Die Radiomoderatorin Annabelle Brett aus dem australischen Canberra steht in der geöffneten Tür ihres Tesla Model 3.
+
Die trickreiche Radiomoderatorin Annabelle Brett aus der australischen Hauptstadt Canberra lehnt an ihrem Tesla Model 3.

Langfinger-Albtraum

Tesla Model 3: Besitzerin trickst Autodiebe aus – darum sollten man nie einen Tesla stehlen

  • Christian Schulz
    vonChristian Schulz
    schließen

Die Australierin Annabelle Brett wollte sich gerade fertig machen, um zur Arbeit zu gehen – da schickte ihr ihr Tesla Model 3 eine Warnung. Nicht ohne Grund: Denn das E-Auto wurde gestohlen. Was dann folgte, war filmreif.

Canberra (Australien) – Das Tesla Sicherheitssystem mit seinem sogenannten „Sentry Mode“ (dt.: „Wächter-Modus“) entwickelt sich offenbar zum schlimmsten Albtraum von Autodieben. Eingeführt hat ihn Tesla*, weil es immer wieder zu Beschädigungen und Vandalismus an den Elektroautos des US-Unternehmens von Elon Musk kam. Die Kameras der E-Autos sind seitdem in der Lage, permanent ihre Umgebung zu checken.

In der australischen Hauptstadt Canberra versuchte kürzlich eine Gruppe von Autodieben, ein Tesla Model 3 zu stehlen. Das misslang gehörig: Denn die Besitzerin, die Radiomoderatorin Annabelle Brett, benutzte auf geschickte Art und Weise die Tesla-App ihres Mobiltelefons, um die Langfinger aufs Kreuz zu legen. Glücklicherweise hatte sie den „Sentry Mode“ aktiviert: So konnte sie über die zahlreichen Kameras die Übeltäter auf frischer Tat ertappen, filmen und auf Schritt und Tritt verfolgen. Annabelle Brett nahm umgehend die Verfolgung auf – und konnte den Diebstahl ihres E-Autos schließlich erfolgreich vereiteln. Den kompletten Artikel dazu, wie die australische Moderatorin die Autodiebe reinlegte, lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare