+
Zwischenfall am Flughafen Los Angeles

Turbine in Flammen

Flugzeug muss kurz nach dem Start umkehren - Passagiere filmen das Drama

  • schließen

Flugzeug-Drama: Passagiere filmen, wie kurz nach dem Start am Flughafen Los Angeles (LAX) Flammen aus der Turbine schießen. Die Lage spitzt sich zu.

Los Angeles - Einen großen Schreck bekamen die Passagiere einer Boing 777 kurz nach dem Start am Flughafen Los Angeles (LAX). Plötzlich kamen Flammen aus dem rechten Triebwerk ihres Flugzeuges. 

Am Donnerstagmittag, 11.38 Uhr Ortszeit, kam es am Flughafen Los Angeles (LAX) zu einem gefährlichen Zwischenfall. 20 Minuten nach dem Start kamen Flammen aus einer der Turbinen der Philippine Airlines. Das zeigen mehrere Videoaufnahmen, die Passagiere an Bord des Flugzeuges mit ihren Smartphones aufzeichneten. Die Aufnahmen sind nichts für Menschen mit Flugangst.

Flugzeug muss am Flughafen Los Angeles (LAX) notlanden

In den Videos ist zu sehen, wie in regelmäßigen Abständen riesige Stichflammen aus dem Triebwerk schießen. Zu hören sind die aufgeregten Stimmen der Passagiere. "Maybe something is wrong" hört man einen Mann aufgeregt sagen. Den Gedanken hatten offenbar auch die Piloten. Die entschieden sich nämlich kurze Zeit später zu einer Notlandung auf dem Flughafen von Los Angeles.  

Der Pilot indes behält die Nerven, wie der Funkkontakt des Piloten mit dem Tower des Los Angeles Flughafen (Lax) zeigt. So fragt er ganz entspannt den Fluglotsen, ob er zum Flughafen zurückkehren und mit seinem Flugzeug notlanden darf. Dies wurde ihm natürlich sofort gestattet. 

Später berichten Passagiere des Fluges, dass sie mehrere Explosionen gehört hatten. Dann seien die Flammen aus dem Triebwerk geschossen. Bei der anschließenden Notlandung ging alles glatt, niemand wurde verletzt. Die Flugzeug-Passagiere kamen also mit dem Schrecken davon.

Flammen aus Flugzeug-Turbine: Mayday aus dem Cockpit

Das Flugzeug der Philippine Airlines mit der Flugnummer 113 war auf dem Weg vom Los Angeles Flughafen (LAX) nach Malina. Auf Flightradar45 ist zu sehen, wie das Flugzeug kurz nach dem Start sofort wieder umkehrte. Die Ursache für den Turbinenfehler wird nun untersucht. 

Zwei Flugzeuge sind am Samstagabend am Frankfurter Flughafen auf dem Rollfeld kollidiert. Dabei hat es anscheinend keine Verletzten gegeben. Jetzt hat die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) aus Braunschweig die Ermittlungen übernommen. Aktuell ist laut einem Sprecher der BFU von einem "schweren Schaden" an den Flugzeugen auszugehen.

ror

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare