+
Die beiden Opel-Torschützen Dominik Wolf und Alexander Machill (v. li.) schauen sich den Schuss von Alexander Stumm (Hellas, re.) an.

Kreisoberliga

Wolf schnappt zu: SC Opel bringt FV Hellas zu Fall

Zweite Saisonniederlage für Hellas Rüsselsheim: Im Lokalderby beim SC Opel Rüsselsheim schafft der Spitzenreiter in einer spannenden Schlussphase zwar durch Nuri Öztürk den Ausgleich, fängt sich aber kurz darauf noch das 1:2 von Dominik Wolf ein.

Nutznießer des Hellas-Stolperers war in der Fußball-Kreisliga A Groß-Gerau der TSV Wolfskehlen, der durch ein 2:0 in Königstädten bis auf zwei Punkte zum Tabellenführer aufschloss. Dahinter behauptete der SV Raunheim durch ein 6:1-Schützenfest bei der SG Rüsselsheim den dritten Platz zum Abschluss der Hinrunde.

SC Opel Rüsselsheim – Hellas Rüsselsheim 2:1 (0:0). Vor 120 Zuschauern war Hellas „in der ersten Halbzeit überlegen und hatte die besseren Torchancen“, wie SCO-Abteilungsleiter Andreas Machill einräumte. Nach der Pause sah er aber eine „überragende Mannschaftsleistung“ seiner Elf. Taktisch diszipliniert und mit gutem Zweikampfverhalten, kam sie nun zu „mehr Ballkontakten und besseren Torchancen“. Auch wenn Hellas am Ende den Druck erhöhte, konnten die Gastgeber durch Dominik Wolf den Siegtreffer erzielen. „Danach hatten wir sogar noch zwei große Chancen“, fand Machill.

Tore: 1:0 Alexander Machill (70.), 1:1 Öztürk (86.), 2:1 Wolf (89.).

Alemannia Königstädten – TSV Wolfskehlen 0:2 (0:0). „Wir haben gekämpft, aber Wolfskehlen war einen Tick besser“, bekannte Charles Schadt. Dabei hatte sein Team in der ersten Halbzeit Glück, als Kai Riesle für den TSV den Pfosten traf und Stefan Spengler bei einem schwach getretenen Foulelfmeter an Alemannia-Torwart Steven Schmidt scheiterte. Mit Yannic Hartmann und Marcel Stratmann kam in der Schlussviertelstunde Schwung in den Königstädter Angriff. Einen individuellen Abwehrfehler nutzte Riesle aber eiskalt zum 2:0.

Tore: 0:1 Peter (52.), 0:2 Riesle (85.). Gelb-Rot: Götz (Alemannia/90.+2).

SG VfR Dersim Rüsselsheim II – SV Raunheim II 1:6 (1:3). „Unser Kader ist sehr ausgedünnt“, beklagte SG-Coach Theo Nassis mangelnde Alternativen. Zwar begann seine Mannschaft gut, ging in der 23. Minute durch Cebrail Coskuner in Führung. „Aber dann haben wir stark nachgelassen und sind in Konter gelaufen.“ Zur Halbzeit schon mit 1:3 hinten, war die Niederlage mit dem 1:4 kurz nach Wiederanpfiff besiegelt.

Tore: 1:0 Coskuner (23.), 1:1 Adigüzel (30.), 1:2 Bergmann (37.), 1:3 El Fechtali (44.), 1:4 Kurnaz (61.), 1:5 Oualid Kadi (70.), 1:6 Teppich (89.).

TSV Goddelau – Italia Groß-Gerau 1:2 (0:0). „Wir hatten mehr Spielanteile und die besseren Möglichkeiten. Schon in der ersten Halbzeit hätten wir durch Etienne und Fabrice Klink das 1:0 machen können“, meinte TSV-Coach Ingo Hölzel. Zwar ging man kurz nach der Pause in Führung, musste aber in der 83. Minute das 1:1 hinnehmen und kurz vor Schluss durch einen berechtigten Strafstoß sogar noch den 1:2-K.o.

Tore: 1:0 Fabrice Klink (53.), 1:1 Anuk (83.), 1:2 El Youssfi (89./FE).

SV Geinsheim II – SKV Büttelborn II 2:0 (0:0). „Spät, aber verdient gewonnen“, atmete SV-Coach Thorsten Bohr nach den Last-Minute-Toren von Philipp von Aichberger und Marcel Seibert erleichtert auf. „Wir hatten in beiden Halbzeiten die besseren Chancen.“ Nachdem Nuaman Al Khasraji mehrfach vergab und dann auch Christian Simon in der Schlussphase scheiterte, machten die Geinsheimer erst in den letzten Minuten alles klar.

Tore: 1:0 von Aichberger (90.), 1:0 Seibert (90.+3).

Germania Gustavsburg – SG Dornheim 1:7 (1:2). „Bei uns haben mehrere Spieler gefehlt. Mitte der ersten Halbzeit fiel dann auch noch Tobias Buske nach einem Schlag aufs Knie aus“, sah Julian Luque nach dem Doppelschlag zum 1:4 (55.) die Luft raus.

Tore: 0:1 Diehl (2.), 0:2 Simmerock (12.), 1:2 Buske (14.), 1:3 Diehl (54.), 1:4 Simmerock (55.), 1:5 Raths (75.), 1:6 Quellmalz (82.), 1:7 Wegert (85.).

SKG Stockstadt – TSV Trebur 3:0 (2:0). „Wir hatten schon in der Anfangsphase drei Hundertprozentige“, so SKG-Coach Jonas Glaser. Holger Leber nickte: „Trebur war mit dem 3:0 gut bedient und hatte nur bei einem Lattentreffer nach der Pause eine Großchance.“ abi

Tore: 1:0 Weiss (35.), 2:0 Beck (37.), 3:0 Vagi (50./FE).

SKV Mörfelden – VfR Groß-Gerau II 2:2 (0:2). Tore: 0:1 Gagic (35.), 0:2 Erdogan (42.), 1:2/2:2 Munteanu (79./81.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare