Marvin Williams (r) von den Milwaukee Bucks gegen Jae Crowder von Miami Heat.
+
Marvin Williams (r) von den Milwaukee Bucks gegen Jae Crowder von Miami Heat.

Basketball in den USA

NBA: Mega-Überraschung in den Play-offs - Mitfavorit fliegt raus

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Faustdicke Überraschung in der NBA. In der Nacht musste ein Mitfavorit die Segel streichen und schied nach der vierten Niederlage der Serie aus.

  • NBA-Play-offs gehen in heiße Phase
  • Giannis Antetokounmpo von den Milwaukee Bucks verletzt sich
  • Milwaukee Bucks scheiden aus

Update, 9. September, 09.04 Uhr: Die erste ganz große Überraschung der diesjährigen Play-offs in der NBA ist perfekt. In der Nacht verloren die Milwaukee Bucks gegen die Miami Heat das Spiel und damit die Serie mit 1:4. Das beste Team der Hauptrunde zählte zu den ganz heißen Kandidaten auf den Titel in der nordamerikanischen Basketballiga. Nun muss das Team um Superstar Giannis Antetokounmpo in der kommenden einen neuen Anlauf nehmen.

Update, 8. September, 09.29 Uhr: Die Los Angeles Clippers scheinen ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Im dritten Spiel der Serie gegen die Denver Nuggets gewann das Team um Superstar Kahwi Leonard mit mit 113:107 und geht damit mit 2:1 in Führung. Die Boston Celtics zeigten sich nach zwei Niederlagen in Folge wieder von ihrer besten Seite und schlugen die Toronto Raptors mit 111:89. In der nächsten Partie könnte Boston die Serie für sich entscheiden.

NBA: Giannis Antetokounmpo verletzt sich

Update, 7. September, 13.48 Uhr: Schlimme Nachricht für die Milwaukee Bucks. Das NBA-Team bangt um seinen Superstar Giannis Antetokounmpo. Der MVP der „Regular Season" knickte  Anfang des zweiten Viertels mit seinem rechten Knöchel um und musste das Feld verlassen. Er kehrte in der Partie auch nicht wieder zurück auf das Feld. Ob der Starspieler länmger ausfallen wird, ist bislang noch unbekannt. Die Milwaukee Bucks gewannen das Spiel gegen die Miami Heat am Ende trotzdem knapp und verkürzten in der Serie auf 1:3.

Update, 22. August, 16.11 Uhr: Die Dallas Mavericks haben das dritte Play-off-Spiel gegen die Los Angeles Clippers verloren und liegen nun in der Serie mit 1:2 hinten. Viel bitterer ist aber der verletzungsbedingte Ausfall von Superstar Luka Doncic. Der Serbe verletzte sich im dritten Viertel am Knöchel. Ob er beim nächsten Spiel wieder auf dem Parkett stehen kann, werden weitere Untersuchungen ergeben.

NBA: Minnesota Timbervolwes gewinnen Draft-Lottery

Update, 21. August, 9.39 Uhr: Das Los hat entschieden. Das erste Zugriffsrecht haben die Minnesota Timbervolwes. Bei der Draft-Lotterie wurde die Reihenfolge vergeben, in der die schwächsten Mannschaften der vergangenen Saison bei der nächsten Talentvergabe aus den Nachwuchsspielern auswählen dürfen. Ein Sonderfall sind die Golden State Warriors, die als Zweites auswählen dürfen. Die Mannschaft um Superstar Steph Curry hatte in dieser Spielzeit zwar die schlechteste Bilanz aller Teams, seit 2015 aber auch drei NBA-Titel geholt. Verletzungen ihrer Stars hat die Saison für die Warriors früh sportlich bedeutungslos gemacht. Nun rechnen Experten damit, dass die Mannschaft aus Kalifornien ihr Zugriffsrecht gegen einen guten und erfahrenen Spieler tauscht und so schon kommende Saison wieder zu den größten Titelkandidaten zählt.

Update, 20. August, 9.03 Uhr: In der NBA steht das nächste Mega-Spektakel an, die Draft-Lottery. Alle Teams, die sich nicht für die Play-offs qualifizieren konnten, haben die Chance auf den Nummer-1 -Pick im nächsten Draft, also den besten Nachwuchsspieler und womöglich kommenden Superstar. Das Los entscheidet, welches Team an welcher Stelle im Draft wählen kann. Die besten Chancen auf den Nummer-1-Pick haben die Golden State Warriors, Cleveland Cavaliers und Minnesota Timberwolves, mit je 14 Prozent.

NBA-Play-offs: Mavericks schlagen zurück

Update, 20. August, 9.03 Uhr: Luca Doncic und die Dallas Mavericks haben den Ausgleich in der Play-off-Serie gegen die Los Angeles Clippers geschafft. Die Boston Celtics ließen Philadelphia keine Chance und erhöhen auf 2:0. Ebenfalls ausgebaut haben die Führung die Toronto Raptors, die gegen Brooklyn die Oberhand behielten.

Erstmeldung, 19. August, 13.07 Uhr: Orlando/Florida - Die Play-offs in der nordamerikanischen Basketballiga NBA sind endlich gestartet und die Fans freuen sich auf aufregende und umkämpfte Duelle. Favoriten auf das Finale sind die Los Angeles Lakers in der Eastern Confernce und die Milwaukee Bucks in der Western Conference. Diese beiden Teams gewannen ihre Conference und sind jeweils auf Platz eins gesetzt. Zu Beginn der Play-offs erlebten aber beide Teams ihr blaues Wunder.

NBA: Lakers lassen Federn

Die Los Angeles Lakers und ihre beiden Superstars LeBron James und Anthony Davis bekommen es mit dem achten der Eastern-Conference, de Portland Trail Blazers zu tun. Eigentlich eine klare Sache, dachten sich viele, doch Spiel eins der Serie verlief völlig anders. Damian Lillard, Superstar der Trail Blazers und „Bubble-MV“, drehte einmal mehr auf und erledigte den Topfavoriten fast im Alleingang. Insgesamt 34 Punkte stehen für Lillard zu Buche, gerade in den letzten sieben Minuten des Matches avancierte es zum entscheidenden Mann. LeBron James musste sich trotz eines Tripe-Doubles geschlagen geben und stehen im zweiten Spiel der Serie bereits unter Druck.

Die zweite Überraschung der NBA ereignete sich in der Partie der Milwaukee Bucks gegen Orlando Magic. Die Bucks um Superstar Giannis Antetokounmpo fanden keine Mittel gegen Center Nikola Vucevic, der zum Matchwinner wurde. Er erzielte 35 Punkte und sammelte 14 Rebounds - Play-off-Rekord für den Montenegriner. Das beste Team der Hauptrunde zieht also den Kürzeren und geht in der Serie mit 1:0 in Führung. Für den Gewinn eine Serie benötigt ein Team vier Siege - also ein langer Weg für Orlando Magic und noch alle Chancen für die Milwaukee Bucks.

NBA-Play-offs: Bucks stecken Niederlage ein

Im Auftaktspiel zwischen den Toronto Raptors und den Brooklyn Nets machten die Kanadier kurzen Prozess und ließen dem Team aus New York keine Chance beim 134:110-Erfolg. Der Deutsche Dennis Schröder musste mit Oklahoma City Thunder eine klare Niederlage gegen die Houston Rockets einstecken. Die Denver Nuggets feierten einen 135:125-Erfolg nach Overtime gegen die Utah Jazz und Die Miami Heat schlugen die Indiana Pacers. Zu Tumulten kam es beim Spiel der Dallas Mavericks gegen die Los Angeles Clippers. Kristaps Porziņģis bekam nach einem Handgemenge im dritten Viertel sein zweites technisches Foul und war damit raus. Die Mavericks verloren anschließend die Partie mit 110:118. Bleibt noch die Serie zwischen den Boston Celtics und den Philadelphia 76ers. Das Team aus dem US-Bundesstaates Massachusetts gewann mit 109:101 gegen „Philly" und geht mit 1:0-Siegen in Führung, in den NBA-Play-offs. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare