1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Torschütze

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marion Morello

Kommentare

Nicht mit dem Rücken zur Wand, aber zum Gegner steht hier der Eisbachtaler Lennard Plum (rechts) gegen Pascal Maurice Rhodmann (BC Ahrweiler), den Schützen des Siegtreffers.
Nicht mit dem Rücken zur Wand, aber zum Gegner steht hier der Eisbachtaler Lennard Plum (rechts) gegen Pascal Maurice Rhodmann (BC Ahrweiler), den Schützen des Siegtreffers. © Klaus-Dieter Häring

Die Eisbachtaler Sportfreunde haben sich in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Nord einen 0:1-Ausrutscher gegen Tabellennachbar BC Ahrweiler geleistet, rutschten leicht ab und ließen den Gegner bis auf einen Punkt herankommen.

Eisbachtaler Sportfreunde – Ahrweiler BC 0:1 (0:1). Es sollte nicht sein. Oder wie Eisbachtals Trainer Marco Reifenscheidt am Ende des Spiels meinte: „Wir schießen keine Tore, so gewinnt man kein Spiel.“ Punkt. Abstimmungsprobleme in seinem Team waren seiner Meinung nach der Grund, warum Ahrweiler die drei Punkte mitnahm.

Es dauerte lange, bis die beiden Mannschaften „zu Potte“ kamen. Sehr vorsichtig gingen sie an die Sache heran und zeigten in den folgenden 90 Minuten ein enttäuschend schwaches Oberliga-Spiel. Erst nach einer Viertelstunde und immer, wenn Lukas Tuchscherer über Linksaußen seine Sprints ansetzte, wehte ein Hauch von Gefahr durchs Eisbachtalstadion. Doch Ahrweiler hielt dagegen und spielte aus einer massiven Abwehr heraus mit teilweise fünf Defensiven auf einer Linie. Und wenn dann Eisbachtal wirklich mal in den 16er kam, mussten die Westerwälder aufpassen, dass die eigene Abwehr nicht völlig blank lag, denn die BCA-Konter waren verflixt schnell und präzise. Die größte Chance im ersten Abschnitt bot sich Lukas Tuchscherer, der aus aussichtsreicher Situation hoch über den Kasten von Ahrweilers Keeper Alex Gorr säbelte. „Der muss drin sein“, meinte ein Zuschauer treffend.

Der zweite Abschnitt wurde vom Niveau her nur subtil besser. Wenn es nach vorne ging, war hüben wie drüben in der Abwehr „Schicht im Schacht“. Dann kam die 64. Minute und ein Fauxpas von Eisbachtals Keeper Luka Tom Schuhmacher und Tommy Brühl. Beide konnten sich nicht entscheiden, wer eine weite Flanke absichern sollte, Pascal Maurice Rhodmann ließ sich nicht lange bitten und lupfte den Ball über den verdutzten Keeper. Es war noch genügend Zeit, und SFE-Coach Marco Reifenscheidt versuchte alles in seiner Macht Stehende, um die Niederlage abzuwenden, nutzte das komplette Wechselkontingent aus. Auch als Muzafer Ivkovic kurz vor Schluss Gelb-Rot sah, vermochten die Sportfreunde die Überzahl nicht auszunutzen. Mehr als ein Verzweiflungsschuss von Pascal Heene (91.) kam nicht heraus. kdh

Eisbachtal: Schuhmacher, Brühl, Reitz (71. Kanoute), Heene, Kirschbaum (83. Trabusch), Kokotsakis (46. Hannappel), Tuchscherer, Kakui, Ota, Nagel (57. Arnolds), Plum (46. Weimer) – Ahrweiler: Gorr, Thaquaj (66. Adda), Renda, Liontos, Dick, Fichtl, Rhodmann (64. Klein), Aliou (77. Siddi), Ivkovic, Engelmann, Loum (88. Yaman) – Tor: 0:1 Pascal Maurice Rhodmann (64.) - Zuschauer: 200.

Auch interessant

Kommentare