1. Startseite
  2. Welt

Freundschaft fürs Leben: Schwan erinnert sich noch Jahre später an Moderator

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Moderator Richard Wiese mit einem Schwan.
Eine Freundschaft fürs Leben: Moderator Richard Wiese umarmt einen Schwan in Abbotsbury. © Born to Explore/Facebook

Vor einigen Jahren lernte Richard Wiese einen verletzten Schwan am Abbotsbury Swannery kennen. Ihre Wiederbegegnung entpuppt sich als ganz besonderer Moment.

Bereits vor einigen Jahren drehten Richard Wiese und sein Team mit ihrer britischen TV-Sendung „Born to Explore“ am Abbotsbury Swannery. Damals filmten sie einen Schwan, der sich in einem Maschendraht verheddert hatte. Wiese hatte sich dabei als Retter in Not bewiesen, er konnte das Tier befreien und in Sicherheit bringen. Einige Jahre später, besucht Wiese erneut die Swannery. Als er dabei auf den geretteten Vogel gestoßen war, kam es zu einer Begegnung der ganz besonderen Art.

Der Schwan erinnert sich an Wiese und zeigt ihm seine tiefste Dankbarkeit. Wie rührend sich der Schwan bei Wiese bedankt, erfahren Sie auf Kreiszeitung.de

Nicht selten werden Tiere zu Stars, wie ein angespülter extrem seltener Hai vor Italien beweist. auf Die Fernsehbilder stoßen dabei im Netz auf viele Emotionen. Besondere Bindungen zwischen Mensch und Tier sind keine Seltenheit. Eine ähnlich emotionales Wiedersehen gab es in Südafrika zwischen einem Mann und einem Löwen, nachdem sich die beiden jahrelang nicht mehr gesehen hatten.* kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare