+
Ein Taxifahrer in Österreich erlebte einen Albtraum.

Mann verletzt

Taxi-Fahrer öffnet dreisten Gästen die Tür – und wird mit Samurai-Schwert attackiert

Seine Fahrgäste wollten einfach den Preis nicht zahlen, da komplimentierte ein österreichischer Taxi-Fahrer die beiden aus dem Auto - mit fatalen Folgen.

Gleisdorf - Ein Taxifahrer ist in Österreich nach einer Diskussion mit seinen Fahrgästen mit einem Samurai-Schwert angegriffen worden. 

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, wollten die beiden Fahrgäste (52, 62) in Gleisdorf bei Graz den Fahrpreis nicht bezahlen. Der 46 Jahre alte Fahrer forderte sie auf, auszusteigen. Als er selbst aus dem Auto stieg und den beiden Fahrgästen die Tür öffnete, zog einer von ihnen ein Samurai-Schwert. Das Schwert befand sich allerdings noch in einer Hülle. Der Mann schlug bei dem Vorfall am Freitagabend mehrmals mit dem Schwert auf den Fahrer ein und verletzte ihn dabei. Die beiden Täter flüchteten zunächst, wurden nach einer Fahndung aber ausfindig gemacht.

In Bad Fallingbostel bei Bremen hat die Polizei übrigens einen offenbar verwirrten Mann festgenommen, wie nordbuzz.de* berichtet. Er hatte Anwohner mit einem Samurai-Schwert angegriffen.

Eine Fahrt in Todesangst erlebte in Frankfurt unterdessen ein 20-Jähriger. Er war bei einem Taxifahrer in einen SLK gestiegen - und bereute seine Entscheidung sofort.

dpa

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare