+
Ehemaliger DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger.

Ausnahmefußballer

Bastian Schweinsteiger: Eine Legende in Zahlen

  • schließen

Er gehört zu den ganz Großen im deutschen Fußball. Bastian Schweinsteiger hat Spuren hinterlassen – als Profi beim FC Bayern München und als Leitfigur der Nationalmannschaft, die er beide zu imponierenden Erfolgen führte.

Er gehört zu den ganz Großen im deutschen Fußball. Bastian Schweinsteiger hat Spuren hinterlassen – als Profi beim FC Bayern München und als Leitfigur der Nationalmannschaft, die er beide zu imponierenden Erfolgen führte. Gekrönt hat Bastian Schweinsteiger seine Laufbahn mit dem Weltmeistertitel 2014 in Rio. Danach war der Mann, der am 1. August seinen 34. Geburtstag feierte, noch zwei Jahre lang Kapitän des DFB-Teams. Nach einem Intermezzo bei Manchester United lässt der Ur-Bayer momentan seine Karriere bei Chicago Fire in der US-Liga Major League Soccer ausklingen. Heute Abend bestreitet er sein Abschiedsspiel mit Chicago gegen seinen Stammverein FC Bayern. Bastian Schweinsteiger – unser Star in Zahlen.

3 Jahre alt war Bastian Schweinsteiger, als er beim FV Oberaudorf

mit dem Fußballspielen begann. Über den TSV 1860 Rosenheim, für den er von 1992 bis 1998 spielte, kam er 1998 in die Jugendabteilung des FC Bayern München.

76 Kilogramm bringt Bastian Schweinsteiger bei einer Größe von 1,81 Meter auf die Waage.

2 Jahre und fünf Monate älter ist sein Bruder Tobias. Der „andere Schweinsteiger“ spielte zeitweilig ebenfalls beim FC Bayern, allerdings in der 2. Mannschaft. Als Co-Trainer der Bayern-U 17 gewann er in der Saison 2016/2017 die B-Juniorenmeisterschaft.

2002 stieß Bastian Schweinsteiger zum Profi-Kader des FC Bayern München und hatte seinen ersten Pflichtspieleinsatz – in der 76. Minute für Mehmet Scholl eingewechselt – am 13. November

2002 im Vorrundenspiel der Champions League beim 3:3 gegen den RC Lens. Im folgenden Monat erhielt er einen Profivertrag und kam am 7. Dezember 2002 zu seinem Bundesligadebüt beim 3:0-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart, als er in der 83. Minute für den heutigen Bayern- und früheren Frankfurter Trainer Niko Kovac eingewechselt wurde. Seine ersten beiden Pflichtspieltore erzielte er am 4. Februar 2003 im Viertelfinale des DFB-Pokals beim 8:0-Heimsieg gegen den 1. FC Köln.

8 Deutsche Meisterschaften feierte Bastian Schweinsteiger mit den Bayern, sieben Mal konnte er den Pokal in die Höhe stemmen – beides Rekorde im deutschen Fußball.

3 Mal stand Bastian Schweinsteiger im Finale der Champions League. Aber nur 2013, im Bayern-Triple-Jahr, konnte er sich nach dem 2:1 gegen Borussia Dortmund im Finale im Londoner Wembley-Stadion auch über den Gewinn des Henkelpottes freuen. 2010 und 2012 ging die Sache schief.

45 Tore hat Schweinsteiger in 342 Spielen für die Bayern erzielt. Eines seiner wichtigsten war sicherlich der Siegtreffer mit der Hacke beim 1:0 in Frankfurt am 6. April 2013, mit dem sich die Bayern am 28. Spieltag vorzeitig die Meisterschaft sicherten.

9 Millionen Euro Ablöse zahlte Manchester United im Sommer 2015 für Bastian Schweinsteiger an den FC Bayern München.

18 Spiele absolvierte Schweinsteiger von 2015 bis 2017 für Manchester United – und erzielte dabei nur ein Tor.

( rich)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare