Deutsche Bahn DB 2021 Dezember Preise
+
Deutsche Bahn: Preise steigen ab Dezember 2021.

Pünktlich zur Fahrplanänderung

Deutsche Bahn: Höhere Preise, weniger Service - Das ändert sich im Dezember

  • VonLucas Maier
    schließen

Das dürfte viele Kundinnen und Kunden der Deutschen Bahn ärgern: Ab Dezember 2021 steigen wieder die Ticket-Preise und ein beliebter Service wird abgeschafft.

Berlin - Streik, Zugausfälle oder gar Unfälle: Die Deutsche Bahn* schafft es immer wieder in die Schlagzeilen. Erst Anfang Oktober 2021 setzte die Deutsche Bahn die Öffentlichkeit davon in Kenntnis, dass Reisende ab Dezember mit höheren Preisen rechnen müssen.

Zum weiteren Ärgernis der Kundinnen und Kunden wurde bekannt, dass ein beliebter Service der Deutschen Bahn bald nicht mehr angeboten wird. In Kraft treten die Änderungen zeitgleich mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021. Die Deutsche Bahn sorgte erst im September 2021 durch die Streiks der GDL* für Aufsehen.

Deutsche Bahn: Preise steigen auch bei der Bahncard

Sie ist die Königsklasse der Fahrkarten: Die BahnCard 100. Mit ihr können Kundinnen und Kunden der Deutschen Bahn ohne weiteren Ticket-Kauf innerhalb Deutschlands so viel reisen wie sie möchten. Ab dem 12. Dezember 2021 wird auch die High-Class Bahncard teurer.

Für Fahrten in den Abteilen der zweiten Klasse steigt der Preis um 117 Euro auf dann insgesamt 4.144 Euro. Die Bahncard ist jeweils 12 Monate gültig. Wer mit der Bahncard 100 in den Abteilungen der ersten Klasse Platz nehmen möchte, muss nach der kommenden Preiserhöhung 198 Euro mehr für die Bahncard bezahlen. Insgesamt kostet die erste Klasse Version dann 7.010 Euro, so die Deutsche Bahn.

Deutsche Bahn: Ab Dezember 2021 wird beliebter Service gestrichen

Bis zum Jahr 2019 hatten Inhaberinnen und Inhaber einer Bahncard 100 die Möglichkeit, pro Tag ein Gepäckstück kostenlos mit der Deutschen Bahn zu verschicken. Die Deutsche Bahn kürzte 2019 das Kontingent auf lediglich zwei Sendungen im Monat.

Mit Inkrafttreten des neuen Fahrplans am 12. Dezember 2021 soll dieser Service komplett eingestellt werden, wie die Morgenpost berichtet. Auf der Website der Deutschen Bahn kann der Service allerdings weiterhin kostenpflichtig gebucht werden.

Tickets der Deutschen Bahn: Preise steigen um 1,9 Prozent

In einer Verlautbarung vom ersten Oktober 2021 verkündet die Deutsche Bahn, dass die Preise für Tickets im Fernverkehr um 1,9 Prozent im Schnitt steigen werden. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 werden auch die Preise für Streckenzeitkarten, Flexpreise und die Bahncard 25, 50 und 100 erhöht. Bei diesen wird der Preis um durchschnittlich 2,9 Prozent steigen.

Unberührt von den steigenden Preisen bleiben sowohl die Super Sparpreise wie auch die Sparpreise. Auch der Preis für Sitzplatzreservierungen in Zügen der Deutschen Bahn bleibt unverändert. Die neuen Preise gelten für alle Buchungen ab dem 12. Dezember 2021.

Bei einem Zwischenfall in Frankfurt wurde ein Mann von einem Zug der Deutschen Bahn* erfasst. (Lucas Maier)*fnp.de ist Teil von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare