Eintracht Frankfurt

Gegner-Check: Der HSV will das erneute Wunder vom Klassenerhalt

Am Samstag kommt es in der Frankfurter Commerzbank-Arena  zu einem richtigen Endspiel. Für beide Teams, die und den HSV, geht es um sehr viel, wenn auch mit anderen Vorzeichen. Die SGE will nach einer starken Saison den Einzug in das internationale Geschäft schaffen. Dabei muss sie Platz sieben belegen. In den letzten Wochen war die Mannschaft von Trainer aber in einem richtigen Tief und holte in der Liga keinen Sieg mehr. Der HSV war vor ein paar Wochen schon sicher abgestiegen, doch mit dem Trainerwechsel von Titz auf Hollerbach hat der Bundesliga-Dino plötzlich wieder Hoffnung zumindest die Relegation zu erreichen.

Am Samstag kommt es in der Frankfurter Commerzbank-Arena  zu einem richtigen Endspiel. Für beide Teams, die und den HSV, geht es um sehr viel, wenn auch mit anderen Vorzeichen. Die SGE will nach einer starken Saison den Einzug in das internationale Geschäft schaffen. Dabei muss sie Platz sieben belegen. In den letzten Wochen war die Mannschaft von Trainer aber in einem richtigen Tief und holte in der Liga keinen Sieg mehr. Der HSV war vor ein paar Wochen schon sicher abgestiegen, doch mit dem Trainerwechsel von Titz auf Hollerbach hat der Bundesliga-Dino plötzlich wieder Hoffnung zumindest die Relegation zu erreichen.

Monatelang war der Hamburger SV die Lachnummer der Liga und wurde mit Hohn und Spott überschüttet. Der erste Trainer, der in der laufenden Saison gehen musste war Markus Gisdol und auch sein Nachfolger Bernd Hollerbach wurde schon nach wenigen Wochen wieder beurlaubt. Seit dem 27. Spieltag ist Christian Titz für den HSV zuständig, der vorher die U21 des Vereins in der Regionalliga betreute. Mit ihm gelang tatsächlich die Wende in den letzten Wochen. Die schon totgesagte Truppe holte zehn Punkte aus sechs Spielen und darf wieder vom Klassenerhalt träumen.

Besonders beachtlich ist vor allem, dass der HSV in den vergangenen beiden Spielen gegen den SC Freiburg (1:0) und beim VfL Wolfsburg (3:1) die Nerven behalten und beide Partien gewonnen hat. Schon diese Matches waren Endspiele für die Norddeutschen, die sie aber mit Bravour meisterten. Das wird dem Dino wieder ordentlich Selbstbewusstsein gegeben haben vor den letzten beiden Spieltagen in der Bundesliga.

Die Vorzeichen des Spiel der Eintracht gegen den HSV haben sich grundlegend geändert. Vor einigen Wochen noch hätten viele Experten nur über die Höhe eines Frankfurter Sieges diskutiert, aber nun hat Hamburg eine realistische Chance drei Punkte aus der Commerzbank-Arena zu entführen.

Trainer Titz schaffte es innerhalb von wenigen Wochen aus einem leblosen Haufen eine Einheit zu bilden und schreckte dabei auch vor harten Personalentscheidungen nicht zurück. Wallace und Mavraj trainieren nur noch bei den Amateuren, dafür hat Steinmann aus der U21 einen Stammplatz unter dem neuen Coach. Die Fans wird am Samstag ein extrem spannendes Spiel erwarten, dessen Ausgang völlig offen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare