Erhebliche Gesundheitsgefahr

Diesen Kaffee auf keinen Fall trinken: Experten warnen vor gefährlicher Fälschung

Aktuell ist gefälschter Kaffee einer beliebten Marke im Umlauf. Verbraucher sollten das Produkt auf keinen Fall konsumieren. Es besteht Gesundheitsgefahr.

Kassel – Aktuell befindet sich eine gefährliche Produktfälschung von löslichem Kaffee im Umlauf. Die Fälschung soll Glas- und Plastiksplitter enthalten. Davor warnen Verbraucherschützer des Portals produktwarnung.eu. Das gefälschte Produkt befindet sich in einer Verpackung, die einer veralteten Version der Marke Nescafé Gold gleicht.

So lässt sich die Fälschung enttarnen:

Artikelbezeichnung der FälschungNescafé Gold Edelmischung
EAN-Code der Fälschung405500210900
Chargennummer der Fälschung60820814B1
Mindesthaltbarkeitsdatum der FälschungOktober 2021
Aktuell befindet sich gefälschter Kaffee im Umlauf. Verbraucher sollten das vermeintliche Produkt von Nestlé nicht konsumieren. (Symbolbild)

Gefälschter Kaffee von Nestlé: Polizei ermittelt bereits

Die Form des Glases sowie die Aufschrift wird seit Jahren nicht mehr vom tatsächlichen Hersteller Nestlé verwendet. Zudem wurde der gefälschte Kaffee nicht von Nestlé hergestellt und auch nicht über den Einzelhandel in Supermärkten vertrieben. Vielmehr wurde das Produkt laut Verbraucherschützern auf Wochenmärkten und in kleineren Läden verkauft.

Nestlé hat sich bereits an die zuständigen Behörden gewandt. Diese ermitteln nun bezüglich des gefälschten Produktes und dessen Hintergründe.

Das gefälschte Produkt: „Nescafé Gold Edelmischung“

Kaffee-Fälschung von Nestlé im Umlauf: Produkt enthält Glas- und Plastiksplitter

Die Verbraucherschützer und auch der Hersteller selbst raten eindringlich von dem Verzehr des gefälschten Kaffees ab. In dem Produkt wurden Glas- und Plastiksplitter entdeckt. Dadurch bestehe eine erhebliche Gesundheitsgefahr. Glassplitter, Scherben oder Kunststoffteile in Produkten können ernsthafte Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Blutungen führen.

Wer bereits eine solche Fälschung erworben hat, sollte umgehend reagieren. Die Verbraucherschützen raten dazu, in erster Linie die Polizei zu informieren.

Aufgrund erheblicher Mängel oder Produktionsfehler wurden in den vergangenen Wochen immer wieder Lebensmittel zurückgerufen. Zuletzt informierte ein Hersteller über einen Rückruf von Nudeln*. Diese könnten ebenfalls Glassplitter enthalten. Vermehrter Speichelfluss, Blutungen, Übelkeit, Atemnot oder Schmerzen in dem Bereich könnten nach dem Verzehr erste Anzeichen sein. In einem solchen Fall sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. (kas) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Nikolas Kokovlis/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare