Sturmtief Eugen sorgt für ein ungemütliches Wetter in Hessen. In höheren Lagen ist auch Schnee möglich. (Symbolbild)
+
Sturmtief Eugen sorgt für ein ungemütliches Wetter in Hessen. In höheren Lagen ist auch Schnee möglich. (Symbolfoto)

Wetter

Sturm und Schnee: Tief Eugen fegt über Hessen hinweg – und bringt verrückten Mix im Mai

Der Mai bringt nicht nur Sonnenschein und Wärme mit sich, sondern eher unübliche Wetterphänomene für den eigentlichen Wonnemonat. Besonders Sturmtief Eugen hat es in sich.

Frankfurt – Der Start in den Mai ist wettertechnisch zwar kein guter gewesen, trotzdem wird in den kommenden Tagen für jeden etwas dabei sein. Denn die Vorausschau des Hessischen Rundfunks zeigt ein recht wechselhaftes Wetter* für Hessen.

War der Montag (03.05.2021) noch recht sonnig und freundlich, überrascht uns schon am Dienstag (04.05.2021) Sturmtief Eugen.* „Für Mai wird es wirklich sehr windig“, so der HR-Meteorologe Ingo Bertram in seiner Prognose. Das Sturmtief soll unter anderem ergiebige Schauer und dichte Wolken in ganz Hessen mit sich bringen. Wärmer als 14 Grad werde es dabei nicht.

Wetter in Deutschland: Schnee und Gewitter am Mittwoch in Hessen

Noch kälter und in höheren Lagen fast winterlich, soll es am Mittwoch werden. „Auf den höheren Bergen kann auch Schnee dabei sein, in tieferen Lagen auch Graupelschauer“, sagt Bertram. Schnee im Mai komme natürlich nicht oft vor, ganz außergewöhnlich sei es aber nicht, so der Experte. Bei Höchsttemperaturen von sechs bis 12 Grad kann es zudem kräftig regnen und zum Teil auch gewittern.

Auch am Donnerstag (06.05.2021) soll das Wetter recht ungemütlich bleiben: Ein neues Tief sorgt weiter für kühle Temperaturen und kräftige Regenfälle. Bertram sieht darin jedoch auch Positives: „Das Wasser wird nach wie vor dringend gebraucht.“ Das Wetter sei zwar nicht das Wunschwetter der Menschen, doch für die Natur genau richtig.

News zum Wetter

Alle Informationen zum Wetter* auf unserer Themenseite.

Wetter in Hessen – Über 20 Grad am Wochenende

Passend zum Wochenende soll das Wetter jedoch freundlicher werden. „Ab dem Wochenende wird es wahrscheinlich deutlich wärmer.“ Am Samstag rechnet er mit bis zu 20 Grad, am Sonntag könnten es sogar noch ein paar Grad mehr werden. Wie lange das anhält, lässt sich laut Bertram noch nicht sagen: „Es kann sein, dass es zwei oder drei Tage sehr warm wird, vielleicht gefolgt von Gewittern.“ Vielleicht könne die Wärme auch länger anhalten.

Mit einer Durchschnittstemperatur von gerade mal 6,1 Grad war es der kälteste April seit 1977, wie der hr-Meteorologe mit einem Blick in die Statistik feststellt. (Anna Charlotte Groos) *op-online.de und hna.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Die Sommer in Deutschland werden immer heißer. Ein Experte hat für den Sommer 2021 eine eindeutige Prognose.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare