1. Startseite
  2. Welt

NASA veröffentlicht Studie zum Klimawandel – und fürchtet „weltweit schwerwiegende Auswirkungen“

Erstellt:

Kommentare

Das Foto zeigt das NASA-Logo.
NASA: In einer aktuellen Studie widmet sich die Weltraumbehörde der Klimakrise. © IMAGO / imagebroker

Aktuelle NASA-Recherchen zum Klimawandel geben nur wenig Hoffnung. Unter anderem spricht die Weltraumbehörde von „weltweit schwerwiegende Auswirkungen“.

Washington D.C. – Dass der Klimawandel die Erde fest im Griff hat, weiß auch die NASA. Am 1. November 2021 veröffentlichte die Weltraumbehörde eine dystopische Studie. Unter anderem heißt es, dass die Erde „weltweit schwerwiegende Auswirkungen“ zu befürchten hätte.

24hamburg.de* verrät, inwiefern das Klima zufolge der aktuellen NASA-Studie einen Einfluss auf die Ernte haben könnte.

Es ist nicht das erste Mal, dass die NASA ihre Computertechnologie zur Forschung einsetzt. Bereits im Zuge ihrer besorgniserregenden Asteroid-Simulation* war dies der Fall. Damals strahlten die NASA-Ergebnisse nur wenig Hoffnung aus. Ähnlich negativ konnotiert erscheinen die Resultate ihrer Klimawandel-Recherche. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare