1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Deutscher Football-Star posiert mit Bayern-Trikot - in Wahrheit ist er aber Fan eines Rivalen

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

NFL-Star Jakob Johnson posiert mit Bayern-Trikot.
NFL-Star Jakob Johnson posiert mit Bayern-Trikot. © Maximilian Haupt/dpa

Die NFL trägt in diesem Jahr ein Spiel des American Football in München aus. Der deutsche NFL-Star Jakob Johnson posiert widerwillig im Trikot des FC Bayern.

München - Die NFL kommt nach Deutschland. In dieser Woche wurde bekannt, dass die größte Sportliga der Welt ein Spiel pro Jahr in München oder Düsseldorf austragen wird. Schon im November soll dann American Football* in der Allianz Arena des FC Bayern gespielt werden.

Die Vorfreude auf das Mega-Event ist natürlich riesig und im Hintergrund laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Der deutsche Football-Profi Jakob Johnson von den New England Patriots freut sich ebenfalls über den Coup und nimmt für die Verbreitung der frohen Kunde in seinem Heimatland persönlich einiges in Kauf.

NFL-Star Jakob Johnson posiert mit Bayern-Trikot - er ist aber Fan des VfB Stuttgart

„Whatever it takes (deutsch: Was auch immer nötig ist)“, sagte Jakob Johnson nach einem kurzen Schreckmoment noch auf der Bühne. Der NFL-Star posierte mit einem Trikot des FC Bayern München, seinem Namen und der Nummer 47 auf dem Rücken. „Für den Football mach‘ ich alles.“

Denn Johnson ist bekennender Fan des VfB Stuttgart, dem Bundesliga-Konkurrenten der Bayern. Für den Patriots-Star war das eine sichtlich schwierige Situation vor den ganzen Fotografen und Kamerateams, die am Freitag an der Pressekonferenz zu den Auslandsspielen der NFL teilgenommen hatten. Das FCB-Trikot zog sich Johnson, der auf dem Weg zum Super Bowl schon in der ersten Playoff-Runde scheiterte, aber offenbar nicht über.

Ich hoffe, das wird mir verziehen zu Hause.

Jakob Johnson

VfB-Fan Jakob Johnson wird von Bayern-Trikot überrumpelt

„Ich wurde hier gerade auf der Bühne damit überrascht, dass mir ein Bayern-München-Trikot in die Hand gedrückt wurde. Ich hoffe, das wird mir verziehen zu Hause. Ich werde da einiges an Erklärungen leisten müssen“, sagte Johnson der Deutschen Presse-Agentur. München ist im Herbst Gastgeber des ersten NFL-Spiels in Deutschland, der deutsche Rekordmeister in alles eng verwickelt.

„Aber der Football ist hier im Fokus, das Spiel wird in München stattfinden und da muss ich natürlich auch Danke an Bayern München sagen, dass sie sich entschieden haben, ein Football-Spiel auf ihrem heiligen Rasen auszurichten. Das ist ja ein Riesenschritt. Da geht der Football natürlich vor“, erklärte Johnson die Trikot-Aktion. Auch einer seiner deutschen Vorgänger bei den Patriots, Sebastian Vollmer, der für die die NFL als Botschafter im Einsatz ist, durfte sich mit dem Bayern-Dress zeigen. (ck/dpa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare