+
Biathlon: Vanessa Hinz und ihre Teamkolleginnen patzten am Schießstand in Hochfilzen.

Sprints in Hochfilzen

Biathlon: Debakel für deutsche Damen, Herren mit Schadensbegrenzung

  • schließen

Der Weltcup 2019/20 im Biathlon wurde mit zwei Sprints in Hochfilzen fortgesetzt. Die Damen enttäuschten auf ganzer Linie, bei den Herren lief es besser.

Hochfilzen - Den Auftakt in den Weltcup im Biathlon von Hochfilzen haben sich die deutschen Biathleten sicher anders vorgestellt. Die deutschen Damen legten das schlechteste Ergebnis der Geschichte hin, die deutschen Herren verpassten die Top-Ten. 

Johannes Thingnes Boe hat auch den zweiten Sprint der Herren im Weltcup 2019/20 im Biathlon gewonnen. Der Norweger setzte sich in Hochfilzen über die 10 Kilometer vor Simon Desthieux aus Frankreich und Alexander Loginow aus Russland durch. Boe übernimmt damit die Führung im Gesamtweltcup von Martin Fourcade, der Franzose wurde Zehnter. 

Knapp hinter Fourcade kam Benedikt Doll als bester Deutscher auf dem elften Platz ins Ziel. Zwei Schießfehler verhinderten ein Top-Ergebnis des läuferisch erneut starken Doll. Auch Johannes Kühn, der sich drei Fehler leistete und damit drei Mal in die Strafrunde musste, war in der Loipe stark und wurde 20. 

Beachtlich war das Ergebnis des jungen Philipp Horn. Mit zwei Fehlern wurde Horn 19.

Biathlon in Hochfilzen: Stark auf der Strecke, Nachholbedarf am Schießstand

Simon Schempp zeigte sich im Vergleich zum Weltcup-Auftakt in Östersund stark verbessert und wurde mit zwei Fehlern 26. Arnd Peiffer wurde 24. 

Ganz bitter lief es für Erik Lesser. Nach gutem und fehlerfreien Liegendschießen leistete er sich drei Fehler im Stehendanschlag, wurde 70. und ist damit nicht beim Verfolger dabei. Läuferisch waren die deutschen Biathleten bis auf Lesser allesamt konkurrenzfähig, einzig am Schießstand gibt es Nachholbedarf. 

Die Ergebnisse des Sprints bilden die Grundlage für den Verfolger am Samstag, mit dem der Terminkalender im Biathlon fortgesetzt wird. Die Rückstände werden (ab 14:55 Uhr im Liveticker bei chiemgau24.de) mit auf die 12,5 Kilometer lange Strecke genommen. Um 11:30 Uhr starten bereits die Frauen in die Staffel. Und da gibt es sehr viel wiedergutzumachen.

Biathlon in Hochfilzen: Deutsche Damen erleben historisches Debakel

Nächster Sieg für Dorothea Wierer, nächste Enttäuschung für die deutsche Mannschaft im Biathlon: Beim Sprint der Damen über 7,5 Kilometer in Hochfilzen hat die Italienerin vor Ingrid Landmark Tandrevold aus Norwegen und Swetlana Mironova aus Russland ihr zweites Rennen im Weltcup 2019/20 im Biathlon gewonnen und damit ihre Führung im Gesamtweltcup der Damen im Biathlon weiter ausgebaut. 

Biathlon: Schlechtestes Ergebnis der Geschichte!

Die deutschen Damen erlebten in Tirol ein echtes Desaster. Von sechs gestarteten DSV-Athletinnen erreichte keine die Top 40 und somit erzielte keine Deutsche Weltcuppunkte. Das ist das schlechteste deutsche Damen-Ergebnis der Geschichte!

Erschwerend kommt hinzu, dass das Resultat des Sprints die Grundlage für den Verfolger am Sonntag bildet. Die deutschen Damen müssen einem großen Rückstand hinterherlaufen, damit ist auch am Sonntag ein Top-Resultat unwahrscheinlich. 

Biathlon: Probleme mit dem Material

Vanessa Hinz (2 Fehler), Franziska Preuß (3 Fehler), Denise Herrmann (3 Fehler) und Karolin Horchler (3 Fehler) verloren das Rennen einmal mehr am Schießstand, Franziska Hildebrand (1 Fehler) und Anna Weidel (1 Fehler) waren in der Loipe nicht konkurrenzfähig.

Auch das Material schien nicht auf bestem Stand gewesen zu sein. "Das ist eine ziemliche Katastrophe heute. Mein Ski ist nicht gut gelaufen, da konnte ich meine schwache Leistung am Schießstand nicht kompensieren", sagt Herrmann, die im Ziel als 41. beste Deutsche war.

Biathlon in Hochfilzen: Horchler verpasst Verfolger

Horchler verpasste gar die Top 60 und damit die Qualifikation für den Verfolger. Mit diesem Ergebnis kann das deutsche Team nicht zufrieden sein. Ganz im Gegensatz zu Wierer, die zwar einen Fehler schoss, aufgrund ihrer Stärke in der Loipe den zweiten Sieg im zweiten Sprint einfuhr.

Der Weltcup-Kalender  im Biathlon der Damen wird am Samstag mit der Staffel über 4x6 Kilometer fortgesetzt. chiemgau24.de ist im Liveticker ab 11:30 Uhr mit dabei. Am Sonntag wird ab 12 Uhr gelaufen.

Biathlon der Damen: Das Ergebnis aus Hochfilzen

  1. Dorothea Wierer (Italien) 21:26.5 / 1 Fehler
  2. Ingrid Landmark Tandrevold (Norwegen) +5.9 / 0 
  3. Swetlana Mironova (Russland) +18.3 / 1
  4. Paulina Fialkova (Slowakei) +22.1 / 0
  5. Hanna Oeberg (Schweden) +24.3 / 1
  6. Lucie Charvatova (Tschechien) +29.3 / 1
  7. Marte Olsbu Roiseland (Norwegen) +32.4 / 2
  8. Tiril Eckhoff (Norwegen) +33.7 / 2
  9. Valj Semerenko (Ukraine) +34.7 / 0
  10. Anais Bescond (Frankreich) + 38.2

41. Denise Herrmann (Deutschland) +1:28.3 / 3

42. Vanessa Hinz (Deutschland) +1:28.7 / 2

49. Anna Weidel (Deutschland) +1:42.2 / 1

50. Franziska Hildebrand (Deutschland) +1:47.0 / 1

54. Franziska Preuß (Deutschland) +1:54.3 / 3

64. Karolin Horchler (Deutschland) +2:16.9 / 3

Biathlon der Herren: Das Ergebnis aus Hochfilzen

  1. Johannes Thingnes Boe (Norwegen) 25:07.8 / 1 Fehler
  2. Simon Desthieux (Frankreich) +7.8 / 1
  3. Alexander Loginow (Russland) +14.6 / 0
  4. Matwei Eliseev (Russland) +20.6 / 0
  5. Lukas Hofer (Italien) +20.8 / 1
  6. Tarjei Boe (Norwegen) +23.4 / 2
  7. Dominik Windisch (Italien) +31.7 / 1
  8. Felix Leitner (Österreich) +35.1 / 0
  9. Dmytro Pidrutschny (Ukraine) +37,6 / 1
  10. Martin Fourcade (Frankreich) +38.8 / 2

11. Benedikt Doll (Deutschland) +40.7 / 2

19. Philipp Horn (Deutschland) +57.8 / 2

20. Johannes Kühn (Deutschland) +57.9 / 3

24. Arnd Peiffer (Deutschland) +1:03.5 / 2

26. Simon Schempp (Deutschland) +1:08.2

70. Erik Lesser (Deutschland) +2.20.9 / 3

Biathlon der Herren: Der Sprint aus Hochfilzen im Ticker

15:36: Im Ziel strahlt Johannes Thingnes Boe übers ganze Gesicht. Er gewinnt auch den zweiten Sprint im Weltcup 2019/20 im Biathlon.

15:34: Der letzte Schuss von Philipp Horn geht daneben. Das ist ganz bitter. Da war ein gutes Ergebnis heute möglich, mit zwei Fehlern wird das aber nichts.

15:32: "Liegend hätte ich null schießen müssen, das war mein Fehler. Läuferisch war das gut heute, damit kann ich in den Verfolger morgen gehen". Benedikt Doll fasst sein Rennen treffend zusammen.

15:29: Desthieux kommt ins Ziel, er ist nur 7,8 Sekunden hinter Boe zurück. Klasse Leistung des Franzosen!

15:26: Fourcade ist knapp vor Doll im Ziel. Desthieux liegt in der Zwischenzeit auf dem zweiten Platz, damit wars das mit den Top Ten für Doll.

15:24: Philipp Horn wollen wir nicht vergessen. Der Deutsche, der als Letzter gestartet war, schießt einen Fehler liegend. Damit kommt bei den Damen und den Herren kein Deutscher hier fehlerfrei in den Sprints durch.

15:21: Lukas Hofer aus Italien kommt als Vierter ins Ziel. Doll ist jetzt Neunter, das wird ganz eng mit den Top Ten.

15:19: Desthieux schießt einen Fehler, damit gewinnt Johannes Thingnes Boe dieses Rennen hier.

15:18: Dominik Windisch schiebt sich auf den fünften Rang im Ziel. Damit rutscht Doll auf die 8.

15:17: Jetzt entscheidet es sich zwischen Boe und Simon Desthieux. Gleich kommt der Franzose zum Stehendschießen.

15:16: Jetzt Fourcade am Stehendanschlag. Er schießt zwei Fehler, damit sind der Sieg und wohl auch der Podestplatz weg.

15:15: Benedikt Doll ist weiter Siebter im Ziel. Aber die starken Franzosen um Desthieux und Fourcade kommen ja noch.

15:13: Eine Minute hat Peiffer im Ziel Rückstand. Das ist heute kein gutes Ergebnis und das Problem ist auch, dass die Rückstände aus dem Sprint mit in den morgigen Verfolger genommen werden.

15:10: Simon Desthieux aus Frankreich mischt da ganz vorne mit. Liegend schießt er keinen Fehler und ist Zweiter hinter Boe. Es bleibt spannend hier.

15:08: Fourcade bleibt fehlerfrei. Zehn Sekunden ist er hinter Boe nach dem ersten Schießen zurück.

15:06: Bester Deutscher im Ziel ist weiterhin Benedikt Doll, der auf dem siebten Platz liegt. Das wird knapp mit den Top-Ten, viele aussichtsreiche Kandidaten sind noch unterwegs. Unter anderem natürlich Fourcade.

15:04: Im Ziel führt Johannes Thingnes Boe vor den Russen Alexander Loginow und Matwei Elissev.

15:02: Nein, es soll hier nicht sein. Zwei Fehler für Arnd Peiffer bedeuten zwei Strafrunden und die gute Ausgangsposition ist dahin.

15:00: Fourcade ist auf der Strecke. Jetzt ist der Showdown zwischen ihm und Boe, der bereits im Ziel ist und führt, eröffnet.

14:59: Damit ruhen die deutschen Hoffnungen auf Arnd Peiffer. Kommt er auch stehend fehlerfrei durch, könnte das ein sehr gutes Ergebnis hier werden.

14:58: Schempp schießt zwei Fehler stehend. Auch er kommt nicht fehlerfrei durch, das deutsche Team und der Schießstand in Hochfilzen... das passt noch nicht.

14:57: Fourcade macht sich bereit. Der Franzose geht gleich auf die Strecke.

14:55: Kühn ist im Ziel Vierter. Läuferisch war er sehr schnell unterwegs, aber drei Fehler waren zu viel.

14:54: Im Ziel geht Johannes Thingnes Boe klar in Führung. Sein schärfster Konkurrent Martin Fourcade ist aber noch nicht einmal auf der Strecke.

14:53: Arnd Peiffer kommt fehlerfrei durchs Liegendschießen. Die deutschen Herren sind hier ganz ordentlich unterwegs.

14:52: Schempp macht auch in der Loipe heute einen deutlich besseren Eindruck als noch in Östersund. Bleibt er stehend null, könnte das ein sehr gutes Resultat werden.

14:51: Lesser ist im Ziel. Bis auf den Stehendanschlag war das ein sehr gutes Rennen. Die drei Fehler wiegen aber schwer.

14:50: Doll schießt leider wieder einen Fehler. Das sind deren zwei in Summe, Doll wird damit wohl nicht in die Top-Ten kommen.

14:49: Simon Schempp kommt zum Liegendschießen. Schafft er die Null? Ja, es geht doch. Kein Fehler bei Schempp.

14:47: Läuferisch ist Johannes Kühn hier richtig schnell unterwegs. Aber drei Fehler sind einfach zu viel im Sprint.

14:46: Boe leistet sich einen Fehler beim Stehendschießen, dennoch ist für den schnellen Norweger alles drin. Er führt nach dem zweiten Schießen. Für Johannes Kühn kommen zwei weitere Strafrunden dazu.

14:44: Sehr gut unterwegs sind der Slowene Klemen Bauer und der Norweger Erlend Bjoentegaard. Beide liegen gleichauf nach dem zweiten Schießen.

14:42: Es ist einfach der Wurm drin im deutschen Team. Wie bei den Damen kommt auch bislang bei den Herren keiner fehlerfrei durch.

14:41: Benedikt Doll schießt einen Fehler. Lesser ist am Stehendanschlag. Da schießt er gleich drei Fehler, das gibts doch nicht. Dahin ist die gute Ausgangsposition!

14:39: Alexander Loginow schießt fehlerfrei. Damit ist der Russe mit vorne dabei, Boe führt weiter vor Lesser.

14:37: Und Johannes Thingnes Boe? Der bleibt fehlerfrei und geht klar in Führung.

14:36: Johannes Kühn schießt liegend einen Fehler. 150 Meter extra für den Mann aus Reit im Winkl.

14:35: Lesser liegt nach dem ersten Schießen weiter in Führung. Aber es sind ja erst elf Läufer durch. Dennoch ist das ein sehr guter Einstand des Deutschen gewesen.

14:34: Benedikt Doll hat gute Erinnerungen an Hochfilzen. Hier wurde er 2017 Weltmeister. Im Sprint, der auch heute gelaufen wird.

14:32: Ja, es geht doch. Erik Lesser bleibt fehlerfrei im Liegendanschlag. Klasse Auftakt!

14:30: Der Topfavorit ist auf der Strecke. Schlägt Johannes Thingnes Boe heute wieder zu?

14:28: Der zweite Deutsche ist unterwegs. Johannes Kühn ist auf der Strecke.

14:26: Es schneit hier weiterhin stark in Hochfilzen. Neuschnee macht die Loipe natürlich langsamer. Sollte es nachher aufhören, könnte das ein Vorteil für die höheren Startnummern sein. Warten wirs ab.

14:24: Mit Erik Lesser ist der erste Deutsche auf der Strecke.

14:22: Gelaufen wird heute in Hochfilzen über 10 Kilometer. Zwei Mal wird geschossen, zunächst liegend und dann stehend. Jeder Fehler hat eine Strafrunde von 150 Metern zur Konsequenz.

14:20: Los gehts. Anton Smolski aus Weißrussland geht als Erster auf die Strecke.

Vor dem Rennen: Die großen Favoriten sind auch heute Johannes Thingnes Boe aus Norwegen und Martin Fourcade aus Frankreich. Boe startet um 14:28:30 Uhr, Fourcade erst um 14_59 Uhr.

Vor dem Rennen: Es schneit und schneit und schneit hier auf 1000 Metern Höhe in Hochfilzen. Hoffen wir, dass das keine negativen Auswirkungen auf das Material der Deutschen hat. Das war schon bei den Damen nicht gut.

Vor dem Rennen: Werfen wir einen Blick auf die Startliste. Erik Lesser (14:23 Uhr) geht als erster Deutscher auf die Strecke, dem Thüringer folgen Johannes Kühn (14:28), Benedikt Doll (14:31:30), Simon Schempp (14:40), Arnd Peiffer (14:44:30), und Philipp Horn als letzter Starter des gesamten Feldes um 15:15:30. 

Vor dem Rennen: Für Deutschland sind heute in Hochfilzen am Start: Arnd Peiffer, Erik Lesser, Philipp Horn, Simon Schempp, Benedikt Doll und Johannes Kühn.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen zurück im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon heute in Hochfilzen. Um 14:20 Uhr steht der Sprint der Herren an, chiemgau24.de versorgt Sie im Liveticker mit allen wichtigen Informationen vorab.

Biathlon der Damen: Der Liveticker zum Rennen in Hochfilzen zum Nachlesen

12:45: So, jetzt haben wir es schwarz auf weiß. Herrmann ist auf den 41. Platz abgerutscht, keine Deutsche in den Weltcuppunkten. Was für eine herbe Enttäuschung. Für Horchler kommt es noch dicker. Sie ist 64. und damit nicht im Verfolger am Sonntag dabei.

12:43: Anna Weidel ist als 46. im Ziel. Das ist nur die 71. beste Laufzeit. Weidel hat im Gegensatz zu vielen anderen das Rennen auf der Strecke verloren, nicht am Schießstand.

12:41: Nur gut, dass heute noch ein Rennen hier in Hochfilzen ansteht. Ab 14:20 Uhr laufen die Herren im Sprint. Da machen es die Deutschen hoffentlich besser. 

12:39: Vorne wird hier nichts mehr anbrennen. Dorothea Wierer gewinnt vor Ingrid Landmark Tandrevold und Swetlana Mironova aus Russland. Beste Deutsche im Ziel ist Denise Herrmann als 39. 

12:37: Anna Weidel ist stehend fehlerfrei geblieben. Läuferisch ist sie aber sehr weit weg. Platz 27 in der Zwischenzeit.

12:35: Karolin Horchler ist nur 55. im Ziel. Das wird eng mit dem Verfolger.

12:33: Zur Erinnerung: Die Rückstände aus dem Sprint müssen am Sonntag im Verfolger aufgeholt werden. Das könnte ein ganz bitteres Wochenende für die deutschen Damen werden. Morgen wird eine Staffel gelaufen, da könnten die DSV-Biathletinnen immerhin Selbstvertrauen tanken.

12:30: "Das ist eine ziemliche Katastrophe heute. Mein Ski ist nicht gut gelaufen, da konnte ich meine schwache Leistung am Schießstand nicht kompensieren", sagt Herrmann, die inzwischen auf Rang 35 zurückgefallen ist.

12:27: Beste Deutsche ist aktuell Denise Herrmann als 32.! Das sagt alles und viel mehr kommt da nicht aus DSV-Sicht.

12:25: Horchler auch stehend mit Fehlern. Das sind zwei Fehler, damit wird es eng mit der Qualifikation für den Verfolger. Auch Anna Weidel schießt liegend einen Fehler.

12:22: Ein Fehler liegend auch für Karolin Horchler. Die deutsche Misere am Schießstand geht weiter.

12:20: " Die zwei Fehler sind nicht gut, ich bin aber sehr unzufrieden mit meiner Laufleistung", fasst eine sichtlich enttäuschte Vanessa Hinz ihr Rennen zusammen.

12:19: Platz 31 nur für Denise Herrmann im Ziel. Es führt weiterhin Dorothea Wierer vor Ingrid Landmark Tandrevold und Swetlana Mironova.

12:18: Franziska Hildebrand schießt stehend keinen Fehler, insgesamt hat sie einen Fehler geschossen und geht als 27. zurück auf die Strecke.

12:17: Platz 34 im Ziel für Preuß. Das sind zwar Weltcuppunkte und für die Qualifikation für den Verfolger sollte es reichen. Die besten 60 Damen des Sprints qualifizieren sich. Dennoch wird sie damit nicht zufrieden sein.

12:16: Jetzt müssen es Karolin Horchler und die junge Anna Weidel richten. Viel mehr hat das deutsche Team nicht mehr zu bieten.

12:14: Aus deutscher Sicht wird das ein ganz bitteres Ergebnis heute in Hochfilzen. Nach dem zweiten Schießen ist keine Deutsche in den Top 30! Das ist auch für den Verfolger, bei dem die Rückstände aus dem Sprint aufgeholt werden müssen, eine ganz ganz schlechte Nachricht.

12:12: Vorne ist es richtig spannend. Wierer ist 5,9 Sekunden vor Tandrevold ins Ziel gekommen, Mironova aus Russland ist als Dritte 18,3 Sekunden zurück.

12:10: Die deutschen Probleme am Schießstand gehen weiter. Herrmann mit zwei Fehlern stehend, Hildebrand liegend mit einem Fehler.

12:08: Zweites Schießen für Franziska Preuß. Eine weitere Strafrunde kommt hinzu.

12:06: Hanna Öberg muss in die Strafrunde, das war es mit dem Sieg für die Schwedin. Die Russin Swetlana Mironova liegt nach dem zweiten Schießen nur knapp hinter Wierer, die müssen wir im Auge behalten.

12:05: Ingrid Landmark Tandrevold aus Norwegen bleibt fehlerfrei, liegt dennoch knapp hinter Wierer zurück. 

12:04: Nur drei Athletinnen sind nach zwei Schießen fehlerfrei geblieben. Das zeigt, wie tückisch das heute wieder ist. Dorothea Wierer schießt stehend fehlerfrei, das riecht schon wieder ganz stark nach einer Top-Platzierung.

12:02: Auch Denise Herrmann schießt einen Fehler. Davidova leistet sich stehend auch einen Fehlschuss, alle Favoritinnen haben schon gepatzt.

12:00: Das Rennen ist für Franziska Preuß schon nach dem ersten Schießen wohl gelaufen. Die sonst so sichere Schützin erlaubt sich zwei Fehler, das ist bitter.

11:58: Auch die Italienerin Lisa Vittozzi mit einem Fehler, Hanna Öberg aus Schweden hingegen ist fehlerfrei geblieben.

11:57: Schauen wir uns an, was die Favoritinnen gemacht haben. Merketa Davidova aus Tschechien ist fehlerfrei geblieben, Justine Braisaz aus Frankreich hat einen Fehler geschossen, so auch Dorothea Wierer. Die Norwegerin Roiseland schießt auch stehend einen Fehler.

11:55: Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Auch Denise Herrmann ist unterwegs.

11:54: Vanessa Hinz ist unterdessen im Ziel schon weit zurück auf die Bestzeiten. Die zwei Schießfehler waren einfach zu viel.

11:53: Jetzt die beste Deutsche aus Östersund. Franziska Preuß ist unterwegs.

11:51: Die hoch eingeschätzten Norwegerinnen Eckhoff und Roiseland haben je einen Fehler geschossen. Das können die schnellen Läuferinnen in der Loipe aber wieder aufholen.

11:49: Jetzt die Top-Favoritin. Dorothea Wierer ist auf der Strecke.

11:47: Und wieder geht der erste Schuss daneben. Alle anderen Scheiben fallen, dennoch sind zwei Strafrunden wieder zu viel für Hinz. Das wird eng mit Weltcuppunkten, die es für die besten 40 Läuferinnen gibt.

11:46: Und auch das zweite Schießen ist fehlerlos. Das wird eine gute Zeit. Jetzt kommt Hinz.

11:44: Valj Semerenko hat weiterhin die Führung nach dem ersten Schießen inne. Die Ukrainerin ist schnell in der Loipe und fehlerfrei geblieben.

11:42: Lena Häcki aus der Schweiz hat sich bereits aus dem Kampf um die Podest-Plätze verabschiedet. Zwei Strafrunden bedeuten ca. 50 Sekunden Zeitverlust, das wird wohl heute nichts mit einem Spitzenplatz.

11:40: Bis die nächste Deutsche auf die Strecke geht, dauert es noch ein wenig. Franziska Preuß kommt um 11:53 Uhr und will ihre gute Leistung vom Sprint aus Östersund, als sie den vierten Platz belegte, bestätigen.

11:38: Kaum liegt Hinz, nimmt der Wind zu. Das macht sich gleich im ersten Schuss bemerkbar, der geht daneben. Ein Fehler für Hinz.

11:37: Der Wind hat etwas nachgelassen, das sind gute Nachrichten jetzt für Hinz, die gleich zum Liegendschießen kommt.

11:35: Vanessa Hinz ist noch nicht in Schwung, die Eingangszeit ist relativ langsam. Bald kommt sie zum ersten Schießen.

11:32: Es hat viel geschneit hier in Hochfilzen in den letzten Tagen. Das macht es auch auf der Strecke nicht einfacher.

11:30: Der Sprint in Hochfilzen läuft. Valj Semerenko aus der Ukraine und Vanessa Hinz sind auf der Strecke.

11:28: Es ist sehr windig hier in Hochfilzen, das wird auch heute wieder eine heikle Aufgabe am Schießstand.

11:26: Jetzt aber zurück zum aktuellen Geschehen. Gleich geht es hier los.

11:24: Bei den Damen wurde Swetlana Sleptsowa überführt. Die Russin ist ebenfalls zurückgetreten, ihr Staffel-Gold von Vancouver 2010 fällt aber wohl nicht in den Zeitraum ihres Dopingvergehens. 

11:22: Die ARD meldet, dass der Russe Jewgeni Ustjugow des Dopings überführt wurde. Zwar hat Ustjugow im April 2014 seine Karriere beendet, allerdings könnte der Befund Auswirkungen auf heute haben. Wird die Sperre rechtskräftig, wird der russischen Mannschaft wohl das Staffel-Gold der Olympischen Spiele 2014 in Sotschi aberkannt. Die deutsche Mannschaft gewann damals Silber und würde somit zum Olympiasieger verklärt werden. Erik Lesser, Arnd Peiffer, Daniel Böhm und Simon Schempp sind damals für Deutschland gelaufen.

11:20: Die Siegerin des Sprints aus Östersund Dorothea Wierer aus Italien startet um 11:49 Uhr. 

11:15: Vannessa Hinz wird gleich als Zweite auf die Strecke gehen. Preuß kommt um 11:53 Uhr, Herrmann 1,5 Minuten später, Hildebrand um 12:02, Horchler um 12:10:30 und Weidel um 12:19 Uhr.

11:12: Mit Denise Herrmann, Franziska Preuß, Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand, Karolin Horchler und Anna Weidel sind heute sechs deutsche Damen am Start.

11:08: Starten wird zunächst mit dem Rennen der Damen. Der zweite Sprint des Jahres steht an. Gelaufen wird über 7,5 Kilometer bei zwei Schießeinlagen. Je einmal stehend und einmal liegend wird geschossen. Jeder Fehler am Schießstand hat eine Strafrunde von 150 Metern zur Konsequenz. 

11:05: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon in Hochfilzen. Heute stehen zwei Wettbewerbe auf dem Programm. Um 11:30 Uhr gehen die Damen in den Sprint, um 14:20 Uhr sind die Damen an der Reihe. chiemgau24.de ist bei beiden Rennen im Liveticker mit dabei.

Biathlon in Hochfilzen: Der Vorbericht zum Rennen

Während die deutschen Biathletinnen mit dem vierten Platz in der Staffel von Östersund für einen versöhnlichen Abschluss der ersten Station im Weltcup 2019/20 im Biathlon sorgten, reisen die deutschen Herren mit großen Sorgenfalten nach Hochfilzen.

"Ich freue mich, dass ich diesen Ort jetzt verlassen kann", sagte Arnd Peiffer nach dem letzten Herren-Rennen in Östersund, bei dem die Staffel nur den achten Platz belegt hatte und fasste vielsagend zusammen: "Ich hätte mir in den kühnsten Träumen nicht vorstellen können, dass man so einen Einstand haben kann", sagte der 32-Jährige. 

Biathlon: "Wir waren nicht konkurrenzfähig"

Damit resümierte Peiffer seine persönliche Situation zum Start in die neue Biathlon-Saison - Peiffer musste die ersten Rennen wegen Magen-Darm-Infekts aussetzen und war anschließend im Einzel gestürzt - letztlich sprach er aber für das gesamte Herren-Team.

Biathlon: Die Bilder zum Weltcup-Auftakt in Östersund

Biathlon: Hanna Öberg und Sebsatian Samuelsson bejubeln ihren Sieg in der Single-Mixed-Staffel.
Biathlon: Hanna Öberg und Sebsatian Samuelsson bejubeln ihren Sieg in der Single-Mixed-Staffel. © picture alliance/Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Biathlon: Lukas Hofer bringt die italienischen Mixed-Staffel als Erster über die Ziellinie.
Biathlon: Lukas Hofer bringt die italienischen Mixed-Staffel als Erster über die Ziellinie. © picture alliance/Antti Aimo-Koivisto/Lehtikuva/dpa
Biathlon: Erik Lesser (Bild) und Franziska Preuß fuhren für Deutschland das erste Podest ein. Anschließend hatten vor allen Dingen die deutschen Herren große Probleme am Schießstand.
Biathlon: Erik Lesser (Bild) und Franziska Preuß fuhren für Deutschland das erste Podest ein. Anschließend hatten vor allen Dingen die deutschen Herren große Probleme am Schießstand. © picture alliance/Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Biathlon: Franziska Preuß holte mit dem vierten Platz im Sprint das beste deutsche Einzelergebnis in Östersund.
Biathlon: Franziska Preuß holte mit dem vierten Platz im Sprint das beste deutsche Einzelergebnis in Östersund. © picture alliance/Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Biathlon: Johannes Thingnes Boe siegte im Sprint der Herren.
Biathlon: Johannes Thingnes Boe siegte im Sprint der Herren. © picture alliance/Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Biathlon: Bei den Damen siegte Dorothea Wierer im Sprint.
Biathlon: Bei den Damen siegte Dorothea Wierer im Sprint. © picture alliance/Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Historischer Vierfach-Sieg für Frankreich: Martin Fourcade (Mitte) bejubelt den Sieg im Einzel vor Simon Desthieux (links) und Quentin Fillon Maillet.
Historischer Vierfach-Sieg für Frankreich: Martin Fourcade (Mitte) bejubelt den Sieg im Einzel vor Simon Desthieux (links) und Quentin Fillon Maillet. © picture alliance/Fredrik Sandberg/TT NEWS AGENCY/dpa
Biathlon: Bei den Damen jubelt Justine Braisaz aus Frankreich.
Biathlon: Bei den Damen jubelt Justine Braisaz aus Frankreich. © picture alliance/Johanna Lundberg/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Biathlon: Die deutsche Herren-Staffel (im Bild: Philipp Horn) erlebte ein Debakel und wurde nur Achter. Norwegen siegte.
Biathlon: Die deutsche Herren-Staffel (im Bild: Philipp Horn) erlebte ein Debakel und wurde nur Achter. Norwegen siegte. © picture alliance/Fredrik Sandberg/TT NEWS AGENCY/dpa
Biathlon: Die deutsche Damen-Staffel (im Bild: Vanessa Hinz) verpasste das Podest nur knapp. Auch hier siegte Norwegen.
Biathlon: Die deutsche Damen-Staffel (im Bild: Vanessa Hinz) verpasste das Podest nur knapp. Auch hier siegte Norwegen. © picture alliance/Fredrik Sandberg/TT NEWS AGENCY/AP/dpa

Schon in den Mixed-Staffeln am ersten Wettkampftag offenbarten die DSV-Biathleten große Schwächen am Schießstand, im Sprint erreichte Johannes Kühn mit seinem sechsten Platz die einzige Top-Ten-Platzierung in einem Einzelwettkampf, im Einzel war das deutsche Team weit von den Spitzenplätzen entfernt und in der Staffel war man "nicht konkurrenzfähig", wie Peiffer bilanzierte.

Biathlon: Deutsche Damen mit Optimismus nach Hochfilzen

In Hochfilzen gilt es für das deutsche Team nun, den Rückstand auf die Weltspitze zu verringern und vor allen Dingen am Schießstand wieder konstante Ergebnisse abzuliefern. Drei Wettbewerbe bestreiten die deutschen Biathleten in Tirol, gelaufen wird im Sprint, dem Verfolger und der Staffel. Für Deutschland am Start sind wie in Östersund Arnd Peiffer, Erik Lesser, Benedikt Doll, Johannes Kühn, Philipp Horn und Simon Schempp. Hier gibt es den kompletten Zeitplan und alle Informationen zum Biathlon in Hochfilzen.

Mit wesentlich mehr Optimismus gehen die deutschen Biathletinnen in die anstehenden Rennen von Hochfilzen. Franziska Preuß und Denise Herrmann überzeugten in den Einzelwettbewerben von Östersund, in der abschließenden Staffel präsentierten sich die deutschen Damen kollektiv in guter Schieß- und Laufform und kamen mit nur 15 Sekunden Rückstand auf das siegreiche Quartett aus Norwegen als Vierte ins Ziel.

"Es hat ein bisschen was gefehlt am Ende, aber es ist nicht so leicht, hier auf das Podest zu kommen", sagte Preuß nach der Staffel, ihre Teamkollegin Vanessa Hinz brachte es auf den Punkt: "Das war ein versöhnlicher Abschluss."

Biathlon in Hochfilzen: Zahlreiche Favoriten bei den Damen, Zweikampf bei den Herren

Neben Hinz, Preuß und Herrmann werden für den Deutschen Skiverband auch in Hochfilzen Franziska Hildebrand, Karolin Horchler und Anna Weidel an den Start gehen. Für Hildebrand, Horchler und Weidel gilt es neben einer sichereren Performance am Schießstand auch den läuferischen Rückstand auf die Weltspitze zu verringern.

Favoritinnen bei den Damen sind neben der Führenden im Gesamtweltcup Dorothea Wierer die Französinnen um Östersund-Siegerin Justine Braisaz, die Norwegerin Marte Olsbu Roiseland und die Schwedin Hanna Öberg.

Bei den Herren läuft es auch in Hochfilzen wieder auf einen Zweikampf der Biathlon-Dominatoren Martin Fourcade und Johannes Thingnes Boe heraus. Im Gesamtweltcup trennen beide nur neun Punkte.

Gestartet wird in Hochfilzen neben den Einzelwettbewerben auch in der Staffel. Hier sehen Sie, wo Sie die Wettbewerbe in Hochfilzen im TV, Liveticker und Livestream verfolgen können.

chiemgau24.de ist bei allen Events in Hochfilzen im Liveticker mit dabei.

  

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare