1. Startseite
  2. Welt

Blinder Passagier harrt elf Stunden im Fahrwerk aus: „Ungewöhnlich, dass jemand in solch einer Höhe überlebt“

Erstellt:

Von: Erik Scharf

Kommentare

In einer Boeing 747 von Cargolux Italia versteck sich ein Mann im Bereich des Fahrwerks. (Symbolfoto)
In einer Boeing 747 von Cargolux Italia versteck sich ein Mann im Bereich des Fahrwerks. (Symbolfoto) © Chromorange/Markus Mainka/Imago

In einem Frachtflugzeug versteckt sich ein Mann im Bereich des Fahrwerks. Am Flughafen Amsterdam machen Mitarbeiter die unglaubliche Entdeckung.

Frankfurt/Amsterdam – Auf den ersten Blick schien an dem Frachtflugzeug, das gerade in Amsterdam gelandet war, nichts ungewöhnlich. Doch beim genaueren Hinsehen machten die Mitarbeiter am Flughafen Schiphol eine unglaubliche Entdeckung. Ein blinder Passagier hatte sich im Flugzeug versteckt.

Dass der Mann noch lebt, bezeichnet eine Sprecherin des Flughafens in Amsterdam als „bemerkenswert“. Wer genau dieser Mann ist, ist derzeit noch unklar. Fest steht aber, dass er in die Geschichte der kuriosesten blinden Passagiere eingeht.

Blinder Passagier wird bewusstlos und unterkühlt am Flughafen Amsterdam gefunden

Wie die Nachrichtenagentur dpa am Sonntag (23.01.2022) meldete, soll der Mann einen Flug von Johannesburg nach Amsterdam im Bereich des vorderen Fahrwerks einer Boeing 747 verbracht haben. Rund elf Stunden harrte der blinde Passagier in dem Frachtflugzeug aus.

Er ist bewusstlos und unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht worden und befindet sich in einem stabilen Zustand, teilte die Grenzpolizei am Amsterdamer Flughafen Schiphol mit. Niederländischen Medienberichten zufolge landete das Flugzeug von Cargolux Italia in Nairobi (Kenia) zwischen.

Immer wieder blinde Passagiere in Flugzeugen aus Afrika nach Amsterdam

Wo der Mann ins Fahrwerk gelangte, war zunächst aber unklar. Es sei „ungewöhnlich, dass jemand die Kälte in solch einer Höhe überlebt“, sagte eine Sprecherin dem Spiegel. Der Mann soll nach ersten Angaben im Alter von 18 bis 30 Jahren sein.

Immer wieder würden Menschen aus Afrika probieren, über diesen Weg in die Niederlande einzureisen. Meist enden die Versuche tödlich. Manche stürzen zu Boden, andere sterben an Unterkühlung oder Sauerstoffmangel. Am Flughafen Schiphol in Amsterdam wurde Im vergangenen Jahr die Leiche eines Mannes aus Nigeria im Fahrwerk eines Flugzeugs gefunden, wie der Spiegel berichtet.

Ein anderer blinder Passagier sorgte auf einem Flug von Belgien in die USA für Chaos. (esa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion