+
Die größte Kinderpornografie-Website im Darknet soll kaltgestellt worden sein. (Symbolbild)

250.000 Videos sichergestellt

Größte Kinderpornografie-Website im Darknet kalt gestellt - Hunderte Festnahmen

Ermittlern ist es nach eigenen Angaben gelungen, die größte Kinderpornografie-Website im Darknet zu stoppen. Auf der ganzen Welt ist es demnach zu Festnahmen gekommen, so das US-Justizministerium.

Washington - Ermittler aus den USA, Südkorea, Deutschland und anderen Staaten haben nach eigenen Angaben die bisher größte Webseite für Kinderpornografie im Darknet gestoppt. Rund um die Welt seien 337 Personen festgenommen und angeklagt worden, erklärte das US-Justizministerium am Mittwoch.

Washington: Ermittler stoppen Kinderpornografieseit im Darknet

Zudem seien 23 Kinder aus anhaltenden Missbrauchssituationen gerettet worden. Die bereits im März 2018 ausgehobene Plattform „Welcome to Video“ funktionierte demnach mit Hilfe anonymer Bitcoin-Zahlungen. Ermittler hätten rund acht Terabyte Daten sichergestellt, darunter rund 250 000 kinderpornografische Videos, hieß es weiter.

Mehr Informationen in Kürze

Einen Skandal um Kinderpornografie gab es auch am Schliersee, wie Merkur.de* berichtete. Weil ein Mann doch noch ein umfassendes Geständnis abgelegt hat, ist er einer Haftstrafe ohne Bewährung knapp entgangen. 


*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare