+
Malcolm Phillipps (links, gegen den Neu-Isenburger Carlos Mc Crary) tat sich mit seinen Teamkollegen anfangs schwer, drehte nach der Pause aber das Spiel.

Fußball

Zielstrebiger in der Mondfinsternis

  • schließen

Als gestern Abend der Vollmond mit der Verdunkelung begann, setzte beim FC Eddersheim ein erleichterndes Strahlen ein.

Der Aufsteiger in die Fußball-Hessenliga kam zum Auftakt mit dem 2:1 über die Spvgg. Neu-Isenburg zu seinen ersten drei Zählern.

Doch in der ersten Halbzeit sah es keineswegs nach diesem Erfolg aus. Die Anspiele in die Offensive waren entweder zu ungenau und erreichten daher keinen Mitspieler, oder die Eddersheimer versuchten es mit hohen Bällen auf die kleiner als die Gegner gewachsenen Angreifer. Nur Anthony Wade kam einmal auf der linken Seite durch, doch nach seiner Hereingabe klärte Kohl vor dem einschussbereiten Christopher Krause zur Ecke. Unmittelbar vor der Pause wurde dann ein Flachschuss von Turgay Akbulut von Torwart Kacarevic pariert.

Die Gäste konnten zwar auch nicht in spielerischer Hinsicht überzeugen, aber sie hatten bis dahin leichte Vorteile. Einen Schuss von Letellier wehrte Torwart Pero Miletic mit den Fäusten ab, Mc Crary zielte knapp daneben. Kurz vor dem Wechsel konnte Felix Rottenau Letellier nur mit einem Foul stoppen und sah die Gelbe Karte. Den fälligen Strafstoß setzte Mc Crary sehr sicher zur Gästeführung ins Netz.

Trainer Rouven Leopold wechselte daraufhin mit Leonardo Bianco eine weitere Offensivkraft ein. Zudem zeigte sich die gesamte Eddersheimer Mannschaft nun stark verbessert. Es wurde nun erheblich häufiger flach über die Außen nach vorne gespielt, eine Zielstrebigkeit war zu erkennen. Zudem bewiesen alle Spieler eine gute Moral, auch wenn noch einige Aktionen nicht zu recht gelangen.

Die erste gute Möglichkeit erarbeiteten sich Akbulut und Bianco nach einem geglückten Zusammenspiel, ein Freistoß von Akbulut wurde zur Ecke abgefälscht. Nach einer Stunde kam dann Hendrik Dechert für Krause neu ins Spiel, nur fünf Minuten glich er zum 1:1 aus. Patrick Hilser war zuvor wenig geglückt, doch dann schickte er Dechert in die Gasse, und dessen Flachschuss aus halbrechter Position landete flach im kurzen Eck.

Zehn Minuten vor dem Ende konnten dann die Eddersheimer Anhänger, die Spieler und das Trainerteam richtig jubeln. Aus der Abwehr heraus hatte Marco Silveira Bianco auf der rechten Seite auf die Reise geschickt, der passte den Ball maßgerecht nach innen, wo Torjäger Akbulut sich freigelaufen hatte und aus kurzer Distanz sicher einschoss. Die Gäste versuchten zwar in der verbleibenden Zeit, noch den Ausgleich zu erzielen, doch zu einem richtigen Abschluss kamen sie nicht mehr. Nur Albert zielte einmal hoch über die Latte. Bei einigen hohen Flanken war Torwart Miletic stets auf der Hut.

Eddersheim: Miletic – Felix Rottenau, Mus, Silveira, Krippner – Krause (60. Dechert), Phllips, Hilser, Topcu (46. Bianco), Wade (90. Lauer) – Akbulut. Neu-Isenburg: Kacarevic – Buschmann, Kohl, Nedwied, Kamikawa – Züge (55. Albert), Betz, Letellier, Rhein – Wohlfahrt (60. Sachs), Mc Crary. SR: Meinhardt (Fulda). Zuschauer: 400. Tore. 0:1 Mc Crary (45.), 1:1 Dechert (65.), 2:1 Akbulut (80.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare