+
Der pure Willen im Blick: Tony Neal stemmte bei den Hessenmeisterschaften die größten Gewichte.

Gewichtheben

ASC Zeilsheim dominiert Hessenmeisterschaften

  • schließen

Einen Landesrekord, mehrere Bestleistungen und elf erste Plätze haben sich die Gewichtheber des ASC Zeilsheim bei den hessischen Meisterschaften gesichert.

Mit einer starken Bilanz waren die mit 14 Startern angetretenen Zeilsheimer das maßgebende Team bei den Titelkämpfen in Kassel, wohin nur 38 Teilnehmer gereist waren.

Nina Bruch holte das bemerkenswerteste Resultat. In der leichtesten weiblichen Gewichtsklasse bis 48 kg verbesserte die zierliche Zeilsheimerin mit 42 kg im Reißen und 97 kg im Zweikampf zwei hessische Rekorde der Pfungstädterin Nicole Trux aus dem Jahr 1995. Relativ mit 72 Zählern noch fünf Punkte besser als Bruch war ihre Teamkollegin Tanja Wagner (bis 75 kg). Im Stoßen schaffte sie für ihren Trainer Peter Krinke „gewaltige“ 90 kg und im Zweikampf 150 kg.

Begeistert war Krinke von der technisch sauberen Vorstellung seines US-Boys Tony Neal, der es in der Altersklasse 1 (über 35 Jahre) als einziger Zeilsheimer schaffte, sechs gültige Versuche in die Wertung zu bringe. Dabei schaffte er mit 125 kg im Reißen, 150 kg im Stoßen und 275 kg im Zweikampf (66 relativ) die höchsten Gewichte.

Insgesamt war Krinke ob der vielen ungültig gegeben Versuche aber verärgert. Selbst wenn zurecht immer mehr auf Genauigkeiten in der Ausführung geachtet werde, so sah der erfahrene Trainer doch eine äußerst strenge Regelauslegung bei ASC-Hebern durch Kampfrichter Dimitri Artimovitch, der selbst ASC-Mitglied ist.

Auch wenn so einige vermeintliche Bestleistungen nicht gewertet wurden, durften sich weitere Zeilsheimer Heber neben dem Titel über neue „Haus-Rekorde“ freuen. So etwa Lorenz Senn (bis 94 kg), der seine erste Hessenmeisterschaft mit Bestleistung von 105 kg im Reißen krönte, oder Tobias Smith (bis 69 kg), der richtig gut in Form kommt und mit 100 kg im Stoßen seine Bestleistung einstellte. Der spannendste Wettkampf war aber jener, in dem die drei Zeilsheimer Gold verpassten: die Klasse bis 105 kg. Hier wurde im Reißen zwischen Sascha Vogt (SAV Kassel) und dem Zeilsheimer Alexander Köhler gepokert, am Ende hatte Vogt mit 274 zu 263 kg die Nase vorn. Dessen ungeachtet machte Tobias Koeth auf Platz drei einfach sein „Ding“ und holte nach dem erfolgreichen Einsatz in der Regionalliga eine Woche später wieder drei neue Bestleistungen und 248 kg im Zweikampf. Koeth wird am Samstag zu den fünf Zeilsheimern gehören, die am dritten Wettkampfwochenende hintereinander in der Regionalliga in Kindsbach antreten: Ebenfalls dabei sind Tanja Wagner, Smith, Neal und Senn.

Ergebnisse ASC Zeilsheim – Seniorinnen bis 48 kg: 1. Nina Bruch 97 kg Zweikampf/42 kg Reißen/55 kg Stoßen (67 Relativpunkte); bis 75 kg: 1. Tanja Wagner 150/60/90 (72); über 75 kg: 1. Sarah O’Hern 124/56/68 (30); AK 2 bis 53 kg: 1. Nicole Massel 83/36/47 (48).

Männer, Senioren bis 69 kg: 1. Tobias Smith 183 kg Zweikampf/83 kg Reißen/100 kg Stoßen (63 Relativpunkte); bis 77 kg: 1. David Cabana 180/80/100 (37); bis 94 kg: 1. Lorenz Senn 232/105/127 (56,4), bis 105 kg: 2. Alexander Köhler 263/117/146 (61), 3. Tobias Koeth (248/111/137 (49), 5. Leon Tursch 115/115/0 (16,5); AK1 bis 105 kg: 1. Jan Kriszeleit 211/96/115 (19,0), AK1 über 105 kg: 1. Tony Neal 275/125/150 (66); AK5 bis 85 kg: 1. Michael Schönherr 150/65/85 (3,3), AK 5 bis 94 kg: 1. Andreas Hobler 196/85/111 (25,8).

(als)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare