+
Er war der Matchwinner der Lorsbacher: Tomislav Grubisic (rechts, gegen den Eschborner Yunus Emre Bayindir.

Kreisliga A

Wildsachsen gibt die Rote Laterne an Altenhain ab

  • schließen

Am achten Spieltag der Fußball-Kreisliga A Main-Taunus sicherte sich die SG Wildsachsen mit einem 1:0 gegen Germania Weilbach II den ersten Saisonsieg.

Da der BSC Altenhain gegen die SG Sossenheim mit 0:3 verlor, konnte die SG Wildsachsen die rote Laterne an den BSC Altenhain abgeben. Tabellenführer bleibt der SV Kriftel, der sich mit 4:1 gegen den BSC Schwalbach durchsetzte.

SG Bad Soden II – Germ. Schwanheim II 4:1 (1:1). In der sechsten Minute konterten die Gäste die Heimelf eiskalt aus und gingen durch Daniel Gamerra Garcia in Führung. Danach nahmen die Hausherren das Heft in die Hand. Folgerichtig kamen sie durch Christian Kumnick (17.) zum Ausgleich. Mehrere hochkarätige Chancen ließen sie bis zur Pause liegen. Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff machte es Yannick Tarant besser und schoss zum 2:1 ein. Kurz darauf ging es für Schwanheims Torwart Cedric Degenhardt wegen einer Schulterverletzung nicht weiter. Spielertrainer Tareq Azizi musste ins Tor. „Wir haben konzentriert gespielt und die Räume gut genutzt“, erklärte der Bad Sodener Trainer Rainer Mühlenbeck. Sein Team krönte die gute Leistung mit zwei weiteren Treffern.

Tore: 0:1 Gamarra Garcia (6.), 1:1 Kumnick (17.), 2:1 Tarant (47.), 3:1 Muschalle (61./Foulelfmeter), 4:1 Erdem (70.).

DJK Flörsheim II – FSG Sulzbach 2:1 (1:0). Mit der Einstellung seiner Mannschaft war der Flörsheimer Trainer Arben Rrahmani unzufrieden: „Wir haben uns richtig schwergetan. Es fehlte an Laufbereitschaft und Tempo im Spiel. Insgesamt war das ein viel zu müder Kick.“ Dabei überließen die Gastgeber dem Team von Rrahmani zumeist die Oberhand, doch wussten seine Spieler nichts mit dem Ballbesitz anzufangen, wie er kritisch anmerkte: „Wir haben uns die Kugel zumeist nur hin und her geschoben und die Breite des Spielfeldes zu wenig ausgenutzt.“

Tore: 1:0 El Ghazi (37.), 2:0 Schellmann (59.), 2:1 Saupe (85.).

Vikt. Sindlingen – DJK Zeilsheim 4:0 (2:0). Die englischen Wochen steckten den Gästen in den Beinen, wie der Sindlinger Spielausschuss-Vorsitzende Gerd Block einräumte: „Wir waren sehr müde und haben läuferisch nicht das volle Potenzial abgerufen.“ Dennoch war die Heimelf überlegen und hätte das Spiel deutlicher für sich entscheiden können, sofern Kapitän Sebastian Pehl den Foulelfmeter verwandelt hätte (15.). Zeilsheim setzte nur wenige Nadelstiche. Zudem mussten sie den verletzungsbedingten Ausfall von Mario Mijatovic verkraften, der sich Ende der ersten Halbzeit eine schwere Schulterverletzung zuzog.

Tore: 1:0 Filippelli (10.), 2:0, 3:0 Attardo (45., 50.), 4:0 Dakika (85.).

SG Sossenheim – BSC Altenhain 3:0 (1:0). „Die Jungs haben das umgesetzt, was wir im Training geübt haben und was ich vor dem Spiel von ihnen eingefordert habe“, war der Sossenheimer Trainer Zamer Schokory zufrieden. Einzig die letzten 20 Spielminuten ließen die Gastgeber das Spiel gemächlicher angehen, um Körner für die nächsten Wochen zu sparen.

Tore: 1:0 Naziri (38.), 2:0, 3:0 Corapci (56.,87./Foulelfmeter).

SV Kriftel – BSC Schwalbach 4:1 (2:0). „Wir haben uns das Leben lange unnötig schwer gemacht“, meinte der Krifteler Spielausschuss-Vorsitzende Alfred Graf. Zwar war seine Mannschaft spielerisch überlegen, doch ließen die Gastgeber zu viele Torchancen fahrlässig liegen. „Beim Stand von 2:0 hätte sich das rächen können, denn dort hatte Schwalbach eine dicke Möglichkeit. Wenn in der Phase der Anschlusstreffer fällt, bringen wir uns in Bedrängnis“, gab Graf zu Protokoll.

Tore: 1:0, 3:0 Radtke (7., 54.), 2:0 Pfleghar (27.), 3:1 Breckheimer (74.), 4:1 Freund (90.).

SG Wildsachsen – Germ. Weilbach II 1:0 (0:0). Die Freude bei den Hausherren war groß, denn mit dem 1:0-Erfolg gab es den ersten „Dreier“ in der laufenden Spielzeit. Dabei hatten die Gastgeber in der ersten Hälfte Glück, denn Weilbach vergab zwei dicke Gelegenheiten durch Frederik Wagner. Nach der Pause zeigte sich die SG Wildsachsen von einer anderen Seite. So traf Georgius Schmidt (61.) die Latte, ehe Nikolajs Hodakovskis nur fünf Minuten später für die Führung sorgte.

Tore: 1:0 Hodakovskis (66.).

FSC Eschborn – FC Lorsbach 1:2 (1:1). Die Gäste erwischten einen Auftakt nach Maß und gingen in der dritten Minute durch Tomislav Grubisic früh in Führung. Diese währte jedoch nicht lange, denn auf der Gegenseite war Hakim Achtary zur Stelle, der für den Ausgleich sorgte (16.). Auf Grubisic war aber auch nach der Pause Verlass, und so schoss der Torjäger mit seinem 15. Saisontor seine Mannschaft zum Auswärtssieg.

Tore: 0:1, 1:2 Grubisic (3., 68.), 1:1 Achtary (16.).

(sfr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare