Vulkanausbruch in El Paso auf La Palma.
+
Vulkanausbruch in El Paso auf La Palma.

Nach Erdbeben

La Palma: Vulkan am Cumbre Vieja ausgebrochen

  • Stefan Krieger
    VonStefan Krieger
    schließen
  • Sandra Kathe
    Sandra Kathe
    schließen

Auf der Kanareninsel La Palma bebt seit Tagen die Erde. Jetzt kommt es zum ersten Vulkanausbruch seit 50 Jahren.

Update vom 19.09.2021, 17.59 Uhr: Erstmals seit 50 Jahren ist auf der Kanareninsel La Palma ein Vulkan am Cumbre Vieja ausgebrochen. Wie die örtlichen Behörden im Onlinedienst Twitter mitteilten, wurde der Ausbruch am Sonntag im Gebiet von Cabeza de Vaca in El Paso registriert. Demnach wurde bereits damit begonnen, die nächstgelegenen bewohnten Gebiete zu evakuieren.

Der Ausbruch am Cumbre Vieja war nach zahlreichen Erdbeben in der Region bereits befürchtet worden. Am Mittwoch war für den Vulkan deshalb bereits die höchste Alarmstufe ausgerufen worden.

Von Samstag vergangener Woche bis Mittwoch waren in der Region mehr als tausend Erdbeben von einer Stärke von bis zu 3,4 registriert worden. Dies hänge mit der Verschiebung von nahezu elf Millionen Kubikmetern Magma im Innern des Vulkan zusammen, hatte das Vulkanologische Institut der Kanaren dazu mitgeteilt.

Der letzte Ausbruch im Bereich des Cumbre Vieja hatte sich 1971 ereignet. 2011 gab es einen Vulkanausbruch am Meeresboden vor der Kanareninsel El Hierro. Zu den Kanaren gehören auch die beliebten Ferieninseln Gran Canaria, Teneriffa und Lanzarote.

Tausende kleine Erdbeben: Kanareninsel vor möglichem Vulkanausbruch

Erstmeldung: Madrid - Nach über 4000 kleinen Erdbeben auf der Kanareninsel La Palma binnen weniger Tage haben die spanischen Behörden vor einem möglichen Vulkanausbruch im Bereich der Vulkankette Cumbre Vieja im Süden von La Palma gewarnt. Für die Insel im Nordwesten der Kanaren gilt deshalb bereits Alarmstufe Gelb.

Seit vergangenem Samstag (11.09.2021) seien in diesem Bereich über 4200 kleinere Erdbeben verzeichnet worden, die Aktivität der Erde verstärke sich seit Tagen, berichten die Forscher:innen vom Nationalen Geografischen Institut (IGN). Auch kämen die Beben näher an die Erdoberfläche und drückten den Boden stellenweise etwas nach oben, was dafür spräche, dass sich unter den Erhebungen der Cumbre Viaje Magma stauen könnte und ein Ausbruch des Vulkans bevorsteht.

Möglicher Vulkanausbruch auf La Palma: Bewohner bereiten sich auf Evakuierung vor

Die Bewohner:innen des Gebiets im Süden des Naturparks Cumbre Vieja auf La Palma wurden deshalb bereits dazu aufgerufen, leichtes Gepäck mit ihrem Handy, wichtigen Dokumenten und benötigten Medikamenten vorzubereiten, weil eine Evakuierung bevorstehen könnte. „Wir können keine Vorhersagen für die nächsten Tage machen, aber alles deutet darauf hin, dass die Erdbeben stärker und für die Bevölkerung spürbarer werden“, sagte die Direktorin des IGN für die Kanaren, María José Blanco, der spanischen Zeitung „El País“.

Auf der kleinen Insel, die etwa 100 Kilometer nordwestlich von Teneriffa liegt und weitaus weniger häufig als die anderen Kanareninseln von Touristen besucht wird*, hatte es zuletzt vor 50 Jahren einen Vulkanausbruch gegeben. Im Jahr 1971 spuckte der Vulkan Teneguía an der Südspitze der Insel Magma. Bei einem der letzten großen Vulkanausbrüche im Mai 2021 wurden im Kongo in Zentralafrika mehrere Dörfer zerstört*. (ska/dpa) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare