1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Vettel, Sohn von Michael oder Sohn von Ralf Schumacher? Formel-1-Kandidaten für Audi und Porsche im Check

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Haug

Kommentare

Nuerburg DTM Nuerburgring 2018 on September 7 2018 Photo by Hoch Zwei David Schumacher F4 Fah
Mick Schumacher (r.) zusammen mit David Schumacher (l.) beim DTM-Rennen 2018 am Nürburgring. © Juergen Tap

VW-Chef Herbert Diess kündigt deutsche Fahrer in den neuen Formel 1-Teams Audi und Porsche an. Wir stellen euch einige Kandidaten vor.

Wolfsburg - VW-Chef Herbert Diess hat ausgepackt! Audi und Porsche stehen vor einem Formel-1-Einstieg 2026. In dieser Saison werden die Formel-1-Regeln angepasst, was den Einstieg erleichtert. Doch welche Fahrer werden für die neuen Teams auf Punktejagd gehen?  „Ich gehe davon aus, dass wir versuchen werden, in unseren zwei Teams sicher auch deutsche Fahrer zu beschäftigen“, deutete Diess an. Wir machen den großen Kandidaten-Check.

Vettel und Schumacher: Deutsche Formel-1-Stars ohne Zukunft?

Haas-Pilot Mick Schumacher kollidierte in Miami mit Sebastian Vettel. Onkel Ralf Schumacher hat zu dem Vorfall eine klare Meinung. Schumacher bleibt damit weiter ohne Punkt, während Teamkollege Kevin Magnussen bereits 15 Zähler gesammelt hat. Seine Formkurve zeigt zwar insgesamt leicht nach oben, dennoch steigt der Druck.

„Wir müssen unser Potenzial auch ausschöpfen“, beklagte Teamchef Günther Steiner nach dem Rennen. Dennoch: Schumacher ist erst 23 Jahre alt, wurde Formel-2-Weltmeister und gilt als sehr ehrgeizig und lernwillig. Eine Formel-1-Zukunft bei Audi oder Porsche ist vorstellbar!

Sebastian Vettel ist 34 Jahre alt, wird im Juli 35. In den letzten Jahren befeuerte einige Unfälle die Zweifel am viermaligen Weltmeister. In dieser Saison zeigt sich der Heppenheimer im Aston Martin allerdings verbessert. Ob die Formel-1-Legende mit 40 Jahren in den Zukunftsplanungen von Audi und Porsche noch eine Rolle spielt, darf aber infrage gestellt werden.

Maximilian Götz, Nico Hülkenberg, Pascal Wehrlein, Andre Lotterer: Erfahrene Formel-1-Anwärter

Maximilian Götz sorgte 2021 für einen echten Coup: Der 36-Jährige gewann zum ersten Mal die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft! Im Formel-Motorsport kann er allerdings keine großen Erfolge vorweisen. Gelingt dem Unterfranken im hohen Alter der Sprung in die Formel 1? Es wäre eine Sensation.

Niko Hülkenberg ist für ServusTV als TV-Experte aktiv.
Niko Hülkenberg ist für ServusTV als TV-Experte aktiv. © IMAGO/Phil Duncan

Nico Hülkenberg hat zehn Saisons in der Formel 1 hinter sich. Der Emmericher sprang zudem im Februar als Ersatzfahrer für Vettel in Bahrain ein. Seine Porsche-Vergangenheit mit Le Mans-Sieg 2015 könnte ihm in die Karte spielen. Hülkenberg wurde allerdings im gleichen Jahrgang wie Vettel geboren, auch für ihn wird die Zeit eng.

Pascal Wehrlein dagegen ist mit seinen 31 Jahren einige Jahre jünger. Wehrlein fuhr zwei Jahre in der Formel 1, hatte jedoch im Manor und Sauber keine Chance konkurrenzfähig zu sein. Im Februar gewann der Oberschwabe im Porsche erstmals ein Rennen in der Formel E. Nach vier Rennen in der Saison 2021/2022 steht Wehrlein mit 42 WM-Punkten auf Rang 7.

Damit liegt er nur einen Punkt hinter seinem Teamkollegen Andre Lotterer. Lotterer ist bereits 41 Jahre alt, war in diversen Rennserien am Start. Ob seines Alters wäre ein Formel-1-Comeback mehr als sensationell. Der Duisburger schied bei seinem einzigen Formel-1-Rennen 2014 im Caterham nach zwei Runden spektakulär aus.

Maximilian Günther und David Schumacher: Die Zukunft des deutschen Motorsports?

Maximilian Günther hat sich in den ersten vier Rennen der laufenden Formel-E-Saison im Nissan erst vier Punkte erfahren. Sein Teamkollege, der Ex-Weltmeister Sebastien Buemi, steht jedoch auch nur bei zehn Punkten. Der Oberstdorfer ist erst 24 Jahre alt und gilt als intelligenter Rennfahrer. Porsche und Audi dürften ihn genau beobachten!

Wieder ein Schumacher? Ja, ihr habt richtig gelesen! David Schumacher, der 20-Jährige Cousin von Mick Schumacher versucht sich gerade über die DTM für die Formel 2 zu empfehlen. In Imola half er zudem in der Formel 3 aus.  „Ich fühle mich nicht mehr unter Druck gesetzt als andere.“, sagte der Sohn von Ralf Schumacher der Süddeutschen Zeitung. Nicht die schlechteste Voraussetzung für eine Zukunft in der Formel 1.

Die unmittelbare Zukunft in der Formel 1 ist zunächst einmal der Große Preis von Spanien in Barcelona am 22. Mai. Alle Sendetermine der Saison findet ihr hier.

Auch interessant

Kommentare