Verstappen holt sich WM-Führung zurück

Formel 1: Bottas siegt beim Regen-Rennen – Hamilton-Aufholjagd gestoppt

  • Antonio José Riether
    VonAntonio José Riether
    schließen

In Istanbul wurde Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton strafversetzt, sein Konkurrent Max Verstappen machte Punkte gut. Doch ein anderer holte sich den Sieg. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

  • Der sechzehnte Grand Prix dieser Formel-1*-Saison fand am Sonntagnachmittag in Istanbul statt.
  • Lewis Hamilton musste nach einer Strafversetzung von Platz elf starten und schaffte es nicht aufs Podium.
  • Wir begleiteten den Großen Preis der Türkei im Live-Ticker.

>>AKTUALISIEREN<<

Großer Preis der Türkei: Endplatzierungen nach 58 Runden

1 Bottas2 Verstappen3 Perez4 Leclerc
5 Hamilton6 Gasly7 Norris8 Sainz
9 Stroll10 Ocon11 Giovinazzi12 Räikkönen
13 Ricciardo14 Tsunoda15 Russell16 Alonso
17 Latifi18 Vettel19 Schumacher20 Masepin

Update, 16.30 Uhr: Eine der Enttäuschungen des Tages war Sebastian Vettel, der sich mit seinem Reifenwechsel verpokerte. „Ich habe die Reifen nicht zum arbeiten bekommen“, meinte der 34-Jährige, „deswegen war es die falsche Entscheidung“, resümierte er. „Mit dem Move auf Trockenreifen, das hat nicht funktioniert“, so der Aston-Martin-Fahrer gegenüber Sky.

Sein Landsmann Schumacher landete eine Position hinter ihm. „Ich habe den Kontakt (mit Alonso, Anm.d.Red.) und den Dreher, der mich nach hinten bringt. Hier kann man einfach nicht hinterherfahren, der Reifen wird wärmer und es rutscht“, meinte der Haas-Pilot. Fernando Alonso entschuldigte sich daraufhin am Sky-Mikrofon. „Wir haben es noch geschafft, ein paar gute Runden zu fahren. Als wir fertig waren, war der Reifen fertig bis auf die Kaskade. Wir hatten extrem gute freie Trainings und das super Qualifying, leider hat es heute nicht gereicht. Aber es war genug, um Erfahrungen zu sammeln“, fasste der 22-Jährige sein Renne zusammen.

Update, 16.12 Uhr: „Ich glaube, sie hätten wohl bis zum Ende halten können“, meint Lewis Hamilton gegenüber Sky zu seinem späten Boxenstopp, der ihn das Podium kostet. „Reifen sind alles, da ist immer die Sorge. (...) Ich hätte im Nachhinein viel früher rausgehen sollen“, so der Brite, der letzten Endes „gefrustet“ vom Circuit geht. Sein Teamchef Toto Wolff bezeichnete das Rennen des Formel-1-Weltmeisters als „Schadensbegrenzung“.

Formel 1: Großer Preis der Türkei jetzt im Live-Ticker – Bottas gewinnt in Istanbul, Verstappen Zweiter

Update, 15.45 Uhr: Da hat Valtteri Bottas seine Kritiker verstummen lasse. Der Finne startete als erster und kürte sich in dominanter Weise zum Sieger des Grand Prix in Istanbul. Max Verstappen holt sich mit seinem zweiten Platz ordentlich Punkte und zieht an Lewis Hamilton vorbei, dieser schaffte es lediglich auf Rang fünf. Überraschend gab es ein Doppel-Podium für Red Bull, da sich Sergio Perez noch gegen den starken Ferrari von Charles Leclerc durchsetzte.

Die beiden deutschen Fahrer machten zwei unterschiedliche Rennen, Sebastian Vettel verlor nach einem selbst initiierten Reifenwechsel viel Boden* und landete auf einem enttäuschenden 18. Platz, Schumacher schaffte es immerhin noch, seinen Teamkollegen Masepin zu überholen und beendete das Rennen einen Platz hinter seinem Landsmann.

Fahrer des Tages wurde Carlos Sainz, der das Regen-Rennen nach einer Strafversetzung von hinten startete und auf Rang acht beendete. Es ist der erste Titel dieser Kategorie für den Spanier in Diensten von Ferrari.

ENDE

58/58: Auch in der letzten Runde ändert sich nicht mehr vieles. Bottas ist neuer Grand-Prix-Sieger der Türkei, Verstappen fährt am Ende mehr als zehn Sekunden hinter dem Mercedes-Piloten ins Ziel. Damit ist der Niederländer wieder Führender in der Fahrerwertung. Eine weitere Überraschung ist der dritte Platz von Sergio Perez, der sich P3 holt!

Formel 1: Großer Preis der Türkei jetzt im Live-Ticker – Doppel-Podest für Red Bull

57/58: Am Ende des Fahrerfelds konnte sich Mick Schumacher trotz seines fremdverschuldeten Drehers noch auf P19 herankämpfen und verbannte seinen Teamkollegen Masepin damit auf den letzten Platz.

54/58: Fünf Runden noch in Istanbul! tatsächlich hat sich Perez an Leclerc vorbeigeschoben, Red Bull winken zwei Podestplätze. Der Bottas-Sieg sollte nun in trocknen Tüchern sein. Hamilton konnte nach seinem Stopp nicht mehr über P5 hinaus.

51/58: Hamilton muss in die Box! Damit ist Verstappen erst einmal ohne großen Konkurrenten, Leclerc liegt 27 Sekunden hinter dem Niederländer. Perez ist nun hinter dem Ferrari-Piloten her - gibt es noch ein überraschendes Doppel-Podest für Red Bull?

50/58: Nach dem Stopp von Leclerc ist Hamilton nun auf P3 - allerdings noch knapp sechs Sekunden hinter Verstappen. Hamilton sollte wohl nicht mehr in die Box gehen, um hier nicht den Anschluss zu verlieren. Noch immer ist Bottas n Führung, der Finne zeigt heute eine konstant starke Leistung.

48/58: Leclerc geht nun in die Box, kommt jedoch noch recht gut raus. Noch zehn Runden sind in Istanbul zu fahren!

46/58: Sainz will auch noch auf Platz acht vordrängen, muss jedoch an Ocon vorbei. Der Ferrari-Pilot überholt bei seiner starken Aufholjagd auch den Franzosen! Derweil überholt Bottas Leclerc wieder und übernimmt erneut die Führung.

Formel 1: Großer Preis der Türkei jetzt im Live-Ticker – Vettel fällt nach falscher Reifen-Entscheidung

44/58: Vettel rutschte nach seinem Versuch mit den Medium-Reifen auf Rang 18 ab und blieb seitdem auf dem drittletzten Platz. Der Hesse hatte den Wechsel selbst angeordnet, nun muss er mit den Konsequenzen seiner Entscheidung leben.

43/58: Hamilton fährt immer näher an die Podiumsplätze ran, derweil führt Bottas noch immer vor Verstappen, der heute einfach nicht in Topform ist. mehr als vier Sekunden trennen die beiden Titelanwärter derzeit.

40/58: Leclerc führt derzeit das Feld an, da er als einziger in der Top drei noch keinen Stopp hingelegt hat. Noch fährt der Monegasse gut vorne mit.

38/58: Eieiei, Sebastian Vettel holt sich als erster aller Fahrer die gelben Reifen und versucht, Risiko zu gehen. Doch der Heppenheimer wird rigoros von seinen Konkurrenten überholt. Das ging nach hinten los!

36/58: Der Kampf um Platz vier ist erbittert! In der 12. Kurve attackiert der Brite den Mexikaner, doch er kommt trotz einen guten Einsatzes nicht an ihm vorbei. Was ein spannendes Duell.

Formel 1: Großer Preis der Türkei jetzt im Live-Ticker – Hamilton und Sainz mit Aufholjagden

33/58: Der Routinier Alonso geht in die Box und holt sich Intermediate-Reifen, unterdessen wird Bottas‘ Vorsprung immer größer. Mittlerweile ist Bottas mehr als vier Sekunden vor Verstappen, Perez wirdweiterhin von Hamilton verfolgt.

29/58: Masepin lässt Hamilton zunächst nicht durch und schneidet den Briten dann fast - das riecht nach einer dicken Strafe für den Russen! Sein Teamkollege Schumacher liegt derweil noch hinter ihm, beide Fahrer wurden bereits überrundet. Parallel dazu will Ocon Vettel überholen, der Deutsche lässt ihn jedoch nicht passieren.

26/58: Auch der Abstand zwischen Verstappen und Leclerc wird immer größer, etwas mehr als zwei Sekunden steht der Niederländer vor dem Ferrari-Piloten. Es ist noch ein recht statisches Rennen was die Positionen angeht, lediglich Hamilton und Sainz stechen bislang mit ihren Angriffen von hinten heraus. Sainz steht nun kurz davor, Stroll zu überholen.

23/58: Tsunoda kommt in Kurve neun ins Schleudern, kann jedoch wieder weiterfahren. Damit fällt der Japaner auf Platz 13 zurück, Vettel liegt damit wieder auf Rang zehn und kann auf Zählerchen spekulieren. Dabei ist das Rennen nicht einmal zur Hälfte gefahren.

Formel 1: Großer Preis der Türkei jetzt im Live-Ticker – Carlos Sainz rollt das Feld von hinten auf

20/58: Vettel kann sich nicht aus der Mitte des Feldes befreien, Mick Schumacher hängt nach dem Dreher zu Beginn auf dem letzten Platz - heute wird es beim Schumi-Sohn wohl wieder nur darum gehen, das Rennen abzuschließen oder zumindest seinen Teamkollegen Masepin zu überholen.

18/58: Auch Carlos Sainz macht einige Positionen gut. Der Spanier, der von ganz hinten starten musste, konnte sich bereits auf Rang neun vor kämpfen. Bottas fährt derweil seine schnellste Runde, sein Vorsprung auf Verstappen beläuft sich auf 2,6 Sekunden.

15/58: Und wieder lässt Hamilton einen weiteren Fahrer hinter sich! Der Weltmeister kommt an Gasly vorbei, der wenig Gegenwehr leistet. Nun steht er bereits auf P5, hat also bereits sechs Plätze gut gemacht. Noch immer führt Bottas das Fahrerfeld souverän an.

14/58: Sainz und Vettel rasseln etwas in einer Kurve aneinander, der Spanier berührt den Deutschen deutlich. Doch beide Fahrer können unversehrt weitermachen.

12/58: Hamilton macht es gut und überholt einen Piloten nach dem anderen. Als letztes zog er an Norris vorbei, nun steht er bereits auf dem 6. Platz - jedoch mit einem Rückstand von über 17 Sekunden auf seinen Teamkollegen Bottas. Auch der Zweitplatzierte Verstappen hat 2,5 Sekunden Abstand hinter dem führenden Finnen.

Formel 1: Großer Preis der Türkei jetzt im Live-Ticker – Hamilton führt seine Aufholjagd fort

10/58: Wie erwartet wird Alonso auch bestraft, wie Gasly bekommt er eine 5-Sekunden-Strafe beim nächsten Stopp.

9/58: Gasly wird nach seiner Berührung vor dem Dreher von Alonso bestraft, es wird wohl auch eine für Alonso selbst folgen.

7/58: Sainz, der mit seinem Ferrari von hinten starten musste, beginnt mit seiner Aufholjagd. Der Spanier liegt nun bereits auf P13, Hamilton ist parallel noch nicht an Tsunoda vorbeigekommen. Hamiltons Konkurrent Verstappen kämpft heute mit seinem Getriebe, wie er über Funk bekannt gab. Doch noch liegt er auf Rang zwei - allerdings schon 2 Sekunden hinter Bottas.

3/58: Nach dem Dreher von Alonso zu Beginn des Rennens passiert Latifi das gleiche. Auch Mick Schumacher fällt nach einem Dreher wie der kanadische Fahrer ans Ende des Feldes zurück. Vorne gibt es keine Veränderungen, aktuell versuche Hamilton am Japaner Tsunoda vorbeizuziehen.

Formel 1: Großer Preis der Türkei jetzt im Live-Ticker – Hamilton holt Vettel sofort ein

2/58: Lewis Hamilton startete von Platz elf, Vettel begann auf zehn. Den Deutschen hat der siebenfache Weltmeister jedoch bereits zu Beginn überholt - der Anfang einer Aufholjagd des Briten?

1/58: Und los geht es! Bottas erwischt einen guten Start, Verstappen kommt nicht sehr gut raus, Leclerc dafür umso besser. Vorne gibt es jedoch keine Veränderungen. Alonso verlor etwas die Kontrolle, konnte sich jedoch wieder ins Feld zurück kämpfen. Der Spanier wurde wohl berührt.

START

Update, 13.59 Uhr: Die Piloten stehen bereit, in wenigen Augenblicken geht es in den tückischen Start. Nur 170 Meter sind es von der Pole Position bis zur ersten Bremszone.

