Betrunkene schießen sich selbst in den Allerwertesten

Sydney - "Kugel im Allerwertesten - Australien". Alles zu dem Trinkspiel, das nach hinten los ging.

Mit Luftgewehr-Geschossen im Allerwertesten sind zwei Freunde in Australien im Krankenhaus gelandet. Die beiden 34-Jährigen wollten nach einem Saufgelage ausprobieren, wie weh so ein Geschoss wohl tut, berichtete die Polizei in Melbourne.

Zwei Tage den Rausch ausgeschlafen - dann ab ins Krankenhaus

So schossen sich die zwei Männer nach mehreren Runden Bier am Sonntagabend gegenseitig aufs Hinterteil. Es tat zwar weh, aber sie dachten sich zunächst nichts dabei. Am Dienstag erschienen sie dann verlegen im Krankenhaus - und ließen sich die Geschosse herausoperieren. Die Polizei beschlagnahmte das Luftgewehr und entzog dem Besitzer die Lizenz.

Feuerwehr warnt mit Popo-Rakete vor Dummheiten

Feuerwehr warnt mit Popo-Rakete vor Dummheiten

Popo-Rakete
Noch scheint keiner an ein böses Ende zu denken - der junge Mann hat jedenfalls seinen Spaß. © Feuerwehr Hamburg
Popo-Rakete
Die ersten Funken schlagen, die Rakete zündet - direkt im Allerwertesten. © Feuerwehr Hamburg
Popo-Rakete
Vor Schmerz schreit der Mann auf - aber nun ist es zu spät. © Feuerwehr Hamburg
Popo-Rakete
Die unschönen Folgen: furchtbare Brandverletzungen am Hintern. Dieser Vorfall wird dem Mann wohl noch länger Schmerzen bereiten. © Feuerwehr Hamburg

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare