1. Startseite
  2. Verbraucher

Flug verpasst wegen langer Wartezeiten: Anspruch auf Schadensersatz möglich - Anwalt erklärt Bedingungen

Erstellt:

Von: Kathrin Reikowski

Kommentare

Flughafen Düsseldorf
Fluggäste haben unter Umständen Anspruch auf Schadensersatz (Symbolbild). © Roland Weihrauch/dpa

Lange Wartezeiten am Flughafen: Zwei Fahrgäste klagen, nachdem sie ihren Flug verpasst hatten - und bekommen recht. Was das Urteil für andere bedeutet.

Frankfurt - Fernflug verpasst, trotz drei Stunden am Flughafen vor dem Check-In: Zwei Klägerinnen bekommen vor dem Oberlandesgericht Frankfurt (OLG Frankfurt) recht, sie hatten das Gate knapp 90 Minuten vor dem Check-In erreicht, und dann wegen langer Schlangen bei den Kontrollen das Flugzeug vor Abflug nicht mehr besteigen können. Nun muss die Bundesrepublik zahlen: Entschädigungen für die Tickets sowie für zusätzliche Übernachtungen.

„Man kann das Urteil für sich zitieren“, sagt Anwalt Paul Degott dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. „Das OLG Frankfurt ist zwar nicht der Bundesgerichtshof, aber immerhin ein Oberlandesgericht mit einer gewissen Affinität zu reiserechtlichen Problemen. Man muss aber wissen, dass jedes andere Gericht auch anders entscheiden kann. Da sind die Gerichte in Deutschland frei.“

Fluggäste müssen sich nach Angaben von Flughafenbetreiber und Fluggesellschaft richten können

Die Klägerinnen hatten gegen die Bundesrepublik geklagt, weil die - ihrer Ansicht nach - den Dienstleister für das Sicherheitspersonal nicht ausreichend beaufsichtigt hatte, berichtet merkur.de.

Eine Verletzung der Amtspflichten erkannte das OLG erkannte in seinem rechtskräftigen Urteil (Az. 1 U 220/20) laut rnd zwar nicht an. Aber: Der staatliche Eingriff habe aber bei den Passagieren zu einem unzumutbaren Sonderopfer geführt. „Ein Fluggast muss sich aber nicht auf eine beliebige Dauer einstellen, sondern darf sich nach den Empfehlungen des Flughafenbetreibers oder Vorgaben der Fluggesellschaft richten“, so das Urteil.

Stress am Flughafen: Das sollten Fluggäste laut Anwalt festhalten

So können Fluggäste laut Anwalt vorgehen, um im Falle eines Falles rechtzubekommen:

Auch wenn die letzten beiden Punkte meist keinen Erfolg hätten, so der Anwalt, sei es einen Versuch wert. Und auch diese Anfragen sollten dokumentiert werden. Einige Fluggäste können ihre Reise gar nicht erst antreten: Eurowings hat zahlreiche Flüge gestrichen. (kat)

Auch interessant

Kommentare