Update, 13.56 Uhr: „Eins und zwei wären schon gut“, meint Toto Wolff angesprochen auf sein Wunsch-Ergebnis für seine Mercedes-Piloten. Ob es mit dem Doppel-Sieg etwas wird, bezweifelt wohl besonders Max Verstappen. Der Niederländer will seinen minimalen Rückstand von zwei WM-Punkten aufholen. Gibt es nach dem Rennen einen neuen Führenden der Fahrerwertung?

Formel 1: Alle zwanzig Fahrer gehen an den Start - schwierige Bedingungen in Istanbul

Update, 13.38 Uhr: Alle zwanzig Fahrer haben es trotz der schwierigen Bedingungen in die Startaufstellung geschafft. Einige Teams kündigen angesichts der nassen Strecke bereits an, mit Intermediate-Reifen zu beginnen. Heute wird es auch auch um die richtige Strategie gehen.

Update vom 10. Oktober, 13.24 Uhr: Die Spannung steigt, der Start des Rennens in Istanbul rückt immer näher. Die Bedingungen am heutigen Tag könnten einigen Fahrern zum Verhängnis werden, es wird ein „Wet Race“, bei der Qualifikation am Samstag war es noch trocken. Im Regen von Istanbul wartet ein schwieriges Rennen auf die Fahrer, die sehr genau auf ihre Reifenwahl achten werden.

Formel 1: Nächste Runde im Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Hamilton und Verstappen

Update vom 10. Oktober, 12.58 Uhr: Noch etwas mehr als eine Stunde bis zum Start des Großen Preises der Türkei! Ein weiteres spannendes Duell im Titelkampf zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton steht in Istanbul bevor. In der Fahrerwertung* konnte der Brite seinen niederländischen Konkurrenten zuletzt wieder überholen, nur zwei Punkte beträgt Verstappens Rückstand. Noch stehen allerdings einige Rennen in diesem Jahr aus.

Update vom 10. Oktober, 12.31 Uhr: Nach Lewis Hamilton und Carlos Sainz ist auch McLaren-Pilot Daniel Ricciardo beim den Großen Preis der Türkei nach einem Motorwechsel versetzt worden. Der Australier, der in Monza noch überraschend Erster wurde, muss vom letzten Startplatz an beginnen.

Formel 1: Hamilton mit enormem Nachteil – holt sich Verstappen diesmal den Sieg?

Erstmeldung vom 10. Oktober:
Istanbul - Beim letzten Rennen im russischen Sotschi kämpfte sich Max Verstappen trotz schwieriger Ausgangslage stark zurück, musste sich jedoch hinter seinem Widersacher Lewis Hamilton geschlagen geben. Diesmal könnte es andersrum laufen, denn der siebenfache Formel-1-Weltmeister* wurde nach einem regelwidrigen Motorenwechsel bis auf Platz elf strafversetzt, und das obwohl er im Qualifying auf die Pole gefahren war. Vor Verstappen, der von Platz zwei aus startet, beginnt Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas.

Auf der Strecke im Intercity Istanbul Park wird Mick Schumacher* erstmals ein Formel-1-Rennen fahren. Der Haas-Pilot überraschte in der Quali und startet vom 14. Platz, sein bislang bester Startplatz in der Königsklasse*. „Sehr sehr glücklich“ zeigte sich der 22-Jährige, der „Trend zeigt nach oben“, fügte der Deutsche hinzu. Dank eines neuen Sitzes, den der Schumi-Sohn als „Glücksbringer“ bezeichnete, mischte er diesmal richtig mit.

Formel 1: Vettel in der Startaufstellung vor Hamilton – doch der Aston-Martin-Pilot stapelt tief

Der zweite Deutsche im Rennen ist Sebastian Vettel*. Durch die Strafversetzung von Lewis Hamilton startet der Fahrer mit den bisher meisten Überholmanövern der Saison sogar vor dem Briten. Doch der 34-Jährige tritt trotzdem etwas auf der Stelle, eine unerwünschte Konstante bleiben seine schwachen Qualifying-Ergebnisse. „Ich bin nicht ganz glücklich, weil die Chance da war, mehr zu schaffen“, gab der vierfache Weltmeister an.

Von der Geschwindigkeit her könnte Vettel wohl um Punkte mitfahren, viel Optimismus versprühte er angesichts der auf 2022 ausgerichteten Entwicklung des Wagens allerdings nicht. „Wir wissen, dass nichts mehr kommt, und wir tun uns schwer“, meinte der Aston-Martin*-Fahrer. Trotzdem werde er mit seinem Team „versuchen, das Beste daraus zu machen“. (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Mark Sutton/imago-images

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare