Das Archivbild von 1921 zeigt das Oppauer Werk der BASF nach der Explosionskatastrophe. Am 21. September 1921 explodierte in dem BASF-Werk ein Silo mit Ammonsulfatsalpeter. Bei dem Unglück starben 561 Menschen.
+
Das Archivbild von 1921 zeigt das Oppauer Werk der BASF nach der Explosionskatastrophe. Am 21. September 1921 explodierte in dem BASF-Werk ein Silo mit Ammonsulfatsalpeter. Bei dem Unglück starben 561 Menschen.

100. Jahrestag

BASF-Unglück in Ludwigshafen: 561 Tote - die Katastrophe in Bildern

  • Peter Kiefer
    VonPeter Kiefer
    schließen

Ludwigshafen – Vor genau 100 Jahren ereignete sich in Oppau das wohl schlimmste Chemie-Unglück auf deutschem Boden überhaupt. Ein Gänsehaut-Rückblick auf den 21. September 1921.

Um genau 7:32 Uhr stand die Welt in Ludwigshafen* für einen Moment still – am 21. September 1921. Vor genau 100 Jahren. Jetzt jährt sich eine der schlimmsten Katastrophen der (deutschen) Industriegeschichte überhaupt. Im BASF*-Werk in Oppau ist es bei einer geplanten Lockerungssprengung zu einer verheerenden Explosion in einem Düngemittelsilo gekommen. Die Horror-Bilanz: 561 Tote und rund 2.000 teils Schwerverletzte!

Über 2.000 Häuser werden zerstört. Der Knall der zweiten Explosion war noch im 350 Kilometer entfernte München zu hören. LUDWIGSHAFEN24* zeigt hier verheerende Fotos und ein Video vom BASF-Unglück 1921 von damals, beantwortet zudem die Frage, ob eine Katastrophe dieses Ausmaßes heutzutage noch passieren könnte. (pek) *LUDWIGSHAFEN24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare