Proteste in Peru: 200 Festnahmen - Machu Picchu geschlossen

Regierung

Proteste in Peru: 200 Festnahmen - Machu Picchu geschlossen

Die Proteste gegen die peruanische Regierung halten unvermindert an. Das hat mittlerweile Auswirkungen auf den Tourismus im Land.
Proteste in Peru: 200 Festnahmen - Machu Picchu geschlossen

Südamerika

Weitere Tote bei Protesten in Peru - Polizei stürmt Universität in Lima
Weitere Tote bei Protesten in Peru - Polizei stürmt Universität in Lima
Peru: Demonstranten fordern Rücktritt von Präsidentin

Proteste

Peru: Demonstranten fordern Rücktritt von Präsidentin
Peru: Demonstranten fordern Rücktritt von Präsidentin
Politik

Auseinandersetzungen

Polizei und Demonstranten: Brutale Zusammenstöße in Peru

Polizei und Demonstranten: Brutale Zusammenstöße in Peru
Reise

Folgen für Tourismus

Proteste in Peru: Inka-Stadt Machu Picchu geschlossen

Proteste in Peru: Inka-Stadt Machu Picchu geschlossen
Politik

Lateinamerika

Mindestens 17 Tote bei Protesten in Peru

Mindestens 17 Tote bei Protesten in Peru
Politik

Südamerika

Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten in Peru

Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten in Peru

Lateinamerika

Peruanischer Kongress ebnet Weg für vorgezogene Neuwahlen

Nach der Amtsenthebung von Präsident Castillo eskaliert die Lage auf den Straßen Perus. Die neue Regierung behilft sich mit mehr Eingriffsrechten für …
Peruanischer Kongress ebnet Weg für vorgezogene Neuwahlen

Südamerika

Proteste in Peru: Präsidentin will Kabinett umbilden
Die Amtsenthebung von Pedro Castillo löst in Peru gewaltsame Proteste aus: Es gilt der Ausnahmezustand. Übergangspräsidentin Boluarte will für Ruhe …
Proteste in Peru: Präsidentin will Kabinett umbilden

Proteste in Peru

Tausende Touristen werden aus Cusco ausgeflogen

Wegen der gewaltsamen Proteste lässt das peruanische Tourismusministerium gestrandete Touristen aus Cusco ausfliegen. In der Region im Süden des Andenlandes sind bereits mehrere Menschen ums Leben gekommen.
Tausende Touristen werden aus Cusco ausgeflogen

Unruhen

Kongress dagegen: Erstmal keine vorgezogenen Wahlen in Peru

Die Lage auf den Straßen Perus bleibt angespannt - und die neue Regierung behilft sich mit mehr Eingriffsrechten für Polizei und Militär. Frühere Neuwahlen gibt es aber wohl erstmal nicht.
Kongress dagegen: Erstmal keine vorgezogenen Wahlen in Peru

Lateinamerika

Perus abgesetzter Präsident muss für 18 Monate in U-Haft

Nach der Amtsenthebung von Pedro Castillo eskaliert die Lage auf den Straßen Perus. Die neue Regierung behilft sich mit mehr Eingriffsrechten für Polizei und Militär.
Perus abgesetzter Präsident muss für 18 Monate in U-Haft

Politische Unruhen

Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Peru ab

Der Zugverkehr nach Machu Picchu ist ausgesetzt, mehrere Flughäfen sind derzeit geschlossen. Wie sich die Situation weiterentwickelt, ist aktuell nicht absehbar.
Auswärtiges Amt rät von Reisen nach Peru ab

Demonstrationen

Regierung in Peru verkündet landesweiten Ausnahmezustand

Nach der Amtsenthebung des Präsidenten Castillo eskaliert die Lage in Peru. Die neue Regierung behilft sich mit mehr Eingriffsrechten für Polizei und Militär. Kommen noch frühere Neuwahlen?
Regierung in Peru verkündet landesweiten Ausnahmezustand

Südamerika

Perus abgesetzter Präsident Castillo muss in U-Haft bleiben

Gegen Pedro Castillo laufen Ermittlungen wegen des Vorwurfs der Rebellion. Das Oberste Gericht in Lima hält das weiter für gerechtfertigt und lehnt einen Berufungsantrag ab.
Perus abgesetzter Präsident Castillo muss in U-Haft bleiben