Der RC Worms will es wissen

  • schließen

Gegen Worms wird es in der Südgruppe wohl für keinen der Widersacher etwas zu holen geben. Der mehrmalige Deutsche Meister will in diesem Jahr dem Serien-Champion Paderborner SC ein Bein stellen.

Gegen Worms wird es in der Südgruppe wohl für keinen der Widersacher etwas zu holen geben. Der mehrmalige Deutsche Meister will in diesem Jahr dem Serien-Champion Paderborner SC ein Bein stellen. Die ohnehin schon sehr starke Mannschaft wurde dank potenter Sponsoren noch einmal erheblich verstärkt. Mit dem Ägypter Marwan Elshorbagy (Dritter der Weltrangliste) und dem Schotten Greg Lobban (30.) wurden zwei weitere ausländische Spitzenkräfte verpflichtet, mit Mohamed Elshorbagy, dem zwei Jahre älteren Bruder von Marwan (25), hat man ja ohnehin schon den Weltranglistenersten unter Vertrag. Das langjährige deutsche Erfolgstrio Jens und Carsten Schoor sowie Tim Weber wurde mit dem aus Stuttgart gekommenen Maintaler Yannick Omlor (Fünfter der Deutschen Rangliste) zu einem Quartett erweitert. So haben die Wormser die Qual der Wahl und können selbst bei Turnierteilnahmen ihrer Spieler eine starkes Team aufstellen.

So überraschte es auch nicht, dass der SC Monopol Frankfurt in Worms lediglich einen Satzgewinn durch Johannes Dehmer-Saelz verbuchen konnte.

RC Worms – SC Monopol 4:0. – Greg Lobban/Schottland – Bharos/Niederlande 11:7, 11:6, 11:6, Jens Schoor – Silbernagl 11:2, 11:3, 11:3, Tim Weber – Wetzstein 11:6, 11:6, 11:4, Carsten Schoor – Dehmer-Saelz 11:7, 11:2, 9:11, 11:4.

(löf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare