezimiert waren, besorgte Robin Schaffarz lediglich noch das 3:4, sodass es beim verdienten Auswärtssieg bleiben sollte.

Niedershausen/Obershausen: Huttarsch, Fröhlich, Kretschmann, Steckenmesser, Becker, Abel, Gossmann, Schaffarz, Fe.Klaner, Fl. Klaner, Heblik (Hashani, Jacobs, Bernhardt) – Offheim: Bohland, Kunz, Hoferichter, Heibel, Komorek, Klaus, Groß, Breidenbach, Müller, Schwertel, Deutesfeld (Meurer, Hausmann, Bünning, Heidenreich) – SR: Bozkir – Tore: 0:1 Dominik Schwertel (15.), 0:2 Rene Heibel (43.), 1:2 Felix Klaner (44.), 1:3 Fabian Meurer (46.), 1:4 Daniel Klaus (55.), 2:4 Florian Klaner (77.), 3:4 Robin Schaffarz (90.+4) – Gelb-Rot: Rene Heibel (O./76.), Florian Klaner (N./O., 90.) – Zuschauer: 80.

FC Waldbrunn 2 – SV Mengerskirchen 1:1 (1:1).Das Spiel begann mit der ersten Torchance für Heimelf: Jonas Eisenkopf erkämpfte sich den Ball kurz vor dem gegnerischen Strafraum, lief alleine auf Cem Ertogrul zu, und besorgte das frühe 1:0 (3.). In der Folge übernahm der Gast das Spielgeschehen und kam nach einer unglücklichen Abwehr durch Maurizio Silva, der den Ball aus etwa 25 Metern kompromisslos unter die Latte setzte (15.), zum Ausgleich. Danach fand der Gastgeber wieder besser ins Spiel und es ergaben sich auf beiden Seiten Chancen, die aber alle nicht so richtig gefährlich wurden. In der zweiten Hälfte hatte Mengerskirchen mehr vom Spiel, doch Chancen gab es auf beiden Seiten. Eine gute Freistoßmöglichkeit für den SVM fand ebenso wenig den Weg ins Tor wie ein gefährlicher Distanzschuss der Platzherren. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden.

Waldbrunn: Quast, Steinhauer, Böcher, Kunz, Born, Egenolf, Jede, Ortseifen, Mühl, Eisenkopf, Henrich (Borbonus, Schäfer, Stähler, Hölzer) –                           Mengerskirchen: Ertogrul, Zenbil, Schätzle, M. Silva, Fröhlich, Kaubrügge, Silva Pinto, Hölzer, A. Dos Santos, Wagner (Henkes, Busch) – SR: Gottfried (Dillenburg) – Tore: 1:0 Jonas Eisenkopf (3.), 1:1 Maurizio Silva (15.) – Zuschauer: 100.

TuS Dietkirchen 2 – SG Oberlahn        0:2 (0:0).  Von Beginn an spielte Dietkirchen schnelle Kombinationen und sehr gute Möglichkeiten zum Torabschluss. So war es Christoph Kraftschik (13.), der an Keeper Kazdailis vorbeiging, aber das Leder nicht im Tor unterbrachte. Die nächste hochkarätige Chance hatte Can Cakal, der wunderbar von Kraftschick bedient wurde, aber am sehr gut reagierenden Kazdailis scheiterte. Auf der Gegenseite lief Daniel Heimann alleine auf Max Gotthardt zu, verzog aber. Komplett konträr die zweite Hälfte. Der TuS wusste nicht mehr an die guten Leistungen der ersten Hälfte anzuknüpfen. Daraus resultierend, kam Oberlahn besser ins Spiel und zu immer besseren Möglichkeiten. Tobias Keller (71.) schob schließlich einen Lattenabpraller zum 0:1 über die Linie. Ab diesem Zeitpunkt lief es bei der Heim-Elf gar nicht mehr. Den Punkt unter eine ruppige Schlussphase setzte Christian Kopp, der freistehend von Winkler bedient wurde, Max Gotthardt keine Chance ließ und zum 0:2 abschloss.

Dietkirchen: Gotthardt, Gryzlo, Stutzer, Meixner, Misia, Kiritschuk (40. Schnee), Kraftschick, Cakal, Bernhardt, Lengwenus (70. Berkessel), L. Zuckrigl – Oberlahn: Kazdailis, L. Cromm, Dombach, Keller, Dillmann, M. Cromm, Kopp, Heimann, Orbita (65. Winkler), Heumann, Boghian (81. Hardt) – SR:   Ötztürk (Frankfurt) – Tore: 0:1 Keller (71.), 0:2 Kopp (91.) – Zuschauer: 80.

TuS Obertiefenbach – VfR 07 Limburg 3:7 (1:4).Lediglich einige Minuten nach dem 1:2-Anschlusstreffer (22.) durch Baydar, gelang es Obertiefenbach, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Ansonsten war die Mannschaft gegen die jungen, quirligen Limburger in allen Belangen unterlegen. Nemirowitsch, Janke und Mulugeta hatten die Besten der vielen ausgelassenen Chancen der 07er. Nach der roten Karte gegen Göttlicher in der 68. Minute erhöhten die Gäste, nachdem sie einen Gang zurückgeschaltet hatten, zum 3:7 Endstand. Zwischenzeitlich hatten Gonzales per Foulelfmeter und Jeuck auf 3:5 verkürzt. Am Ende ein absolut verdienter Sieg der Rothosen.

Obertiefenbach: Mink, F. Leber, T. Leber, Günzl, Gonzales, Jeuck, Alickovik, Handeck, Baydar, Göttlicher, Polonio (Stecker, Haxijaj, Schmitt) –  Limburg:  Darda, Weis, Lumunenka, Bühn, Heimann, Nemirowitsch, Janke, Tekdas, Mulugeta, Qurbani, Malicha (Tatarenko, Vielsäcker) – SR: Kremer (Ehringshausen) – Tore: 0:1 Abdullah Tekdas (8.), 0:2 Soltan Qurbani (12.), 1:2 Mert Baydar (22.), 1:3 Niclas Janke (38.), 1:4 Patrick Malicha (45.), 1:5 Justin Heimann (61.), 2:5 Daniel Gonzales (66., Foulelfmeter), 3:5 Samuel Jeuck (77.), 3:6 Robel Mulugeta (88.), 3:7 Justin Heimann (90.) – Zuschauer: 60.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare