1. Startseite
  2. Welt

Österreich streicht Masken fast überall - Wien mit Sonderweg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Giebel

Kommentare

Eine schwarze FFP2-Maske liegt auf dem Steinboden
Hat zumindest vorerst weitgehend ausgedient: Auch in Österreich gibt es im Sommer keine Pflicht zum Tragen einer Maske mehr. © Christophe Gateau/dpa

Auch in Österreich dürfen die Bürger im Sommer ohne Maske einkaufen und sogar mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Die Lockerung gilt aber nur vorübergehend.

Update vom 24. Mai, 19.15 Uhr: Wien geht in der Corona-Pandemie einen Sonderweg. Wie Bürgermeister Michael Ludwig bekanntgab, wird die Maskenpflicht in Österreichs Hauptstadt teilweise beibehalten, Mund und Nase müssen in öffentlichen Verkehrsmitteln, Arztpraxen und Apotheken auch über den 1. Juni hinaus bedeckt werden.

Österreich setzt allgemeine Maskenpflicht im Sommer aus: „Pandemie verschafft uns Atempause“

Erstmeldung vom 24. Mai:

München - Diese Nachricht wird vielen Österreichern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Und dieser Anblick ist dann auch für jeden sichtbar. Denn in der Alpenrepublik wird die allgemeine Maskenpflicht ab 1. Juni abgeschafft. Für zunächst drei Monate müssen dann Mund und Nase in öffentlichen Verkehrsmitteln und im lebensnotwendigen Handel, also etwa in Supermärkten, nicht mehr bedeckt werden.

Damit geht Österreich sogar einen Schritt weiter als Deutschland, wo in Bussen und Bahnen weiter Masken aufgesetzt werden müssen. Gesundheitsminister Johannes Rauch frohlockt: „Jetzt verschafft die Pandemie uns eine Atempause.“ Zugleich betonte der Grünen-Politiker jedoch, damit solle nicht das Ende Corona-Pandemie eingeläutet werden.

Maskenpflicht fällt in Österreich: Gesundheitsminister sieht Schutzmaßnahmen im Herbst unumgänglich

Vielmehr prognostizierte er: „Die Maske wird wiederkommen.“ Es deute alles darauf hin, dass im Herbst durch neue Varianten eine neue Welle auf das Land zurolle: „Selbstverständlich werden wir dann wieder Schutzmaßnahmen brauchen.“

Bereits jetzt wurde laut seinem Ministerium festgelegt, dass die Maskenpflicht bei steigenden Fallzahlen zurückkehren könnte, eine Wiedereinführung ab Herbst wahrscheinlich sei. In vulnerablen Settings muss ohnehin auch im Sommer Maske getragen werden, also in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Gesundheitsdienstleistungen.

Video: Handelsverbands-Chef freut sich über Masken-Ende vor allem wegen der Angestellten

Österreich lockert in Corona-Pandemie: Impfpflicht bleibt weitere drei Monate ausgesetzt

Für drei weitere Monate ausgesetzt bleibt die bereits Ende des Winters beschlossene aber nie in Kraft getretene Impfpflicht. Als Gründe gibt das Gesundheitsministerium die aktuelle epidemiologische Lage, die hohe Immunität in der Bevölkerung, die niedrigen Infektionszahlen und die sich entspannende Lage in den Krankenhäusern an.

In Österreich wird die Sieben-Tage-Inzidenz für den 24. Mai mit 222,8 angegeben. Im Schnitt gibt es binnen sieben Tagen 2878 Neuinfektionen. Zum Vergleich: Für Deutschland wird eine Inzidenz von 307,2 ausgewiesen, binnen sieben Tagen werden im Schnitt 36.495 Neuinfektionen registriert. In Deutschland leben mehr als 83 Millionen Menschen, in Österreich sind es knapp neun Millionen. (mg)

Auch interessant

Kommentare