1. Startseite
  2. Welt

Drama an Bord von russischem U-Boot: 14 Tote nach Brand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

U-Boot 32
Die Aufnahme zeigt das Unterseeboot U32 der Klasse 212A bei einem Einsatz auf See. Auf einem U-Boot in Russland ist am Dienstag ein Feuer ausgebrochen mit fatalen Folgen. (Archivbild) © picture alliance / dpa / Ricarda Schönbrodt

An Bord eines russischen Unterseebootes ist es am Montag zu einer Tragödie gekommen. 14 Seeleute sind ums Leben gekommen, nachdem es an Bord gebrannt hatte.

Moskau - Bei einem Brand an Bord eines russischen Unterseebootes sind 14 Seeleute gestorben. Der Brand sei bei Forschungsarbeiten in tiefen Gewässern entstanden, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Dienstag russischen Agenturen zufolge mit. Die Männer seien durch die giftigen Gase erstickt.

Das U-Boot befinde sich nun im Militärhafen Seweromorsk nahe der Stadt Murmansk im Norden Russlands. Der Vorfall habe sich bereits am Montag ereignet. Die Besatzung wollte Messungen am Boden vornehmen. Zu der Brandursache war zunächst nichts bekannt.

Am Montag kam es bei einem Übungsflug eines Hubschraubers der Bundeswehr zu einem tragischen Absturz. Die Pilotin verbrannte in dem Wrack, der Co-Pilot wurde schwer verletzt

dpa

Auch interessant

Kommentare