1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Formel 1: Verstappen knackt 18 Jahre alten Schumi-Rekord - Mick enttäuscht

Erstellt:

Von: Lena Hempler

Kommentare

Die Formel 1 gastierte am Sonntag in Mexiko-Stadt: Max Verstappen schnappt sich nicht nur den Sieg, sondern auch einen neuen Rekord. Das Rennen hier zum Nachlesen.

Update vom 30. Oktober, 23:20 Uhr: Daniel Ricciardo wurde, trotz seiner Kollision mit Tsunoda, zum Fahrer des Tages gewählt. Die weichen Reifen waren für den Australier perfekt im McLaren. Er fuhr endlich mal wieder in die Punkte und kann seinen siebten Platz sogar mit seiner 10-Sekunden-Strafe behalten!

Bei Mick Schumacher war die Bilanz des Rennens nicht ganz so positiv. Er hat es nicht geschafft, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Das lag jedoch auch daran, dass die Strecke zehn Grad kälter war als am Samstag (29.10) beim Qualifying. Generell hatte er im Auto, mit diesen Reifen keinen Grip. Trotzdem zieht Schumacher eine positive Bilanz aus dem Wochenende: Seine Qualifying-Runde war sehr schnell, auch wenn sie wegen Tracklimits wieder gestrichen werden musste.

Sebastian Vettel hat nicht ganz so viele Worte für den Mexiko-GP übrig. Er kann sich nicht erklären, wieso die Pace so viel schlechter war, als beim Rennen in Austin. Zufrieden ist er mit dem Ergebnis P14 definitiv nicht.

Endergebnis beim Großen Preis von Mexiko

1. Verstappen2. Hamilton3. Perez4. Russell5. Sainz
6. Leclerc7. Ricciardo8. Ocon9. Norris10. Bottas
11. Gasly12. Albon13. Zhou14. Vettel15. Stroll
16. Schumacher17. Magnussen18. LatifiDNF AlonsoDNF Tsunoda

Update vom 30. Oktober, 22:55 Uhr: Verstappen ist ein souveränes Rennen gefahren und hat dabei mal eben einen neuen Rekord aufgestellt. Bisher lagen die meisten Rennsiege in einer Saison bei 13 - sowohl Michael Schumacher (2004), als auch Sebastian Vettel (2013) konnten diesen Rekord einfahren. Für Verstappen ist es jedoch der 14. Sieg dieser Saison, somit stößt er Schumi und Vettel vom Thron und setzt sich selbst die Krone auf!

Die Rekorde sind aufgrund der unterschiedlichen Anzahl der Rennen in einem Jahr allerdings nur bedingt vergleichbar. 2004 hatte es 18 Rennen gegeben, 2013 waren es 19, die laufende Saison endet nach 22 Rennen in Abu Dhabi. Niederländer hat sogar noch einen anderen Rekord brechen können, mit aktuell 416 Punkten hat er die meisten Punkte in einer Saison gesammelt - zwei Rennen fehlen noch, Verstappen kann also auch diesen Rekord noch weiter ausbauen!

Zweiter in Mexiko wurde Rekordweltmeister Lewis Hamilton (England) im Mercedes, das Podium komplettierte Verstappens Red-Bull-Teamkollege Sergio Perez bei seinem Heimrennen. Vettel (Aston Martin) und Mick Schumacher (Haas) verpassten auf den Rängen 14 und 16 die Punkte.

Max Verstappen
Max Verstappen feiert seinen 14. Saisonsieg und einen neuen Rekord! © IMAGO/Sam Bloxham

71/71 Runden: DAS WAR‘S! Verstappen gewinnt den Mexiko-GP. Hamilton landet mit einer großen Lücke auf P2 und Perez schnappt sich zuhause ebenfalls ein Podium. Russell hat es doch noch geschafft und holt sich die schnellste Rennrunde. Beide Ferraris fahren auf P5 und P6, bei ihnen gab es während des Rennens kaum Platzkämpfe, sehr ungewöhnlich!

70/71 Runden: Russell kommt jetzt doch noch in die Box! Er wechselt kurz vor Schluss auf die weichen Reifen und will Perez den Punkt für die schnellste Rennrunde wegschnappen.

Formel-1-Live-Ticker: Motorenprobleme bei Alonso - er muss das Rennen beenden

67/71 Runden: Für Alonso ist das Rennen aufgrund von Motorproblemen jetzt vorbei. Schade - der Spanier hatte sehr gute Chancen, mit Punkten nach Hause zu fahren. Russell beschwert sich gerade über den Boxenfunk, dass seine Reifen komplett im Eimer sind - trotzdem soll der Brite in den letzten Runden nicht mehr reinkommen.

64/71 Runden: Die Ferraris spielen beim Mexiko-GP keine wirkliche Rolle und fahren auf P5 und P6 einsam ihre Runden. Zu Russell auf dem vierten Platz liegen über 30 Sekunden und Ricciardo auf P7 ist mehr als 40 Sekunden entfernt!

61/71 Runden: Der Abstand zwischen Verstappen und Hamilton wird immer größer, mittlerweile sind es mehr als 13 Sekunden. Und der Brite macht mal wieder deutlich, dass er die harten Reifen gar nicht mag - elf Runden vor Ende werden die sich aber vermutlich nicht mehr ändern. Ricciardo und Ocon kämpfen zurzeit um P7 und der Australier hat ihn momentan für sich gewonnen!

56/71 Runden: Im Mittelfeld liefern sich Gasly, Vettel und Zhou ein spannendes Rennen, zwischen den dreien ist noch nichts entschieden! Die Rennleitung hat allerdings gerade bekannt gegeben, dass Ricciardo für seinen Zusammenstoß mit Tsunoda eine 10-Sekunden-Strafe bekommt. Es bleibt offen, ob er sie bei einem Boxenstopp absitzt oder am Ende des Rennens zur Zeit addiert werden.

Mexiko-GP im Live-Ticker: Ricciardo schießt Tsunoda ins Aus und kassiert Strafe

52/71 Runden: Tsunoda fährt nach seinem Zwischenfall mit Ricciardo in die Box und muss das Rennen leider beenden! Der Vorfall zwischen den beiden wird von der Rennleitung untersucht, könnte aber auch als Rennunfall gewertet werden.

49/71 Runden: Perez ist Hamilton auf den Fersen, der Mexikaner hat jedoch die ältesten Reifen des Grids. Mick Schumacher konnte mittlerweile einige Plätze gut machen und fährt auf P17, aber auch er muss vermutlich bald wieder zum Boxenstopp. Ricciardo liefert sich zurzeit ein Rennen mit Tsunoda und schießt ihn mal eben von der Strecke!

43/71 Runden: Verstappen baut seinen Vorsprung immer weiter aus, Hamilton hat keine Chance hinterherzukommen. Zwischen Ocon und Bottas wäre es derweil fast zu einem Crash gekommen, aber der Finne konnte ihn in letzter Sekunde noch abwenden! Die Reifenwahl auf der Strecke ist bunt gemischt - alle sind dabei. Aber bei Mercedes wird deutlich, wie sehr die beiden Fahrer mit den harten kämpfen.

Sergio Perez
Sergio Perez wird beim Heim-GP in Mexiko feierlich empfangen! © IMAGO/FLORENT GOODEN

38/71 Runden: Perez kommt Hamilton immer näher und könnte bald ins DRS-Fenster fahren. Und Hamilton beschwert sich auch über den Funk, dass seine harten Reifen sich nicht so gut wie die Mediums anfühlen. Für die beiden Haas ist es dagegen ein wirklich trauriges Rennen. Langsamer als sie fährt nur Latifi im Williams.

33/71 Runden: Vettel fährt immer noch auf seinen weichen Reifen vom Anfang - ziemlich beeindruckend, mittlerweile seit 33 Runden! Die beiden Red Bull müssen die medium Reifen so lange wie möglich halten, Hamilton im Mercedes hat nach seinem Boxenstopp nämlich auf hart gewechselt.

27/71 Runden: Guter Pitstop bei Verstappen. Und der Niederländer hat Glück! Er schafft es noch vor beide Ferrari aus der Boxenausfahrt. Hamilton führt derweil den Grand Prix an, mit Teamkollege Russell auf P2. Perez hat nach seinem Stop Leclerc im Ferrari überholt, der Red Bull ist auf dieser Strecke wirklich stark.

24/71 Runden: Der erste Red Bull kommt in die Box. Aber es sieht so aus, als wäre Perez zu schnell in die Boxeneinfahrt gefahren. Die Rennleitung schaut sich den Vorfall rund um den Mexikaner an. Verstappen beschwert sich auch schon seit einigen Runden über seine Reifen. Bei einem Boxenstopp würde er jedoch genau zwischen den beiden Ferrari rauskommen!

Live-Ticker Formel 1: Gasly kassiert 5-Sekunden-Strafe

18/71 Runden: Albon fährt in seinem Williams ein tolles Rennen. Er klebt Stroll quasi am Heck. Derweil hat Gasly eine 5-Sekunden Strafe für seinen Vorfall mit Stroll bekommen. Die muss der Franzose dann beim Boxenstopp absitzen. Verstappen kann seinen Vorsprung auf P1 weiter ausbauen und muss sich keine Gedanken um Hamilton machen.

Max Verstappen beim Grand Prix von Mexiko
Gewinnt Weltmeister Max Verstappen auch den Grand Prix von Mexiko? © Steven Tee/Imago

14/71 Runden: Gasly und Stroll sind nach wie vor am Kämpfen. Der Franzose drängt Stroll in einer Kurve von der Strecke. Der Vorfall wird bereits von der Rennleitung besprochen. Die beiden Haas sind leider mit Abstand die langsamsten auf der Strecke! Mal schauen, ob Schumacher den Kanadier Laitifi das restliche Rennen hinter sich halten kann.

10/71 Runden: Stroll und Gasly liefern sich ein spannendes Rennen um P15, welches Stroll nach einem kleinen Zusammenstoß für scih entscheiden kann. Mick Schumacher hat mittlerweile noch einen Platz verloren und fährt auf P18. Die Lücke zwischen Russell im Mercedes und Sainz im Ferrari wird immer größer!

Mexiko GP im Live-Ticker: Mick fällt im Haas weit zurück, Vettel macht einige Plätze gut

7/71 Runden: Verstappen zieht auf P1 schon einsam seine Runden, Hamilton schafft es nicht, die Distanz unter eine Sekunde zu bringen. Vettel kämpft sich im Mittelfeld auf P14 weiter durch und Schumacher liegt nach wie vor auf P17. Die beiden Ferrari schaffen es leider auch nicht, den Abstand zum Mercedes zu verringern.

max verstappen
Grandioser Start von Max Verstappen, beide Mercedes direkt dahinter. © IMAGO/Xavi Bonilla

1/71 Runden: Was ein Start! Max Verstappen mit einem grandiosen Start. Hamilton überholt in der ersten Kurve direkt seinen Teamkollegen und fährt auf P2, während Russell hinter Perez auf P4 zurückfällt. Sebastian Vettel erwischt einen guten Start und macht zwei Plätze gut, Mick Schumacher verliert dagegen zwei und landet auf P17.

Update vom 30. Oktober, 20:56 Uhr: Gleich startet das Rennen in Mexiko-Stadt! Kann Max Verstappen seine Pole in einen Sieg verwandeln oder gewinnt vielleicht sogar sein Teamkollege Sergio Perez in seiner Heimat? Was machen die beiden Silberpfeile? Die Formationsrunde beginnt in wenigen Minuten.

Formel 1 in Mexiko: Rennen in Mexiko-Stadt im Live-Ticker - Jetzt schon Probleme bei zwei Teams

Update vom 30. Oktober, 20:39 Uhr: Das Rennen beginnt in 15 Minuten. Es gab schon den ersten Schock bei einigen Teams. Kevin Magnussen hatte im Funk durchgegeben, dass hinten im Auto etwas gebrochen sei. Angeblich war das Getriebe das Problem. Auch bei den beiden McLarens lief nicht alles rund: Lando Norris‘ Bremspedal bewegte sich zu viel und Daniel Ricciardo musste seinen Probestart wegen zu hohen Temperaturen wieder abbrechen!

Erstmeldung vom 30. Oktober, 20:25 Uhr: Mexiko-Stadt - Bei Red Bull jagt eine Kontroverse die nächste. Jetzt hat das Team um Max Verstappen und Sergio Perez entschieden, dass sie den Fernsehsender Sky boykottieren. Das macht der Rennstall, weil er mit der Berichterstattung von Ted Kravitz, dem britischen Boxengassen-Reporter, nicht übereinstimmt. Sie sollen sich ungerecht behandelt fühlen.

Kravitz hat nämlich in letzter Zeit öfter gesagt, dass Lewis Hamilton der Titel letztes Jahr geklaut wurden sei. Natürlich schmeckt das Red Bull ganz und gar nicht. Auch bei der Pressekonferenz zur Budgetüberschreitung von Red Bull zeigte sich Christian Horner sichtlich genervt über die Fragen der Sky-Reporter. Der Rennstall stellte sogar die Behauptung auf, dass diese Reporter von Mercedes dazu angestachelt wurden sein.

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass ein Team den Sky-Sender boykottiert. Seit dem Rennen in Aserbaidschan spricht Günther Steiner nicht mehr mit Sky Deutschland. Seiner Meinung nach würde der Sender eine zu einseitige Berichterstattung pro Schumacher und anti Haas zeigen.

Mexiko-GP im Live-Ticker: Siegeschance für Sergio Perez?

Nach dem Titelgewinn von Max Verstappen und dem Triumph in der Konstrukteurs-WM rückt Sergio Perez bei Red Bull in den Fokus. Zwei Ziele hat Motorsportchef Helmut Marko schließlich ausgerufen: Neben dem Sieg-Rekord für Verstappen soll Perez Platz zwei in der Fahrerwertung erobern.

Sergio Perez
Sergio Perez und seine vielen Fans bei seinem Home-GP in Mexiko. © IMAGO/Eibner/Memmler

Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Nur zwei Punkte trennen Perez (265) von Ferrari-Piloten Charles Leclerc (267). Zudem stimmt die Form. Fünfmal in Folge stand der 32-Jährige zuletzt auf dem Podium, in Singapur zum zweiten Mal in diesem Jahr ganz oben - ein Höhepunkt, wenn auch nicht vergleichbar mit seinem Triumph in Monaco. Ein weiterer Sieg „ist natürlich das Ziel. Wir wollen das Maximale aus dem Wochenende herausholen“, sagte Perez. Ob das jedoch von Position Vier machbar ist, werden wir sehen. Teamkollege Max Verstappen startet nach einem guten Qualifying immerhin auf der Pole-Position!

Formel 1: Mexiko-GP im Live-Ticker - Mick ohne Cockpit für die Saison 2023?

Einen Plan B für seine Karriere hat Mick Schumacher zurzeit nicht: „Plan A ist der einzige Plan, der für mich im Moment zählt, und den ich verfolgen möchte und auch werde“, sagt er im Interview. Fakt ist: Nur ein Rennstall hat noch gar nicht entschieden, wer das zweite Cockpit im nächsten Jahr bekommt: Haas. Es geht um sein Cockpit. Teamchef Günther Steiner hatte schon mal eine Entscheidung nach dem Großen Preis von Mexiko in Aussicht gestellt. Das wäre also bald.

In Mexiko sagte Steiner nun: „In Abu Dhabi wollen wir wissen, wer unser Auto nächstes Jahr fährt.“ Das ist nicht so bald, sondern erst in gut drei Wochen, das Finale der Formel 1 steigt am 20. November auf dem Yas Marina Circuit. Wer dann der Auserwählte ist, könne auch den Test nach dem Finale absolvieren, erklärte Steiner. Als Schumachers Hauptkonkurrent gilt der zwölf Jahre ältere Landsmann Nico Hülkenberg.  (sid/dpa/lhe)

Auch interessant

Kommentare