Fußball

Wehen Wiesbaden siegt dank starken Jokern

Der SV Wehen Wiesbaden hat dank starker Moral und gewinnbringenden Wechseln von Trainer Rüdiger Rehm einen Auftakt nach Maß in die neue Drittliga-Saison gefeiert.

Der SV Wehen Wiesbaden hat dank starker Moral und gewinnbringenden Wechseln von Trainer Rüdiger Rehm einen Auftakt nach Maß in die neue Drittliga-Saison gefeiert. Beim 2:1 (0:0) beim VfR Aalen waren es vor allem die drei Joker, die den Hessen den wichtigen Sieg zum Start bescherten. „Wir haben drei sehr, sehr gute Einwechslungen gemacht. Es ist extrem wichtig, von der Bank nochmal Power und Qualität zu bringen”, sagte Rehm nach dem Erfolg am Samstag.

Tatsächlich lohnten sich alle drei Wechsel: Daniel-Kofi Kyereh erzielte mit einem Kopfball (83. Minute) das Siegtor, Niklas Schmidt und Jules Schwadorf legten jeweils einen Treffer vor. „Wir sind sehr, sehr glücklich, dass wir als Sieger vom Platz gegangen sind. Die drei Punkte sind das Wichtigste”, sagte der Coach, der mit dem SVWW in der vergangenen Spielzeit nur knapp am Relegationsrang drei vorbeischrammte. Sören Reddemann (73.) hatte zuvor das Führungstor von Aalens Matthias Morys (61.) ausgeglichen.

„Es war keine Glanzleistung”, bilanzierte der Trainer. Doch das könne man am ersten Spieltag auch nicht erwarten, meinte Rehm. So zahlten sich Geduld und Moral der Gäste aus Hessen in der Hitze von Aalen aus. Das erste Liga-Heimspiel hat Wehen Wiesbaden in der kommenden Woche gegen Energie Cottbus.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare