1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Boris Becker kommentiert Tennis aus dem Knast? Eurosport reagiert auf Gaga-Gerüchte

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Gerüchten zufolge sollte Boris Becker offenbar Tennisspiele aus dem Gefängnis kommentieren. Eurosport hat diese Behauptungen nun dementiert.

London - Boris Becker sitzt im Gefängnis. Seit dem 30. April und das für zweieinhalb Jahre - die deutsche Tennis-Legende wurde in London wegen Insolvenzverschleppung verurteilt. Sein Schicksal sorgte im kompletten Sport- und Show-Business für Aufsehen. Viele Weggefährten wünschten Becker Kraft in dieser schweren Zeit, seine von ihm getrennt lebende Ehefrau Lilly unterstrich in einem TV-Interview, dass sie weiter zu ihm halten werde - so wie seine komplette Familie.

Boris Franz Becker
Geboren: 22. November 1967 (Alter 54 Jahre), Leimen
Größte Erfolge: Wimbledon (1985, 1986, 1989), US Open (1989), Australian Open (1991, 1996); Olympia-Doppel-Gold (1992)
Kinder: Anna Ermakowa, Amadeus Benedict Edley Luis Becker, Noah Becker, Elias Becker

Boris Becker im Gefängnis: Trotzdem Tennis-Experte bei Eurosport?

Wie geht es nun weiter für den einstigen Weltklasse-Tennisspieler? Becker sitzt im Wandsworth Prison, der Alltag im Knast ist knallhart. Für den 54-Jährigen beginnt die schwierigste Zeit seines Lebens.

Hilft ihm da möglicherweise seine große Leidenschaft? Jüngst kamen Gerüchte auf, dass Becker möglicherweise aus der Haftanstalt heraus seinem bisherigen Job als Tennis-Experte bei Eurosport nachgehen könnte!

Tennis-Legende Boris Becker wurde zu einer Haftstrafe verurteilt.
Tennis-Legende Boris Becker wurde zu einer Haftstrafe verurteilt. © Tayfun Salci / Imago

Eurosport dementiert Becker-Gerüchte: „Wird nicht Teil der French-Open-Berichterstattung sein“

Becker sollte offenbar schon die anstehenden French Open (22. Mai bis 5. Juni) mit seinen Kommentaren und Analysen begleiten. Was ist dran an diesen wahnsinnigen Mutmaßungen? Gar nichts! Ein Sendersprecher klärt gegenüber IPPEN.MEDIA auf: „Boris Becker wird nicht Teil der Eurosport French-Open-Berichterstattung sein. Wir werden unser Experten-Team für die French Open demnächst bekanntgeben.“

Ursprünglich kamen die irren Knast-Kommentar-Gerüchte aus der Schweiz. Der Blick hatte jüngst vermeldet, dass der Sender den „großen Coup“ plane. „Die Leitung von Eurosport klärt derzeit mit Beckers Anwälten ab, ob es möglich ist, im Gefängnis ein Home Studio für Boris einzurichten“, heißt es im Artikel. Nach dem Eurosport-Statement dürfte aber klar sein, dass Beckers Stimme so schnell nicht wieder im TV zu hören sein wird - was nach Ansicht vieler Fans äußerst schade ist. Denn Becker und Kommentator Matthias Stach gelten als eines der besten Sport-Duos des ganzen Landes. (akl)

Auch interessant

Kommentare