1. Startseite
  2. Welt

Das „große Schafgeheimnis“: Warum laufen Dutzende Schafe über Tage im perfekten Kreis?

Erstellt:

Von: Fabian Müller

Kommentare

Schafe laufen in der Inneren Mongolei in China im Kreis.
Schafe laufen in der Inneren Mongolei in China im Kreis. © Twitter @PDChina

In Nordchina laufen Schafe über Tage in einem wie mit dem Zirkel gezogenen Kreis. Sind Schallwellen der Grund, eine Bakterien-Infektion oder schlicht Langeweile? Bislang ein Mysterium.

Peking/München - Beharrlich laufen sie im Kreis: Dutzende Schafe drehen eine Runde nach der anderen, unermüdlich, als würde sie etwas antreiben. Aber was eigentlich? Das fragen sich zahlreiche Menschen, die ein Video gesehen haben, das die chinesische Staatszeitung People‘s Daily auf Twitter veröffentlichte. Es sind die Aufnahmen einer Überwachungskamera einer Schäferei in der Inneren Mongolei, einer Region im Norden Chinas, wie Merkur.de berichtet.

Chinesischen Medienberichten zufolge war das Schauspiel der Tiere zwölf Tage lang zu sehen, gesundheitlich ginge es den Schafen jedoch gut. Der Schäfer sagte den Berichten zufolge, ein paar der Tiere hätten einfach angefangen, der Rest sei ihnen gefolgt. Doch warum die Schafe in einem wie mit dem Zirkel gezogenen Kreis fast unaufhörlich hintereinander hermarschierten, ist weiter unklar.

Schafe laufen über Tage in perfektem Kreis hintereinander her: das „große Schafgeheimnis“

People‘s Daily nennt das Phänomen das „große Schafgeheimnis“ und schreibt dazu: „Hunderte von Schafen laufen über 10 Tage in der Inneren Mongolei im Norden Chinas im Kreis. Die Schafe sind gesund und der Grund für das seltsame Verhalten ist immer noch ein Rätsel.“

Im Internet fanden sich schnell Theorien: Schallwellen sollen der Grund sein, schreiben einige. Andere wollen eine Verbindung zu den sogenannten Ameisenmühlen sehen. Dabei bewegen sich Wanderameisen so lange im Kreis, bis sie vor Erschöpfung sterben. Sich überlagernde Duftspuren sind der Auslöser. Eine dritte Gruppe will eine Listerien-Infektion als Auslöser ausgemacht haben. Die Bakterien können Fieber, Depressionen und Bewegungsstörungen auslösen, Tierärzte halten das aber für höchst unwahrscheinlich. Viele Twitter-Nutzer spekulieren außerdem über Tierquälerei.

Video: China: Schafe laufen 12 Tage im Kreis

Laut Martin Ganter, Professor an der Klinik für kleine Klauentiere der Tierärztlichen Hochschule Hannover, steht aber eine andere Theorie noch im Raum: Den Tieren sei schlicht langweilig, die Fläche dort biete keinen Anreiz, kein Gras, kein Futter, sondern lediglich blanken, bräunlichen Sand, sagte er dem RND. Dass sich Schafe gemeinsam in eine Richtung bewegen, gilt als typisches Verhalten einer Herde. Doch ob das alleine den perfekten Schafs-Kreis erklärt - das bleibt wohl, da hat das chinesische Staatsmedium einmal recht, das „große Schafgeheimnis“. (fmü)

Auch interessant

Kommentare