+
Priv. Doz. Dr. med. Martin Barth, Dr. med. Dominik Kaiser

Klinikum Höchst bietet das gesamte Behandlungsspektrum

Maximale Versorgung für Rückenpatienten – rund um die Uhr

Das Klinikum Frankfurt Höchst mit seinem Interdisziplinären Wirbelsäulenzentrum bietet den Patienten das gesamte Behandlungsspektrum. Chefarzt Dr. Martin Barth und Oberarzt Dr. med. Dominik Kaiser erklären, wie die Spezialisten bei konservativer Schmerztherapie, Krankengymnastik aber auch bei Operationen und Eingriffen am Rückenmark zusammenarbeiten.

Welches Spektrum kann Ihr spezialisiertes Kompetenzzentrum abdecken? 

Dr. Barth: Wir können hier – gemeinsam mit Neurochirurgen, Orthopäden, Unfallchirurgen, Psychotherapeuten, Schmerztherapeuten und Radiologen – allen Facetten gerecht werden, von der Diagnose bis zur definitiven Behandlung. Das Behandlungsspektrum beginnt bei einfacheren degenerativen Veränderungen und reicht bis zu komplexen Revisionsoperationen, Eingriffen am Rückenmark oder der Behandlung von Wirbelsäulenverkrümmungen. 

Dr. Kaiser: Auch auf technischer Seite arbeiten wir auf höchstem Niveau, können also nicht nur alle OP-Arten – ob von hinten oder vorne, ob an Hals-, Brust- oder Lendenwirbelsäule – anbieten, sondern auch modernste Durchleuchtungsverfahren, intraoperatives Neuromonitoring oder minimalinvasive und mikrochirurgische Eingriffstechniken mit innovativen Ansätzen.

Wie sieht Ihr Therapiealgorithmus aus? 

Dr. Kaiser: Bei vielen Wirbelsäulenerkrankungen sind verschiedene Behandlungswege möglich, daher entwerfen wir gemeinsam mit jedem Patienten ein maßgeschneidertes Therapiekonzept. Die Maßnahmen können wir dann – von konservativer Schmerztherapie, Krankengymnastik und Infiltrationen bis hin zu den operativen Möglichkeiten – Schritt für Schritt je nach Patientenbedürfnis eskalieren. Auch geht es um rasche Mobilisierung und optimale Weiterversorgung, ob in unserer Geriatrie oder in der Reha, die unser Sozialdienst schnell organisieren kann. Die stationäre Verweildauer bei uns ist daher deutlich gesunken.

Was bedeutet Maximalversorgung? 

Dr. Barth: Neben dem Vorhalten des gesamten Behandlungsspektrums bedeutet das auch die Rund-um-die-Uhr-Bereitschaft, wir stehen also 24/7 permanent zur Verfügung. Auch nachts können so Notfälle sehr zügig ihre notwendige Behandlung erhalten, unser Team ist sehr flexibel. Außerdem werden Patienten aus anderen Kliniken des Hauses, z.B. der Onkologie, schnell übernommen und ohne Umwege onkologisch weiterbehandelt. Wir sind sehr breit aufgestellt und können unsere Patienten komplex und differenziert betreuen.

Kontakt:

Priv. Doz. Dr. med. Martin Barth, Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie
Dr. med. Dominik Kaiser, Oberarzt der Klinik Orthopädie u. Unfallchirurgie
Interdisziplinäres Wirbelsäulenzentrum · Klinikum Frankfurt Höchst
Gotenstraße 6–8 · 65929 Frankfurt am Main · Telefon (069) 31 06-26 26
wirbelsaeulenzentrum@KlinikumFrankfurt.de
www.klinikumfrankfurt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare