Mücken können in lauen Sommernächten zur echten Plage werden.
+
Mücken können in lauen Sommernächten zur echten Plage werden.

Gärtner erklärt

Mückenplage: Ein billiges Mittel hilft gegen die lästigen Insekten

  • Tobias Utz
    vonTobias Utz
    schließen

Mücken können im Schwarm zu einer wahren Plage werden. Ein Gärtner klärt auf: Offensichtlich hilft dagegen eine simple und günstige Pflanze.

Frankfurt – Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger und der Sommer hält Einzug in Deutschland. Mit ihm allerdings auch der Andrang vom Mücken. Die Insekten können auf der Terrasse oder dem Balkon zu einer wahren Plage werden. An der Frage, was tatsächlich gegen die Plagegeister hilft, scheiden sich die Verbraucherexperten.

Allerdings ist eine weitverbreitete Einschätzung, dass insbesondere ein Mittel gegen die Mücken helfen soll: Plectranthus. Das ist der laut Angaben des Pflanzenlexikons Plantopedia der Fachbegriff für Harfenstrauchpflanzen, insbesondere Weihrauchkraut. Diese werden im Volksmund auch als „Mottenkönig“ bezeichnet.

Die Plectranthus-Pflanze, auch als „Mottenkönig“ bekannt.

Mückenplage im Sommer: Was hilft wirklich dagegen?

Den Einsatz von Weihrauchkraut empfiehlt unter anderem das Fachmagazin Gartenjournal – und warnt gleichzeitig vor dem beißenden Geruch. Dieser dürfte vielen Verbrauchern aus der Kirche bekannt sein. Doch nicht nur Menschen können sich am Plectranthus-Geruch stören, Mücken tun es definitiv. Als „Mottenkönig“ wird die Pflanze übrigens bezeichnet, da es laut verschiedenen Experten auch bei der Vertreibung von Motten hilft.

Die Plectranthus-Pflanze lässt sich problemlos auf dem Balkon oder der Terrasse positionieren: Ihre Blätter mit weißem Rand lassen sich mit anderen Pflanzen kombinieren und auf diese Weise dekorieren. Bedingung für die Bepflanzung ist allerdings, dass genügend Sonnenlicht einströmt. Zudem wird empfohlen, die Plectranthus-Pflanze regelmäßig zu düngen und zu gießen.

Mit dem FNP-Newsletter erhalten Verbraucher die besten Tipps und Tricks direkt in Ihr Postfach.

Allerdings gilt es beim Kauf der Pflanze die Wahl des Geschäfts zu beachten. „In jedem Supermarkt wird man den Plectranthus nicht bekommen“, betont Gärnter Stefan Hintringer gegenüber dem Nachrichtenportal Focus Online. Die Wahl sollte deshalb auf einen Fachhandel fallen, so der Experte.

Eine spezielle Mücke macht sich seit Jahren in Deutschland breit – und wird hierzulande heimisch. Die Art ist Überträgerin gefährlicher Krankheiten. (tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare