Friederike Schoppe wird von Niklas Kern und Lucas Horz „verfolgt“.
+
Friederike Schoppe wird von Niklas Kern und Lucas Horz „verfolgt“.

Leichtathletik

Zwei Hadamarer Fußballer jagen die schnellste Frau im Kreis

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

Die LSG Goldener Grund war der erste Verein im Kreis Limburg-Weilburg, der den Leichtathleten wieder eine Möglichkeit schuf, sich im direkten Vergleich unter Wettkampfbedingungen zu messen. Lokalmatadorin Friederike Schoppe bedankte sich dafür auf ganz besondere Art: Sie verbesserte den 10 000-Meter-Kreisrekord.

Die Teilnehmerzahl war in Niederselters limitiert, die Startplätze in wenigen Tagen ausgebucht. So gab es alleine 101 Teilnehmer in den unterschiedlichen Disziplinen, und was sehr erfreulich war, auch 13 Staffeln waren am Start. Los ging es mit einem 10 000-Meter-Lauf in sengender Hitze. Sören Plag vom LC Mengerskirchen spute die 25 Runden in starken 36:48 Minuten herunter und lag damit deutlich vor Peter Ringeisen, der mit seinen 42:37 mehr als zufrieden war.

Es folgten die Sprints und ganz zum Schluss ein weiterer 10 000-Meter-Lauf mit neun Teilnehmern. Hier ragte einmal mehr Lokalmatadorin Friederike Schoppe von der LSG Goldener Grund heraus, die noch kurz zuvor das Training der Drei- bis Sechsjährigen der LSG geleitet hatte und dann einen neuen Kreisrekord auf die Bahn zauberte. Sie wurde mit 37:44,10 Minuten gestoppt und war damit so schnell wie noch nie eine Frau im Kreis Limburg-Weilburg.

Sehr stark war hier der Auftritt von Niklas Kern. Eigentlich ist er Fußballer im Kader des Hessenligisten SV Rot-Weiß Hadamar, hatte aber aufgrund der Pandemie kurzzeitig die Sportart gewechselt und war mit seinem Freund Lucas Horz aus dem Gruppenliga-Team der Hadamarer auf die Langstrecke gegangen. Niklas Kerns Siegerzeit von 37:10,18 Minuten verlangte sämtlichen Teilnehmern und allen Organisatoren allerhöchsten Respekt ab. Auch Lucas Horz war in 38:33 superschnell unterwegs. Vierte des Rennes wurde Yasemin Simon in 38:59 – auch sie war überglücklich.

Bei den Sprints der Kinder war der schnellste Junge über 50 Meter Noah Ammelung (LSG) in 8,21 Sekunden. Bei den Mädchen unter 12 war Nike Meuser (SC Oberlahn) in 8,16 sogar noch schneller als die Jungs. Der Sieg in der 4x50-Meter-Staffel der Jungs ging an die LSG Goldener Grund in der Besetzung Ammelung, Seck, Freitag, Koschel in 34,03 Sekunden. Bei den Mädchen war der Spiridon Club Oberlahn mit Freihold, Steeb, Stuy und Meuser in 34,35 nicht zu schlagen.

Skyia Götz schneller als die Jungs

Felix Arnold (TV Elz) war der Schnellste über 75 Meter in 10,73 Sekunden. Auch hier waren die Mädchen flotter: Skyia Götz (TV Eschhofen) war in 10,51 nicht zu schlagen. Der Sieg in der 4x75-Meter-Staffel ging an die LSG in der Besetzung Hoyer, Nierfeld, Arnsprung und Schorr in 45,60.

Bester Mann über 100 m war erwartungsgemäß Hermann Schulz von der LSG in guten 11,20 Sekunden. Im Sog des „Eisenbach-Express’“ steigerte sich Lukas Glöckner (ebenfalls LSG) auf starke 11,44. Paula Zollmann (LG Dornburg) sprintete die 100 Meter als Beste in ansprechenden 12,81.

Die 4x100 Meter der Jungs gingen an die TG Camberg; nach 49,45 Sekunden überquerte das Quartett Bessems, Pauly, Hartmann und De Re die Linie. Bei den Mädchen erzielte die W14-Staffel der LSG Goldener Grund mit Gunnemann, Nierfeld, Rumpf und Theilemann einen neuen Vereinsrekord von 54,89 Sekunden.

Elias Ehrmann (LG Dornburg) war der schnellste 200-Meter-Läufer in 24,68 Sekunden. Nach 25,67 blieb die Uhr für die schnellste Frau, Paula Zollmann, stehen.

Ein packendes Rennen gab es über 400 Meter zu sehen. Hermann Schulz (LSG) jagte in 51,06 Sekunden über die Bahn und siegte hauchdünn vor Lukas Glöckner (LSG), der sich auf unglaubliche 51,61 steigerte und damit für den gesamten Trainingsaufwand des Winters und des Frühjahrs belohnt wurde.

Bastian Trost vom LC Mengerskirchen war hier mit 52,91 nicht recht zufrieden, obwohl er auf sieben Zehntelsekunden an seine Bestzeit herangekommen war. Bei den Frauen war Madleen Manneschmidt (LSG) in 61,43 nicht zu schlagen und nach dem Abi-Stress und den Einschränkungen im Training sehr zufrieden.

Weiter geht es bei der LSG Goldener Grund am 3. Juli mit einem Mehrkampfsportfest der Schüler und am 17. Juli mit dem ersten Werfertag. mru

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare