1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Zeilsheimer Abstieg rückt näher

Erstellt:

Von: Klaus Wiebe

Kommentare

Alle Mühen waren vergebens: Der Zeilsheimer Michel Gschwender (rechts) kann sich in dieser Szene gegen den Steinbacher Marko Madzar durchsetzen. FOTO: marcel lorenz
Alle Mühen waren vergebens: Der Zeilsheimer Michel Gschwender (rechts) kann sich in dieser Szene gegen den Steinbacher Marko Madzar durchsetzen. © Marcel Lorenz

Auch gegen den SV Steinbach fehlen die Tore - 0:1

Zeilsheim -Das war es dann wohl: Seit dem 6. November mit dem 2:0 in Hadamar konnte der SV Zeilsheim auch sein 15. Pflichtspiel nacheinander nicht gewinnen. Mit der 0:1-Niederlage im gestrigen Heimspiel in der Abstiegsrunde der Fußball-Hessenliga gegen den SV Steinbach dürfte für die Zeilsheimer der Gang zurück in die Verbandsliga nicht mehr zu vermeiden sein.

Dem seit Januar im Amt befindlichen Trainer Max Martin war somit zum wiederholten Mal der erste Sieg nicht vergönnt. "Aber Martin wird auch im Falle des Abstiegs sein Amt bei uns weiter ausüben", gab der Kaderplaner Tom Balser vor der wichtigen Begegnung bekannt.

Der Zeilsheimer Mannschaft kann man gewiss nicht absprechen, dass der Wille zu einem besseren Abschneiden vorhanden war. Aber im Mittelfeld fehlt es weiterhin an einem Spielgestalter. Zudem traten auch erneut Schwächen im Abschluss auf. Die beiden Angreifer Filip Pandza und vor allem Yves Böttler hätten bei ihren aussichtsreichen Möglichkeiten durchaus einige Treffer erzielen können.

Mit einem gehaltenen Weitschuss sowie einem Kopfball nach einer Ecke von Josef Sultani konnte Pandza zwar für erste Gefahr für die Gastgeber sorgen, doch danach nahm Steinbach mehr das Heft in die Hand. Nach schnellen Angriffen kamen die Gäste dicht hintereinander zu vier Ecken, nach 18 Minuten folgte ihre Führung. Nach einer Kombination mit Thore Hütsch war Torjäger Max Stadler mit seinem Abschluss zum später entscheidenden Treffer erfolgreich.

Bald danach hätte Steinbach erhöhen können. Luca Uth war im, Zeilsheimer Strafraum zu Fall gekommen. Er trat selbst zur Ausführung des Elfmeters an, doch Torwart Josip Galic konnte seinen nicht übermäßig platzierten Schuss abwehren, und Galic parierte auch noch den noch schwächer ausgeführten Nachschuss.

In den letzten Minuten vor der Pause hatten sich die Gastgeber wieder gefangen. Schüsse von Pandza und Samed Gürsoy wurden von Torwart Philipp Bagus gehalten, Böttler traf nur die Latte. Auch nach dem Wechsel war der Wille zum Ausgleich vorhanden, die Zeilsheimer Mannschaft konnte weiter Druck aufbauen. Doch Böttler zielte nach Hereingabe von Gürsoy neben den Pfosten, ein Treffer von ihm wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Dann erhitzten einige Entscheidungen von Schiedsrichter Safi die Gemüter, denn die Gastgeber forderten gleich zwei Mal vergeblich einen Handelfmeter. Das Geschehen nahm allgemein an Hektik zu, etliche Fouls auf beiden Seiten unterbanden den Spielfluss. Die Gäste konterten noch einige Mal über Stadler und Uth, die Zeilsheimer Abschlüsse von Sultani und Pandza wurden von Torwart Bagus pariert, Böttler zielte noch einmal daneben.

Zeilsheim: Galic - Hofmeier, Fujiwara, Pitas, Gschwender - Gürsoy, Kalata, Sultani (75. Grigorian), Tesfaldet (75. Aykir) - Böttler, Pandza. Steinbach: Bagus - Hildenbrand, Madzar, T. Wiegand, Neascu - F. Wiegand, Uth, Hütsch, Wittke - Halimi (74. Goeb), Stadler. Schiedsrichter: Safi (Hanau). Zuschauer : 80. Tor: 0:1 Stadler (18.). Klaus Wiebe

Auch interessant

Kommentare