+

Verbandsliga

Zeilsheim will weiter angreifen: Platz zwei ist in Reichweite

Der SV Zeilsheim scheint auf Kurs zu sein. Nach dem 2:0-Sieg im Derby bei DJK Flörsheim haben die Verbandsliga-Fußballer Platz zwei in der Staffel Mitte fest im Visier.

Vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Angstgegner FV Biebrich (14.30 Uhr) erinnert sich Präsident Peter Strauch zurück. „Das Hinspiel lief für uns sehr ungünstig. Eigentlich hatten wir Heimrecht, haben es aber getauscht, weil unser Kunstrasenplatz noch nicht fertig war.“ So kassierte die Elf von Sascha Amstätter eine bittere 0:4-Niederlage. „Wir waren defensiv nicht gefestigt und der Gegner sehr effektiv“, so Strauch. Weil danach gegen SF/BG Marburg eine Niederlage folgte, waren die ambitionierten Zeilsheimer gleich im Hintertreffen.

„Diesen Rückstand haben wir aufgeholt. Das Rückspiel gegen Biebrich findet unter ganz anderen Voraussetzungen statt“, weiß der Vorsitzende. So holten die Grün-Weißen zuletzt fünf Siege und zwei Unentschieden. Diese 17 Punkte brachten das Team bis auf drei Punkte an Kinzenbach (2.) und Dietkirchen (3.) heran. Zeilsheim hat ein Spiel weniger als die vier größten Konkurrenten. „Fernwald ist eine andere Welt. Aber Platz zwei ist mehr als realistisch“, analysiert Strauch die 32 Punkte und die 35 Zähler der Konkurrenten. Biebrich hat 30 Punkte. Zuletzt spielte das Team von Nazir Saridogan 1:1 gegen SG/BG Marburg. Am Sonntag gilt es für Zeilsheim nicht nur, Revanche für das 0:4 im Hinspiel zu nehmen, sondern auch einen starken Konkurrenten in die Schranken zu weisen. „Mit Steffen Janke, der Probleme am Oberschenkel hat und Patrick Lieb mit seiner Sprunggelenksverletzung haben wir zwei Ausfälle“, erklärt Strauch. Dillon Fosuhene ist wieder zurück und drängt in die Startelf. Dass seine Mannschaft keinen Top-Stürmer hat, ist für Strauch kein Thema: „Im Gegenteil. Ich bin froh, dass wir nicht so leicht auszurechnen sind wie in der vorherigen Saison. Unsere Stürmer arbeiten viel fürs Team. Ich erwarte nicht mehr Tore von ihnen“, sagt Strauch. Vor dem Spiel nimmt er andere in die Pflicht. „Ich rechne eher damit, dass auch mal unsere Innenverteidiger treffen. Schließlich erzielte Niklas Pitas in der Vorsaison fünf Tore. Vielleicht fangen die jetzt an.“ Wenn Zeilsheim am Sonntag siegt und die folgenden Partien gegen SF/BG Marburg und in Dietkirchen gewinnt, steht einer erfolgreichen Rückrunde und einem spannenden Aufstiegsrennen nichts entgegen. „Dann müssen wir schauen, wie unsere Planungen im Winter aussehen“, schließt Strauch auch personelle Veränderungen nicht aus.

(awo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare