+
Ski alpin: Henrik Kristoffersen aus Norwegen.

Weltcup-Saison 2019/2020

Ski-Alpin-Weltcup 2019/20: Gesamtwertung der Herren

  • schließen

Die Gesamtwertung im Ski-Alpin-Weltcup 2019/2020 der Herren setzt sich aus 44 Einzelwettbewerben zusammen. Hier gibt es den Zwischenstand im Gesamtweltcup.

Oberhofen am Thunersse - Auch in der Weltcup-Saison 2019/2020 geht es im Ski alpin wieder um den Gesamtweltcup. Hier gibt es den Zwischenstand in der Gesamtwertung der Herren.

Nach der Punktverteilung des Internationalen Skiverbandes FIS erhält ein Athlet für einen Weltcupsieg 100 Punkte, der Zweitplatzierte wird mit 80 Punkten belohnt, der Dritte bekommt 60 Zähler. Bis zum 30. Platz werden Punkte vergeben.

Insgesamt setzt sich der Rennkalender der Herren im Ski alpin aus 44 Einzelwettbewerben zusammen, die in verschiedenen Disziplinen ausgetragen werden. Bei den Damen liegt Mikaela Shiffrin in Führung.

In der Saison 2018/2019 holte sich Marcel Hirscher den Sieg im Gesamtweltcup. Nach dem Rücktritt des Österreichers im Sommer wird es in der Saison 2019/2020 erstmals seit acht Jahren einen neuen Gesamtsieger geben. Zu den Favoriten zählen unter anderem Henrik Kristoffersen (Norwegen) und Alexis Pinturault (Frankreich)

Ski alpin: Die Gesamtwertung der Herren nach 18 von 44 Rennen

Aufgeführt im Ranking sind die besten 10 Skifahrer im Gesamtweltcup und die Platzierungen der deutschen Athleten. Die gesamte Liste und die Disziplinwertungen gibt es auf der Seite des Internationalen Skiverbandes.

Position

Name

Punkte

Siege

1

Henrik Kristoffersen (Norwegen)

611

2

2

Alexis Pinturault (Frankreich)

533

3

3

Aleksander Aamodt Kilde (Norwegen)

519

4

Dominik Paris (Italien)

454

2

5

Matthias Mayer (Österreich)

362

1

6

Beat Feuz (Schweiz)

361

2

7

Vincent Kriechmayr (Österreich)

360

1

8

Zan Kranjec (Slowenien)

306

1

9

Daniel Yule (Schweiz)

290

2

10

Clement Noel (Frankreich)

240

1

14

Thomas Dreßen (Deutschland)

231

1

37

Linus Straßer (Deutschland)

117

47

Stefan Luitz (Deutschland)

77

64

Andreas Sander (Deutschland)

59

64

Alexander Schmid (Deutschland)

59

75

Dominik Schwaiger (Deutschland)

47

75

Romed Baumann (Deutschland)

47

77

Josef Ferstl (Deutschland)

46

111

Bastian Meisen (Deutschland)

12

118

Fritz Dopfer (Deutschland)

10

136

Dominik Stehle (Deutschland)

3

Quelle: chiemgau24.de

chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare