Fotomontage: Links: Neuseeländische Pinguine, Rechts: Skizzen und Abbildungen eines Urzeit-Pinguins.
+
Forscher haben ein 3D-Modell des von Kindern entdeckten Urzeit-Pinguins erstellt.

Skelette erforscht

Schulkinder entdecken Fossilien von gigantischer Pinguin-Spezies aus der Urzeit

  • Zülal Acar
    VonZülal Acar
    schließen

Eine neuseeländische Schulklasse hat bei einem Ausflug das Skelett eines Urzeit-Pinguins entdeckt. Die Spezies war der Wissenschaft bis dato nicht geläufig.

Waikato - Eigentlich wollte sie Fossilien für ihre Naturkunde-AG sammeln, doch eine neuseeländische Schulklasse machte 2007 dabei einen wichtigen Fund (*FNP berichtete). Während ihres Ausflugs in Kawhia Harbor in Waikato entdeckten die Kinder vom Hamilton Junior Naturalist Club ein in Gestein eingeschlossenes Skelett. Das Ungewöhnliche: Es handelt sich dabei um die Knochen eines prähistorischen Riesenpinguins, dessen Spezies bis dato noch unbekannt war.

Wie popsci.com berichtet, verwendeten Forscher der Massey University und des Bruce Museum eine 3D-Scann-Technik, um ein digitales Abbild des damals gefundenen Pinguins zu erstellen. Daraufhin verglichen sie es mit anderen bereits bekannten Spezies. Sie kamen zu der Erkenntnis, dass dieser Urzeit-Pinguin vor etwa 27,3 bis 34,6 Millionen Jahren gelebt haben muss - zu einer Zeit, in der Waikato unter Wasser lag. Auffällig ist auch, dass der Pinguin 1,40 Meter groß ist, also vergleichbar mit einem Fünftklässler.

Urzeit-Pinguin: So groß wie ein Fünftklässler

„Der Pinguin ähnelt den riesigen Kairuku-Pinguinen, hat allerdings viel längere Beine“, erklärte Dr. Daniel Thomas von der Massey School of Natural and Computational Sciences. „Seine längeren Beine hatten den Pinguin beim Gehen an Land viel größer erscheinen lassen als andere Kairuku-Arten. Er war vermutlich etwa 1,40 Meter hoch und seine Beinlänge könnte die Schwimmgeschwindigkeit beeinflusst haben“, so Thomas.

Es gibt weltweit zahlreiche Fossilien von Pinguinen, die aus der Zeit stammen, in der die Dinosaurier gelebt haben. Diese neu entdeckte Spezies könnte der Wissenschaft dabei helfen, evolutionäre Entwicklungen der Pinguine in Neuseeland aufzuschlüsseln. *FNP ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare