Biathlon: Johannes Kühn (links) und Benedikt Doll (rechts) starten in die neue Saison.
+
Biathlon: Johannes Kühn (links) und Benedikt Doll (rechts) starten in die neue Saison.

Johannes Kühn und Benni Doll im Gespräch

Biathlon: Die deutschen Herren sind bereit für den Saisonstart

  • Tobias Ruf
    vonTobias Ruf
    schließen

Johannes Kühn und Benedikt Doll gehören zum deutschen Team, das am Samstag in den Weltcup 2020/21 im Biathlon startet. Bei chiemgau24.de sprechen sie über ihre Vorbereitung, die neue Saison und ihre Ziele.

Kontiolahti – Johannes Kühn und Benedikt Doll sind seit Jahren fester Bestandteil der deutschen Biathlon-Nationalmannschaft der Herren. Vor dem Saisonstart im finnischen Kontiolahti am Samstag sprechen sie bei chiemgau24.de über ihre Vorbereitung, eine ungewöhnliche Saison und über die internationale Konkurrenz.

Für Kühn startete die Vorbereitung auf den Weltcup 2020/21 im Biathlon reibungslos, dann musste er aber gleich zwei Rückschläge hinnehmen. „Ich konnte mein Training trotz Corona gut gestalten und hatte im Sommer keine Einschränkungen und gesundheitlichen Probleme. Kurz vor der Deutschen Meisterschaft bin ich dann gestürzt und musste auf diesen Härtetest verzichten. Das war ein ungewohntes Gefühl, nach so vielen Jahren mal nicht bei der Deutschen Meisterschaft dabei zu sein“, sagte Kühn.

Biathlon: Hammerschmidt und Peiffer knacken WM-Norm, Boe und Öberg überragen
Biathlon: Die Einzel der Damen und Männer am Samstag in Kontiolahti

Biathlon: Weiterer Rückschlag für Kühn, Doll ohne Probleme

Und auch nach den deutschen Titelkämpfen wurde Kühn vom Pech verfolgt. „Nach der Deutschen Meisterschaft habe ich mir dann das Außenband gerissen, das ist schon schwerer ins Gewicht gefallen. Ich habe derzeit zwar keine Probleme mehr damit, aber ein gewisser Trainingsrückstand ist natürlich vorhanden.“

Da der 29-Jährige ohnehin für den Weltcup qualifiziert ist, musste er sich um seinen Startplatz in Kontiolahti keine Gedanken machen. Das trifft auch auf Benedikt Doll zu, der einen durchweg positiven Sommer hinter sich hat.

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

(von links): Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Philipp Horn und Erik Lesser gewannen bei der Biathlon-WM 2020 in Antholz die Bronzemedaille in der Staffel und sind auch in der Saison 2020/21 Teil des deutschen Teams.
(von links): Benedikt Doll, Arnd Peiffer, Philipp Horn und Erik Lesser gewannen bei der Biathlon-WM 2020 in Antholz die Bronzemedaille in der Staffel und sind auch in der Saison 2020/21 Teil des deutschen Teams. © picture alliance/Hendrik Schmidt/dpa
Arnd Peiffer: Geburtsdatum: 18.03.1987 ; Skiclub: WSV Clausthal-Zellerfeld; Größte Erfolge: Olympiasieger 2018 im Sprint, Weltmeister 2011 im Sprint, Weltmeister 2019 im Einzel; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 11.
Arnd Peiffer: Geburtsdatum: 18.03.1987 ; Skiclub: WSV Clausthal-Zellerfeld; Größte Erfolge: Olympiasieger 2018 im Sprint, Weltmeister 2011 im Sprint, Weltmeister 2019 im Einzel; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 11. © picture alliance/Hendrik Schmidt/dpa
Benedikt Doll: Geburtsdatum: 24.03.1990 ; Skiclub: SZ Breitnau; Größte Erfolge: Weltmeister im Sprint 2017, Bronzemedaille bei Olympia 2018 in Verfolgung und Staffel; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 8.
Benedikt Doll: Geburtsdatum: 24.03.1990 ; Skiclub: SZ Breitnau; Größte Erfolge: Weltmeister im Sprint 2017, Bronzemedaille bei Olympia 2018 in Verfolgung und Staffel; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 8. © picture alliance/Matthias Balk/dpa
Philipp Horn: Geburtsdatum: 08.11.1994; Skiclub: SV Eintracht Frankenhain; Größte Erfolge: Bronzemedaille bei der WM 2020 mit der Staffel, Deutscher Meister im Massenstart 2018; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 18.
Philipp Horn: Geburtsdatum: 08.11.1994; Skiclub: SV Eintracht Frankenhain; Größte Erfolge: Bronzemedaille bei der WM 2020 mit der Staffel, Deutscher Meister im Massenstart 2018; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 18. © picture alliance/Sven Hoppe/dpa
Johannes Kühn: Geburtsdatum: 19.11.1991; Skiclub: WSV Reit im Winkl; Größte Erfolge: Junioren-Weltmeister 2010 im Sprint, Deutscher Meister 2018 im Sprint; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 13.
Johannes Kühn: Geburtsdatum: 19.11.1991; Skiclub: WSV Reit im Winkl; Größte Erfolge: Junioren-Weltmeister 2010 im Sprint, Deutscher Meister 2018 im Sprint; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 13. © picture alliance/Matthias Balk/dpa
Erik Lesser: Geburtsdatum: 17.05.1988; Skiclub: SV Eintracht Frankenhain; Größte Erfolge: Weltmeister in der Verfolgung 2015, Weltmeister in der Staffel 2015, Silbermedaille im Einzel bei Olympia 2014; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 59.
Erik Lesser: Geburtsdatum: 17.05.1988; Skiclub: SV Eintracht Frankenhain; Größte Erfolge: Weltmeister in der Verfolgung 2015, Weltmeister in der Staffel 2015, Silbermedaille im Einzel bei Olympia 2014; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 59. © picture alliance/Hendrik Schmidt/dpa
Philipp Nawrath: Geburtsdatum: 13.02.1993; Skiclub: SK Nesselwang; Größte Erfolge: Junioren-Weltmeister in der Staffel 2014; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 38.
Philipp Nawrath: Geburtsdatum: 13.02.1993; Skiclub: SK Nesselwang; Größte Erfolge: Junioren-Weltmeister in der Staffel 2014; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 38. © picture alliance/Matthias Balk/dpa
Lucas Fratzscher: Geburtsdatum: 06.07.1994; Skiclub: WSV Oberhof 05; Größte Erfolge: Deutscher Meister in der Staffel 2018 und 2019, Gesamtsieger im IBU-Cup 2020; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: -
Lucas Fratzscher: Geburtsdatum: 06.07.1994; Skiclub: WSV Oberhof 05; Größte Erfolge: Deutscher Meister in der Staffel 2018 und 2019, Gesamtsieger im IBU-Cup 2020; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: - © picture alliance/Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa
Simon Schempp: Geburtsdatum: 14.11.1988; Skiclub: SZ Uhingen; Größte Erfolge: Weltmeister im Massenstart 2017, Silbermedaille im Massenstart bei Olympia 2018; Staffel Weltmeister 2010, 2015 und 2017; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 41.
Simon Schempp: Geburtsdatum: 14.11.1988; Skiclub: SZ Uhingen; Größte Erfolge: Weltmeister im Massenstart 2017, Silbermedaille im Massenstart bei Olympia 2018; Staffel Weltmeister 2010, 2015 und 2017; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 41. © picture alliance/Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa
Roman Rees: Geburtsdatum: 01.03.1993 ; Skiclub: SV Schauinsland; Größte Erfolge: Vize-Weltmeister in der Staffel 2019, Juniorenweltmeister in der Staffel 2014; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 63.
Roman Rees: Geburtsdatum: 01.03.1993 ; Skiclub: SV Schauinsland; Größte Erfolge: Vize-Weltmeister in der Staffel 2019, Juniorenweltmeister in der Staffel 2014; Platzierung im Gesamtweltcup der Saison 2019/20: 63. © picture alliance/Sven Hoppe/dpa

„Meine Vorbereitung lief reibungslos, ich konnte mich in der Natur frei bewegen und mich auch am Stützpunkt gut vorbereiten. Nur ein Lehrgang wurde gestrichen, das war aber zu verschmerzen. Ich habe viel Neues ausprobiert und vor allem am Schießen gearbeitet. Ich habe mit Engelbert Sklorz zusammengearbeitet und auch mit einem Schützen an meinem Stützpunkt am Notschrei trainiert“, sagte Doll bei chiemgau24.de.

Biathlon: Benedikt Doll am Schießstand beim Trainingslager in Muonio.

Im athletischen Bereich arbeitete der 30-jährige Schwarzwälder gezielt an der Schnelligkeit und auch abseits des Sports legte sich der Weltmeister von 2017 mächtig ins Zeug. „Ich habe mein Bachelor-Studium an der Hochschule Furtwangen im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen Marketing und Vertrieb abgeschlossen“, berichtete Doll weiter.

Lesen Sie auch: Franziska Preuß - Ein neues Gefühl, Saisonstart mit besten Voraussetzungen
Lesen Sie auch: Vanessa Hinz geht zuversichtlich und gelassen in eine Saison mit Hindernissen
Lesen Sie auch: So sehen Sie den Saisonstart live im TV, Livestream und Liveticker

Für die Saison, die am Samstag mit einem Einzel bei den Herren beginnt, hat Doll zwei klare Ziele. „Ich nehme mir in jeder Saison vor, unter die besten Sechs im Gesamtweltcup zu kommen. Das ist mir bisher noch nicht gelungen. Im letzten Jahr habe ich dieses Ziel als Achter knapp verpasst, das spornt mich zusätzlich an. Zudem würde ich gerne mit der Staffel mal wieder ganz oben auf dem Podest stehen. Ich habe das schon erleben dürfen, das ist ein tolles Gefühl“, sagte Doll.

Auch Kühn hatte eigentlich ein klares Ziel, geht nach den Verletzungen aber defensiver an seine Erwartungen heran.

„Vor dem Außenbandriss hatte ich eigentlich die Top-15 im Gesamtweltcup im Visier. Jetzt gehe ich aber etwas defensiver an die Saisonziele heran. Der Fokus liegt erst einmal darauf, dass ich fit und beschwerdefrei in die Saison starte. Wie sich der Trainingsrückstand dann auswirken wird, kann ich jetzt noch nicht abschätzen“ ergänzte Kühn. Biathlon: Alle Termine für den Weltcup 2020/21

Kühn und sein Teamkollege Doll sehen das deutsche Team für den Saisonstart gut gerüstet, international haben sie identische Kandidaten auf der Liste.

Biathlon: Zahlreiche Favoriten auf die vorderen Plätze

„International werden wir es mit Ausnahme von Martin Fourcade, der seine Karriere beendet hat, mit den selben Protagonisten wie in der vergangenen Saison zu tun haben“, sagte Doll.

Um wen es sich dabei handelt, präzisierte Kühn. „Ich lehne mich ganz weit aus dem Fenster und werfe den Namen Johannes Thingnes Boe in den Raum (lacht). Wir werden also die üblichen Verdächtigen auch in dieser Saison wieder vorne sehen. Boe und die Norweger, die mannschaftlich starken Franzosen und auch uns Deutsche muss man auf dem Zettel haben. Der Österreicher Felix Leitner ist einer, dem ich zutraue, dass er in dieser Saison einen großen Schritt nach vorne macht.“

Lesen Sie auch: Alle Termine und Ergebnisse zum Saisonstart in Kontiolahti
Biathlon: Positive Corona-Tests bei fünf Nationen

Dass auch Doll und Kühn ganz vorne mitlaufen konnten, stellten sie in der Vorsaison mehrmals unter Beweis. Doll wurde Achter im Gesamtweltcup und gewann in Annecy als einziger deutscher Mann ein Weltcup-Rennen in der Saison 2019/20.

Kühn beendete die Saison als 13. in der Gesamtwertung, fuhr beim Sprint in Oberhof aufs Podest und holte mit den Staffeln drei weitere Podestplätze.

Für das Einzel am Samstag und den Sprint am Sonntag sind Doll und Kühn gesetzt. chiemgau24.de ist bei allen Rennen im Liveticker mit dabei, los geht es am Samstag um 11:00 Uhr.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

truf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare