Mit Lego

Super Bowl: Wir erklären euch die Regeln des American Football

  • schließen
  • Melanie Bäder
    Melanie Bäder
    schließen

Ihr seid auf einer Super-Bowl-Party eingeladen, habt aber eigentlich überhaupt keinen Plan, wie American Football funktioniert? Keine Panik! Wir fassen für euch die Grundregeln anschaulich zusammen.

Am Sonntag steigt wieder eines der größten Sportevents des Jahres: Der Super Bowl. Im Finale der US-amerikanischen American-Football-Profiliga NFL treffen die Los Angeles Rams und die New England Patriots aufeinander. Bis zu 800 Millionen Menschen werden in der Nacht von Sonntag auf Montag vor den Bildschirmen sitzen und sich das Finale anschauen.

Ihr seid auch zu einer Super-Bowl-Party eingeladen, habt aber eigentlich gar keine Ahnung, wie das Spiel funktioniert? Keine Sorge, ihr müsst euch vor euren Freunden nicht die Blöße geben. Wir erklären euch mit ein paar anschaulichen Bildern die wichtigsten Regeln, damit ihr am Sonntag mitreden könnt.

Der Kickoff beim American Football

Am Anfang eines jeden Spiels steht natürlich der Anstoß, im Football "Kickoff" genannt. Ist Mannschaft A in Ballbesitz, ist Mannschaft B mit dem Kicken dran und umgekehrt. Der Kicker (vorne rechts im Bild) schießt den Ball aus dem Tee (ein kleiner Plastikständer) nach vorne.

Das Spiel ist in vier Quarter unterteilt, ein Quarter dauert in der NFL jeweils 15 Minuten. Nach der Hälfte der Spielzeit gibt es eine Halbzeitpause. Die 60 Minuten sind reine Spielzeit, bei Spielunterbrechungen wird die Uhr angehalten.

Es wird immer Elf gegen Elf im American Football gespielt

Es wird immer Elf gegen Elf gespielt. Der Angriff (Offense) von der einen Mannschaft spielt gegen die Verteidigung (Defense) der anderen Mannschaft. Jede Mannschaft besteht aus insgesamt 53 Spielern. Diese spielen entweder im Offense-Team, im Defense-Team oder in den Special-Teams (für Spezialaufgaben).

Ziel des Spiels: Den Ball in die gegnerische Endzone tragen

Ziel des Spiels ist es, den Ball in die gegnerische Endzone zu tragen (dazu kommen wir später noch), um Punkte zu machen. Das erreicht man mit einer Serie von Spielzügen, die im Football "Versuche" genannt werden. Der angreifenden Mannschaft stehen jeweils vier Versuche zu, um 10 Yards zu überwinden. Nur dann bleibt sie im Ballbesitz. Schafft sie das nicht, geht das Angriffsrecht auf die andere Mannschaft über.

Zwei Möglichkeiten: Passpiel oder Laufspiel

Es gibt zwei Möglichkeiten, die zehn Yards zu überwinden. Entweder durch ein "Passspiel" vom Quarterback auf den "Wide Receiver" (hat auf dem Foto den Ball schon gefangen), oder...

...durch ein Laufspiel des "Running Backs". Der Running Back versucht, mit dem Ball so weit wie möglich durch die Verteidigung zu laufen, nachdem er den Ball vom Quarterback erhalten hat (auf unserem Bild wurde der Ball bereits an den Running Back übergeben).

Der Quarterback ist übrigens der Spielgestalter, die zentrale Person der Offense.

Der Touchdown im American Football

Schafft es die angreifende Mannschaft in die gegnerische Endzone, nennt man das im American Football "Touchdown". Dafür gibt es sechs Punkte. Mit einem anschließenden Kick durch die Torstangen (in unserem Bild schwarz) gibt es einen "Extrapunkt". Ein geglückter Touchdown mit Extrapunkt bringt der angreifenden Mannschaft also insgesamt sieben Punkte ein.

Das Fieldgoal im American Football

Wird die angreifende Mannschaft vor der Endzone von der verteidigenden Mannschaft aufgehalten, gibt es die Möglichkeit, ein "Fieldgoal" zu schießen. Auch in diesem Fall wird der Ball von einem Kicker durch die Torstangen geschossen, allerdings von dem Punkt, an dem die angreifenden Mannschaft von der gegnerischen Defensive aufgehalten wurde. Gelingt das Fieldgoal, gibt es dafür drei Punkte.

Strafen nach Fouls: Schiedsrichter wirft Flagge aufs Feld

Bei der Verteidigung sowie beim Angreifen kann es zu Fouls kommen, die mit Raumverlust geahndet werden. Der Schiedsrichter wirft – wenn er glaubt, ein Foul wahrgenommen zu haben – an der Stelle eine gelbe Flagge aufs Feld. Der Chef des Schiedsrichtergepanns teilt nach Rücksprache mit seinen Kollegen das Vergehen und die Strafe über ein Mikrofon mit.

Ein Schiedsrichtergespann besteht in der Regel aus sechs Personen. Sie alle überblicken jeweils einen bestimmten Bereich des Feldes.

Für Fortgeschrittene: Die Interception

Zum Schluss haben wir noch einen Begriff für Fortgeschrittene: Die "Interception". Wenn der Quarterback versucht, den Ball auf seinen Wide Receiver zu werfen und ein Spieler aus der gegnerischen Defensive den Ball fängt, spricht man von einer Interception. Die verteidigende Mannschaft erhält das Angriffsrecht, gestartet wird an der Stelle, an der der Defensivspieler den Ball abgefangen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare