Wetter in Deutschland

Unwettergefahr an Fastnacht: Fallen wieder etliche Umzüge aus?

  • schließen
  • Christian Weihrauch
    Christian Weihrauch
    schließen

Das Wetter in Deutschland an Karneval spielt verrückt. Es besteht sogar Unwettergefahr. Fallen wieder Karnevals-Umzüge aus?

  • Wetter in Deutschland: Vorhersage für Karneval fällt düster aus
  • Etliche Fastnachts-Umzüge müssen abgesagt
  • Am Rosenmontag wird das Wetter nur unwesentlich besser

Update vom Montag, 24.02.2020, 09.29 Uhr: Fallen am Rosenmontag wieder einige Karnevalsumzüge aus? Macht das Wetter in Deutschland Fans von Fastnacht und Karneval erneut einen Strich durch die Rechnung? Örtlich kann es jedenfalls zu Zugausfällen können, wenn man einen Blick auf die Wettervorhersage wirft. Denn der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach rechnet auch am Rosenmontag mit Sturm. Im ganzen Land kommt es zu drehendem Wind mit steifen Böen, in exponierten Lagen stürmischen Böen. In Kamm- und Gipfellagen treten schwere Sturmböen auf. An der Nordsee erst gegen Abend stürmische Böen.

Wetter in Deutschland: Das Wetter fährt erstmal Achterbahn

Update vom Montag, 24.02.2020, 06.22 Uhr: Das Wetter in Deutschland bleibt weiterhin stürmisch. Nach Tief Victoria fegte in der Nacht Yulia über Deutschland hinweg. Wegen der starken Böen und des heftigen Regens entstanden überall in Deutschland Sachschäden. Der Deutsche Wetterdienst veröffentlichte dazu auch zahlreiche Warnungen. In mehreren Städten wurden zudem Karnevalsumzüge abgesagt. 

Unwettergefahr: Sturm zwingt zu vielen Absagen – Hochburgen betroffen

Update vom Sonntag, 23.02.2020, 16.38 Uhr: Das Wetter in Deutschland macht den Fans von Fastnacht und Karneval zu schaffen. In Köln musste der Sonntagsumzug, zu dem in der Regel hunderttausende Schaulustige kommen, abgesagt werden. Zuvor hatte bereits Düsseldorf entschieden, das beliebte Kö-Treiben auf der Königsallee ausfallen zu lassen.

Auch in Hessen wurden für Sonntag geplante Karnevalsumzüge wegen Sturm-Warnungen kurzfristig abgesagt. Der Kinderumzug in Fulda, bei dem üblicherweise etwa 1000 Karnevalisten mitlaufen und bis zu 30.000 Zuschauer den Weg säumen, wurde gestrichen. 

In Thüringen findet der traditionelle Straßenumzug in Heiligenstadt nicht statt. In Sachsen sagte der Strehlaer Carnevals Club den Umzug durch die Stadt wegen der Wetterprognosen ab.

Wetter an Karneval in Deutschland: Viele Fastnachts-Umzüge abgesagt

Update vom Sonntag, 23.02.2020, 14.20 Uhr: Narren in Hessen müssen sich auf viele Wolken und etwas Regen am Rosenmontag einstellen. Ab dem Mittag seien erneut starke Böen möglich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mit.

Update vom Sonntag, 23.02.2020, 10.35 Uhr: Am Sonntag wird durchgehend Regen und Sturm erwartet, weshalb zwei Umzüge in Hessen abgesagt wurden. Betroffen sind der Taunus-Karnevalszug in Oberursel und der Umzug im Fuldaer Stadtteil Flieden.

Fastnacht in Deutschland: Wetter macht Karnevals-Fans Strich durch die Rechnung

Update vom Samstag, 22.02.2020, 18.47 Uhr: Macht das Wetter in Deutschland dem Karneval einen Strich durch die Rechnung? Wegen der schlechten Vorhersage haben in Sachsen und Nordrhein-Westfalen die ersten Fastnachtsvereine ihre für Sonntag (23.02.2020) geplanten Umzüge abgesagt. Betroffen sind unter anderem die Karnevalszüge durch Essen-Kettwig und Salzkotten im Kreis Paderborn. Auch im sächsischen Strehla fällt der für Sonntag geplante Faschingsumzug wegen des vorhergesagten Sturms aus.

In Hessen warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach für Sonntag ebenfalls vor Sturm. Er hat eine amtliche Warnung herausgegeben.

Wetter an Karneval in Deutschland: Sturm lässt Fastnachts-Züge ausfallen

Update vom Samstag, 22.02.2020: Mit Regen, bewölktem Himmel und starkem Wind müssen die Karnevals-Fans in Hessen und ganz Deutschland an den Fastnachtstagen rechnen. Vor allem der Sonntag (23.02.2020) kommt mit Nässe und stürmischen Böen daher, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit.

Schon am Karnevals-Samstag (22.02.2020) warnt der DWD im Norden Deutschlands, in Nordrhein-Westfalen und im nördlichen Hessen vor Sturmböen. Am Sonntag verlagert sich der Sturm: Dann sind in der Mitte und im Süden von Deutschland verbreitet stürmische Böen oder Sturmböen zu erwarten.

Für die Rosenmontagsumzüge in Deutschland sieht das Wetter schon etwas besser aus. Sturm ist nur noch an der See und im Bergland zu erwarten. Im Süden von Deutschland wird es zunehmend sonnig und trocken. Am Fastnachts-Dienstag wird das Wetter dann überwiegend regnerisch.

Wetter in Deutschland: Sturm vor allem am Karnevals-Sonntag

Update vom Freitag, 21.02.2020: Für Fans von Fastnacht und Karneval gibt es schlechte Nachrichten: Das Wetter in Deutschland spielt an den närrischen Tagen verrückt. Am Sonntag besteht laut Wetterexperte Dominik Jung sogar Unwettergefahr. Vor allem Nordrhein-Westfalen, Hessen, Thüringen, Sachsen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und das Saarland sind betroffen. Viele Umzüge sind in Gefahr. Es drohen spontane Absagen.

Wetter in Deutschland: Umzüge sind an Karneval und Fastnacht in Gefahr

„Die Wetterlage gestaltet sich am Sonntag sehr schwierig und gefährlich. Ab dem Mittag greift ein Randtief auf Deutschland über und das kann für einige Stunde schwere Sturmböen um 90 bis 100 km/h bringen. Zudem ist der Sonntag wettertechnisch ohnehin schon der übelste der ganzen närrischen Tage. Lokal gibt es Dauerregen. Am Rosenmontag wird es deutlich weniger Regen geben, aber auch da gibt es viele Wolken, nur im Süden scheint auch zeitweise mal die Sonne. Aus den Wolken kann stellenweise mal etwas Regen fallen“ erklärt Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net. Schlechte Nachrichten für Fans von Fastnacht und Karneval in Deutschland

Update vom Donnerstag, 20.02.2020: Passend zur fünften Jahreszeit gestaltet sich auch das Wetter närrisch. Nachdem für Karneval in Deutschland milde Temperaturen vorausgesagt worden waren, schreckt ein Wetterexperte Fastnacht-Fans jetzt mit einer neuen Warnung auf. Sind die Feierlichkeiten am Sonntag (23.02.2020) und Rosenmontag (24.02.2020) gefährdet?

Wetter an Karneval und Fastnacht: Sturmwarnung für Sonntagsumzüge in Deutschland

Für Karneval wurde eigentlich warmes und trockenes Wetter prognostiziert, jetzt ist die Lage in Deutschland wieder unklar. „Die zwei führenden Wettermodelle sind sich nicht einig, ob es freundlich und trocken wird oder doch eher mit Regen zu rechnen ist. Daher macht es heute keinen Sinn, eine genaue Prognose für den Rosenmontag abzugeben. Nass dürfte aber der Sonntag werden und das im ganzen Land. Das sind keine guten Aussichten für die vielen Umzüge am Sonntag“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met. 

Neuesten Erkenntnissen zufolge gilt für die Fastnachts-Umzüge am Sonntag sogar Sturm-Gefahr. Es muss mit Böen um 90 bis 115 km/h gerechnet werden. Eine gute Nachricht gibt es immerhin: Für Freitag und Samstag werden in Deutschland größtenteils Sonnenschein und vereinzelte Wolkenbildungen erwartet.

Wetter zu Fastnacht in Deutschland: Fallen die Karnevals-Umzüge ins Wasser? 

Update vom Mittwoch, 19.02.2020: Fallen die Rosenmontagsumzüge wieder dem Sturm zum Opfer? Wie wird das Wetter an Fastnacht und Karneval in Deutschland? Ein Wetterexperte wagt eine Prognose und hat fast nur gute Nachrichten. 

Die gute Nachricht vorneweg: Der milde Winter macht auch an Fastnacht und Karneval keine Pause und es wird zu keinem Kälteeinbruch kommen. Ganz im Gegenteil: Zum Fastnachtswochenende und am Rosenmontag wird es vermutlich einen neuen Wärmeschub geben. Die Westwetterlage reißt nicht ab. Es geht mild und stürmisch weiter. Sind die Rosenmontagsumzüge von einem neuen Sturm betroffen?

Wetter in Deutschland: Fällt der Karneval ins Wasser? Das erwartet uns zur Fastnacht

„Der Rosenmontag könnte in der Mitte und im Süden des Landes 14 bis 18 Grad bringen. Als Kostüm empfiehlt sich dann statt Eisbär das Hawaii-Hemd. Doch bleibt es trocken? Nicht immer. Wir liegen quasi zwischen einem Hoch über Südeuropa und Tiefs die uns immer wieder im Norden streifen werden. Daher ist es im Süden freundlicher als im Norden. Der Norden bekommen immer wieder Regen und viel Wind ab. Aber das Rheinland und der Süden Deutschlands könnte weitgehend Glück haben. Dort sieht es nicht nach den großen Regenfällen und schon gar nicht nach Sturm aus“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net. Sturmböen könnte es maximal am Sonntag geben und hier wäre der Schwerpunkt eher der Norden.

Erstmeldung vom Montag, 17.02.2020: Offenbach - Für viele Deutsche ist Fastnacht die schönste Zeit im Jahr. Für alle anderen ist der Karneval die Hölle. Während sich die einen in Kostüme schmeißen und feuchtfröhlich feiern, bleiben die übrigen lieber daheim oder verlassen sogar Deutschland. Da spielt auch das Wetter keine Rolle.

Wetter an Karneval in Deutschland: Wird es wieder kalt und nass?

Traditionell findet ein Großteil der Feierlichkeiten im Freien statt. In den Karneval-Hochburgen Köln, Mainz, Düsseldorf ziehen zahlreiche Umzüge durch die Stadt. Unglücklicherweise fällt die Fastnacht immer in den Winter. Schlechtes Wetter und Kälte sind dabei meistens vorprogrammiert. Die Karnevalisten lassen sich aber trotz Schnee und Regen die Feierlaune am Karneval nicht verderben, auch wenn sie darauf verzichten können.

Dieses Jahr können die Liebhaber des Karnevals aber aufatmen. Orkan „Victoria“ ist bis dahin schon abgeflaut. In ganz Deutschland bleiben die Temperaturen in den nächsten Tagen mild. Nur vereinzelt kommt es zu Regenschauern.

Wetter in Deutschland: So wird das Wetter zum Fastnacht-Auftakt

Im Norden und in Teilen der Mitte ist das Wetter in Deutschland zur Weiberfastnacht (20. Februar) laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach* häufig stark bewölkt. Zeitweise ist mit etwas Regen zu rechnen. Im Süden und im äußersten Osten lockert die Wolkendecke aber auf. An den Alpen wird es zunehmend sonnig. Die Höchstwerte liegen zum Beginn des Karnevals bei 7 bis 12 Grad, im höheren Bergland um die 4 Grad. An den Küsten und in den Bergen kommt es zu Sturmböen.

Auch am Freitag bleibt das Wetter in Deutschland, mit Temperaturen von 6 bis 9 Grad, mild. In Düsseldorf muss man sich zur Fastnacht auf leichten Regen einstellen, während es in Köln trocken bleibt. In Mainz kann man Karneval auf dem Marktplatz bei Sonnenschein genießen.

Karneval: So wird das Wetter am Fastnacht-Wochenende in Deutschland

Am Fastnachtswochenende klettern die Temperaturen laut den Vorhersagen von wetter.com noch etwas nach oben. Im Süden und Westen von Deutschland bleibt das Wetter überwiegend trocken. In Nord- und Ostdeutschland wird es am Samstag und Sonntag regnerisch.

Wetter zur Fastnacht in Deutschland: Rosenmontag bis Aschermittwoch

Auch am Rosenmontag bleibt es trocken und die Temperaturen angenehm. Nur im Norden und in den Karnevals-Hochburgen Köln und Düsseldorf regnet es leicht. Dienstags zeigt sich ein ähnliches Bild an Fastnacht. Zum Ausklang am Aschermittwoch, den 26. Februar, wird es mit 7 bis 10 Grad wieder etwas kälter. Es bleibt aber zum Karneval im ganzen Land trocken.

Die Karnevalisten können sich also dieses Jahr, wie schon fast den ganzen Winter, auf verhältnismäßig gutes Wetter zur Fastnacht in Deutschland freuen.

md/chw

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Oliver Killig / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare