Ein Schäferhund mit Verbänden liegt auf einem Tisch.
+
Polizeihund Arlo musste nach seinem tapferen Einsatz notoperiert werden.

Menschen zollen ihm Respekt

Emotionales Video zeigt: Polizeihund kehrt nach lebensgefährlicher Schussverletzung zurück

  • Zülal Acar
    vonZülal Acar
    schließen

Im US-amerikanischen Bundesstaat Washington wird ein Polizeihund während eines Einsatzes schwer verletzt und überlebt nur knapp. Ein Tribut-Video geht im Netz viral.

Washington – Lange haben sie um ihn gebangt, nun wurde Polizeihund Arlo endlich aus dem Krankenhaus entlassen. Der Vierbeiner wurde bei einem Einsatz von Schüssen getroffen und schwer verletzt. Sein Herrchen und Team mussten laut eines Berichts von focus.de während einer acht- bis zehnstündigen OP darauf hoffen, dass es der Hund schafft. Als der dreijährige Schäferhund die Tierklinik schließlich verlässt, stehen die Polizeibeamten Spalier – das Video dazu geht im Netz viral.

Polizeihund: Schüsse verletzen Arlo lebensgefährlich

Millionen von Menschen feiern den Polizeihund für seinen heldenhaften Einsatz. Immer wieder machen Vierbeiner Schlagzeilen mit ihren tapferen Handlungen. Wie etwa der Schnauzer-Pudel-Mischling Teddy aus dem englischen Southampton (*FNP berichtete). Er weckte sein Herrchen durch sein Bellen aus dem künstlichen Koma. Im Falle von Schäferhund Arlo ging es jedoch ziemlich brenzlig zu.

Der Hund geriet bei einer Verfolgungsjagd im US-Bundesstaat Washington in einen Schusswechsel. Dabei trafen ihn zwei Kugeln – eine in die Schulter sowie eine ins rechte Hinterbein. Eine Patrone war zu nah an seiner Wirbelsäule gelandet. Die Einsatzkräfte brachten den Polizeihund umgehend in eine Tierklinik, wo ihn ein Neurochirurg operierte.

Polizeihund Arlo: Menschen zollen Respekt

Im Internet hatte Polizeihund Arlo bereits vor seiner lebensbedrohlichen Verletzung Berühmtheit erlangt und viele Fans in den sozialen Netzwerken. Als sein Besitzer nun ein Video nach Arlos Klinik-Entlassung veröffentlichte, waren viele Menschen gerührt. In einem TikTok-Video stehen Polizeibeamte zu Beginn Spalier für den Vierbeiner – eine Geste des Respekts. Über 50 Millionen mal wird der Clip aufgerufen. Die Menschen zollten dem Vierbeiner Respekt und schickten ihm Spenden sowie Geschenke.

Auch in Deutschland sind zahlreiche Polizeihunde ‚im Dienst‘. Wie planet-wissen.de berichtet, war die niedersächsische Stadt Hildesheim 1896 die erste Stadt, in der Polizeihunde zu Einsätzen in Nachtwachen geschickt wurden. Heutzutage werden in der Bundespolizei rund 500 Hunde eingesetzt. *FNP ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare