Autobahn

Tempolimit 130: Studie mit klarem Ergebnis – Kommt es nach der Bundestagswahl?

Nach der Bundestagswahl 2021 könnte in Deutschland das Tempolimit 130 kommen. Doch wie stehen die Deutschen zu diesem Vorhaben?

Frankfurt – Ohne Tempolimit mit dem Auto über die Autobahn düsen - für viele ist das fast so etwas wie ein Nationalheiligtum. Eine mögliche Geschwindigkeitsbegrenzung sorgt daher schnell für hitzige Diskussionen. Vor der Bundestagswahl 2021 ist das Tempolimit in Deutschland wieder zum Wahlkampfthema geworden.

Befürworter eines Tempolimits verweisen auf Unfallstatistiken und einen positiven Einfluss auf das Klima. Gegner befürchten Verluste für die Wirtschaft und sehen eine Geschwindigkeitsbegrenzung als Eingriff in ihre Freiheit. Ein Tempolimit sei „gegen jeden Menschenverstand“, sagte Verkehrsminister Andreas Scheuer (CDU) 2019 zu Vorschlägen aus einem Gremium zu Beratungen über die Zukunft der Mobilität. Auch Bundestag und Bundesrat hatten ein generelles Tempolimit von 130 km/h auf Deutschlands Autobahnen zuletzt abgeschmettert.

Kommt in Deutschland bald das Tempolimit 130? Das könnte sich bei der Bundestagswahl entscheiden.

Kommt das Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland?

In Europa ist Deutschland das einzige Land, in dem man auf der Autobahn so schnell fahren darf, wie man will - zumindest auf Teilstrecken. Auf insgesamt 70,4 Prozent der Autobahnstrecken oder auf 18.115 Kilometern gilt in Deutschland kein Tempolimit, geht aus einem Bericht der Bundesanstalt für Straßenwesen von 2017 hervor.

In anderen europäischen Ländern gelten auf den Autobahnen Geschwindigkeitsbegrenzungen zwischen 90/100 und 140 km/h. In Norwegen ist das Tempolimit mit 90 bis 100 km/h auf der Autobahn am niedrigsten, in Polen mit 140 km/h am höchsten in Europa. Und auch weltweit ist Deutschland eines von nur wenigen Länder ohne Tempolimit. Das könnte sich bald ändern und Autofahrer, die zu schnell auf der Autobahn unterwegs sind, müssten teuer dafür bezahlen. Für viele Verkehrssünden müssen Autofahrer in Deutschland bald tiefer in die Tasche greifen. Im neuen Bußgeldkatalog 2021 werden manche Bußgelder sogar doppelt so teuer.

Land Tempolimit
Belgien120 km/h
Dänemark130 km/h
Großbritannien112 km/h
Österreich130 km/h
Norwegen90/100 km/h je nach Beschilderung
Polen140 km/h
Schweiz120 km/h
Spanien120 km/h
Quelle: adac.de

Änderung nach der Bundestagswahl? Grüne für Tempolimit 130

Angesichts des Aufschwungs der Grünen rückt ein Tempolimit auch in Deutschland in greifbare Nähe. Im Fall einer Regierungsbeteiligung wollen die Grünen um Annalena Baerbock einen neuen Anlauf nehmen, um ihr Herzensprojekt umzusetzen. „Das ist wahrscheinlich die erste Maßnahme einer neuen Regierung, wenn die Grünen dabei sind“, so Parteichef Robert Habeck im Sommer 2020. Auch die SPD hat das Thema in ihr Wahlprogramm aufgenommen. Immer wieder wird bei der Diskussion um das Tempolimit auch betont, dass eine Mehrheit der Deutschen dafür ist - eine neue Studie liefert nun ein eindeutiges Ergebnis.

Für eine Mehrheit der Deutschen gehören Umwelt- und Klimafragen auch während der Corona-Pandemie zu den wichtigsten Themen, so das Ergebnis einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage im Auftrag des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamts. Rund 65 Prozent der Befragten halten beide Themen weiterhin für sehr wichtig. „Besonders interessant wird die Studie da, wo es konkret wird, etwa beim Tempolimit“, sagt Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD).

Studie mit klarem Ergebnis: Mehrheit für ein Tempolimit auf der Autobahn

Denn in der Umweltbewusstseins-Studie 2020 zeichnet sich eine breite und klare Mehrheit für ein Tempolimit von 130 Stundenkilometern auf Autobahnen. Im Vergleich zur vorherigen Befragung habe es einen spürbaren Zuwachs gegeben. Den Ergebnissen zufolge sind insgesamt 64 Prozent der Befragten „auf jeden Fall“ oder „eher“ der Ansicht, dass eine Geschwindigkeitsbegrenzung kommen sollte. „Eher nein“ und „auf keinen Fall“ antworteten demnach insgesamt 36 Prozent der Befragten.

Nach Einschätzung der Umweltministerin setzt dies Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) unter Zugzwang: Er müsse „jetzt auch stärker“ für das Tempolimit werben – insgesamt sollten das in der Bundesregierung „noch mehr Leute tun“. Andererseits sind natürlich auch die Ablehnungswerte für das Vorhaben relativ gesehen enorm hoch. (sne)

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare