Die Gans sitzt neben den Hundewelpen und hält sie warm
+
Die Gans scheint sich wie ein weiteres Elternteil für die Hundewelpen zu sehen.

Ungleiche Freunde

Gans hilft erschöpfter Hündin bei der Welpen-Betreuung

  • Claire Weiss
    VonClaire Weiss
    schließen

Die Mutter-Instinkte dieser Gans sind scheinbar ziemlich stark. Als sie auf einen Wurf Hundebabys trifft, kümmert sie sich liebevoll um die Neugeborenen.

Im Tierreich entstehen immer wieder ungewöhnliche Freundschaften zwischen unterschiedlichen Spezies. Mal sieht man einen Schäferhund mit einem Schimpansen kuscheln, ein andermal zieht eine Katze verwaiste Igel-Babys auf*. Und in diesem Fall entwickelt eine Gans Muttergefühle, als sie einen Wurf Welpen erblickt, extratipp.com* berichtet.

Als sechs neugeborene Welpen in das Zuhause der weißen Gans einziehen, ist diese sichtlich neugierig. Von Anfang an sucht sie die Nähe zu den Kleinen und ist nie weit entfernt. Immer wieder streckt sie ihren Kopf in den Käfig, indem die Hundebabys gemeinsam mit ihrer Mutter, einer Samojede-Hündin liegen. Sofort scheinen ihre Mutterinstinkte einzusetzen - ob sie sich wie ein weiterer Elternteil für die kleinen Vierbeiner fühlt?

Gemeinsam mit der leiblichen Mama wacht die Gans über die Neugeborenen. Und als die Smojede-Hündin eine Pause vom Mama-Sein braucht, ergreift das gefiederte Tier seine Chance. Liebevoll und fürsorglich kümmert sich die Gans um die Welpen, als wären es ihre eigenen. Mit ihrer Körperwärme hält sie die Hundebabys warm. Und einer setzt sich prompt auf den Rücken der Gans. Voller Gelassenheit lässt Stiefmutter Gans es über sich ergehen.

*extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare