Scheitert auch Blums Wechsel am Medizincheck?

Auch Danny Blum wurde, wie vor wenigen Tagen Marco Fabian in der Türkei, standesgemäß mit einem Vereinsschal seines (vermeintlich) neuen Klubs am Flughafen empfangen.

Auch Danny Blum wurde, wie vor wenigen Tagen Marco Fabian in der Türkei, standesgemäß mit einem Vereinsschal seines (vermeintlich) neuen Klubs am Flughafen empfangen. Der Flügelspieler der Frankfurter Eintracht lächelte, als er das gelbblaue Fan-Utensil von UD Las Palmas in die Kamera zeigte. Doch genauso wie bei Mitspieler Fabian läuft der angedachte Wechsel des 27-Jährigen zum spanischen Zweitligisten alles andere als reibungslos. Womöglich droht der Transfer sogar zu platzen. Denn: Las Palmas zweifelt nach dem obligatorischen Medizincheck die Fähigkeit des Spielers an, Hochleistungssport zu betreiben. Blums Knie ist vorgeschädigt. Er sollte gestern eigentlich offiziell vorgestellt werden, doch die Pressekonferenz wurde kurzfristig abgesagt.

Spanischen Medienberichten zufolge fordert Las Palmas von der Eintracht ein unterschriebenes Dokument, das für den Fall eines Wiederauftauchens der Verletzung eine Vertragsauflösung in Kraft tritt. Sollte der Bundesligist dieser Klausel nicht zustimmen, werde der Transfer nicht über die Bühne gehen.

Nach FNP-Informationen ist diese Darstellung korrekt. Im August 2014 wurde bei Blum ein Knorpelschaden diagnostiziert, ein größerer sogar. Kniespezialist Ulrich Boenisch taxierte die Chancen auf die Fortsetzung der Laufbahn auf 50 Prozent. dur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare